Informieren Sie sich über die wichtigsten Trends rund um Wirtschaft, Steuern, Recht und IT. Mit unserem Unternehmerbriefing erhalten Sie das aktuelle Themenspecial. Lassen Sie sich briefen zu aktuellen Themen wie Finanzierung, Nachfolge, M&A, Energie oder Strategien für Auslandsmärkte weltweit.

 

 
 

 Aktuelle Themenspecials des Unternehmerbriefings

 

 10. Januar 2018

Risikomanagement im Mittelstand – Bleiben Sie auf sicherem Kurs

Täglich werden in Unternehmen Entscheidungen unter Unsicherheit getroffen. Die Installation eines funktionierendes Risikomanagement, das weltweit Risiken auf den relevanten Märkten und an den Standorten des Unternehmens frühzeitig identifiziert, analysiert, bewertet und damit Grundlagen für effektive Maßnahmen zur Steuerung von Risiken legt, ist eine der wichtigsten Aufgaben der Führung international tätiger Familienunternehmen. Wie wahrscheinlich ist ein bestimmtes Risiko? Wie hoch könnte ein möglicher Schaden sein? Welche Maßnahmen zur Risikosteuerung sind möglich, effektiv und kosteneffizient? Kernfragen im Risikomanagement, deren Beantwortung sowohl Voraussetzung für ein profitables Unternehmenswachstum als auch Anforderung der Gesellschafter und Kreditgeber an eine moderne Corporate Governance des Unternehmens ist. Da sich die Veränderung der Wirklichkeit im Vergleich zum letzten Jahrtausend vor allem durch Digitalisierung beschleunigt, Globalisierung, Klima­wandel und politische Krisen komplexer und „disruptiver” wirken, müssen Risiken schneller erkannt, beurteilt und gesteuert werden. Bildlich gesprochen: Die See wird rauer. Mehr »

 13. Dezember 2017

Jahresrückblick 2017

Jahresrückblick 2017 – Aktuelle Urteile, spannende Dauerbrenner und interessante Trends

Das Jahr 2017 neigt sich dem Ende zu, 2018 naht heran. Daher möchten wir gemeinsam mit Ihnen auf unsere 24 Themenspe­cials des Jahres zurückblicken. Die Brisanz der dort diskutierten Frage­stellungen ist unverändert gegeben. Ob Digitalisierung, arbeitsrechtliche Compliance oder Nachfolge­prozesse: an diesen Themen kam und kommt man als Unternehmer nicht vorbei. Doch auch mit Dauerbrennern wie Internationalisierung und Selbstanzeige haben wir uns befasst.

Zudem erhalten Sie Einblicke in unsere Geschäftsfelder Steuerberatung sowie Steuerdeklaration und BPO – auch in Form von E-Books. Länderspecials zu China, Indien und der Schweiz stehen Ihnen ebenfalls zur Verfügung.

Wir freuen uns, Sie auch 2018 wieder mit Nachrichten aus erster Hand versorgen zu dürfen. Mehr »

 29. November 2017

Nationaler & Internationaler Vertrieb

Nationaler & Internationaler Vertrieb – Neue Produkte erfordern neue Vertriebswege

Der Vertrieb stellt die Weichen des Erfolgs eines jeden Unternehmens. Doch neue Produkte erfor­dern auch neue Vertriebswege. Ebenso verlangen veränderte Anforderungen an den Vertrieb das Über­denken bereits eingeschlagener und vielleicht schon ausgetretener Pfade. Ein besonderes Augen­merk liegt auf der immer weiter wachsenden Bedeutung des Online-Vertriebs, der auch im B2B-Bereich erheblich an Umfang zugenommen hat. Bereits bei der Etablierung des Vertriebssys­tems sollten eventuelle Modalitäten bei dessen Durchführung bedacht werden. Denn eine ord­nungs­ge­mäße Rechnungslegung kann den Buchauszug erleichtern oder gar ersetzen. Zudem sollte über die Möglichkeiten der Beendigung der Vertragsbeziehung reflektiert werden, denn es kann auch Beschränkungen der Kündigungsfreiheit geben.

Deutschland ist Exportweltmeister und nicht zuletzt deshalb ist der Einsatz internationaler Ver­triebs­systeme maßgeblich für den weiteren Erfolg des deutschen Mittelstands. Die bereits seit Jahren anhaltende Internationalisierung hat zur Folge, dass auch das internationale Kaufrecht immer wichti­ger wird. Beispiele für die stets wachsende Präsenz des deutschen Mittelstands welt­weit sind die Markteintritte in Indonesien und im Iran. In dem Zusammenhang stellen sich stets Fragen des Exportrechts. So können zwischenstaatliche Präferenzabkommen für den Vertrieb ein entscheiden­des Verkaufskriterium darstellen. Mehr »

 15. November 2017

Nachfolgeprozess

Der Nachfolgeprozess - Häufige Frage­stellun­gen bei der Unternehmensübergabe

Die aktuellen Herausforderungen der Unternehmens­nachfolge sind auch wegen der Erbschaftsteuer­reform 2016 vielschichtiger denn je. Der Nachfolge­prozess sollte daher systematisch angegangen und die Unternehmensnachfolge ohne Zeitdruck vorberei­tet werden.

Oft wünschen sich Schenker noch Einflussmöglich­keiten zurückzubehalten, z.B. über einen Nieß­brauch, ein Kontrollgremium oder Rück­forde­rungsrechte. Dabei spielen auch steuerliche Überle­gun­gen eine entscheidende Rolle. So können verschiedene Begünstigungen erreicht oder eine Vermö­gens­übergabe gegen Versorgungsleistungen angestrebt werden. Wie so häufig sind die Vorgaben der europäischen Rechtsprechung zu beachten – zuletzt aktuell bei der Berücksichtigung der Freibeträge für beschränkt Steuerpflichtige.
 
Wenn sich die Familie jenseits der 1. Generation immer weiter verzweigt, erhöhen sich erfahrungsge­mäß Anzahl und Schärfe der Konflikte. Ein gutes Instrument, dieser Situa­tion präventiv zu begeg­nen, ist eine Familienverfassung. Im Übrigen gilt es durch ein Unternehmertestament, auch für den noch jungen Unternehmer, streitige Auseinan­der­setzungen zu vermeiden. Sowohl die Interessen des längst lebenden Ehepartners, als auch die Befindlichkeiten der weichenden Erben sind in der letztwilligen Nachfolge­rege­lung zu berücksichtigen. Mehr »

 2. November 2017

Microsoft-Lösungen im Mittelstand - Mehrwert im täglichen Einsatz

Ob Büro-Software, Tools für das Enterprise Resource Planning (ERP), Kundenmanagement-Lösungen (CRM) oder Cloud-Computing: Der Micro­soft-CEO Satya Nadella deckt mit dem Portfolio seines Unter­nehmens alle Software-Bedürfnisse eines mittelständischen Unternehmens ab.
 
Rechtsberatung, Steuerberatung, Steuerdeklara­tion und BPO, Unternehmens- und IT-Beratung oder Wirtschaftsprüfung: In diesem Themenspecial berichten Experten von Rödl & Partner, welche Möglich­keiten sich dem Mittelstand im Microsoft-Universum bieten: So schildern wir, wie Künstliche Intelligenz-Lösungen des Software-Riesen schon heute den Mittelstand voranbringen und wie die Auslagerung in die Microsoft Azure Cloud aus Sicht des Abschlussprüfers zu beurteilen ist. Das Management hybrider Microsoft-Landschaften und die Frage, wie das Zusammen­spiel von IT- und Tax Compliance Management Systemen steuerliche Risiken vermeidet, stehen genauso im Fokus wie die Eignung von Predictive Data Analytics auch für den Mittelstand.

Wir wünschen Ihnen eine spannende und informative Lektüre! Mehr »

 26. Juli 2017

Selbstanzeige - Königsweg zur Straf­frei­heit

Immer noch kommt es vor, dass mittels Geldan­lagen im Ausland unversteuerte Einkünfte vor dem Fiskus verborgen werden. Nicht zuletzt durch den sog. Automatischen Informations­aus­tausch von Finanz­da­ten steigt das Entdeckungsrisiko für sol­che Sachverhalte deutlich. Für betroffene Steuer­pflichtige bedeutet das, dass sie handeln müssen, wenn sie die Möglich­keit in die Steuer­legalität zu­rück­zukehren noch vor Tatentdeckung nutzen möchten.

Wann sich welche Länder am Automatischen Informations­austausch beteiligen und welche Infor­ma­tion­en in dem Zusammenhang gemeldet werden, wird in diesem Themen­special ausführlicher Bestandteil sein.

Gleiches gilt für die Darstellung der Selbstanzeige: Deren Voraussetzungen haben sich zwar massiv verschärft; dennoch ist sie weiterhin für viele Sachverhalte die einzige Möglichkeit zur Straffreiheit.

Im aktuellen Themenspecial zeigen wir Ihnen – auch im internationalen Kontext – auf, welche Voraus­setzungen dafür erfüllt und welche Rahmen­bedingungen beachtet werden müssen. Daneben gibt es Auskunft zu einigen aktuellen Entwicklungen im rechtlichen und steuerlichen Kontext. Mehr »

 17. Mai 2017

Internationalisierung

Internationalisierung - Herausforderungen meistern und Perspektiven verbessern

Unternehme­risches Wachstum kennt kaum geografische Grenzen. Dabei wirft die Internat­ionalisierung viele Fragen auf: Welches Land birgt großes Potenzial für meine Branche, wie ist die wirtschaftliche Lage einzuschätzen und auf welche Heraus­forderungen müssen sich Unter­nehmer einstellen? Mit Beiträgen aus knapp 50 Ländern geben Ihnen unsere Experten vor Ort hilfreiche Antworten und wertvolle Tipps für eine gelungene Expansion.
 
Sie zeigen zudem auf, dass auch die kulturellen und geografischen Besonderheiten jedes Landes berück­sichtigt werden müssen. Politische Reformen und spezifische Rechts­grund­lagen bergen für Inves­toren zusätzliche Schwierigkeiten. Um diese Hürden zu überwinden, sollten ansässige Ver­trauens­­personen zu Rate gezogen werden, die Sie mit dem nötigen inter­kultu­rellen Finger­spi­tzen­gefühl zum Erfolg führen. Mehr »

 Kontakt

Prof. Dr. Christian Rödl, LL.M. (Columbia University, New York)

Rechtsanwalt, Steuerberater, Fachberater für Internationales Steuerrecht

Geschäftsführender Partner

+49 (911) 91 93 – 10 00
+49 (911) 91 93 – 70 00

Anfrage senden

Profil

 Ihre Meinung zählt!

Deutschland Weltweit Search Menu