SharePoint

Themenspecial: Selbstanzeige – Königsweg zur Straffreiheit

Möglichkeit zur Selbstanzeige nutzen – trotz baldigem Informationsaustausch!

Immer noch kommt es vor, dass mittels Geldanlagen im Ausland unversteuerte Einkünfte vor dem Fiskus verborgen werden. Nicht zuletzt durch den sog. Automatischen Informationsaustausch von Finanz­da­ten steigt das Entdeckungsrisiko für solche Sachverhalte deutlich. Für betroffene Steuer­pflichtige bedeutet das, dass sie handeln müssen, wenn sie die Möglichkeit in die Steuer­legalität zurückzukehren noch vor Tatentdeckung nutzen möchten.

Wann sich welche Länder am Automatischen Informationsaustausch beteiligen und welche Infor­ma­tion­en in dem Zusammenhang gemeldet werden, wird in diesem Themenspecial ausführlicher Bestandteil sein.

Gleiches gilt für die Darstellung der Selbstanzeige: Deren Voraussetzungen haben sich zwar massiv verschärft; dennoch ist sie weiterhin für viele Sachverhalte die einzige Möglichkeit zur Straffreiheit.

Im aktuellen Themenspecial zeigen wir Ihnen – auch im internationalen Kontext – auf, welche Voraus­setzungen dafür erfüllt und welche Rahmenbedingungen beachtet werden müssen. Daneben gibt es Auskunft zu einigen aktuellen Entwicklungen im rechtlichen und steuerlichen Kontext.

SelbstanzeigeGeeignetes Mittel für die Offenlegung von Sachverhalten im pri­va­ten und unternehmerischen Bereich

„Totgesagte leben länger” scheint auch für die Selbstanzeige zu gelten. Die Selbstanzeige kann im Spa­n­nungs­feld des bevorstehenden Automa­tischen Informa­tions­austauschs erneut die goldene Brücke darstellen. Mehr »

 

Selbstanzeige Selbstanzeige „kompakt”: Änderungen, Fall­stricke und verbleibende Chance

Nach dem Ankauf der sog. „Steuer-CDs” durch mehrere deutsche Bundesländer ergriffen in den vergangenen Jahren viele Steuerpflichtige die Flucht nach vorne und gaben Selbstanzeigen bei den Finanzbehörden ab, um v.a. den drohenden Steuer­strafverfahren zu entgehen. Mehr »

 

Selbstanzeige Nicht zu unterschätzende Erbschaft- und Schenkungsteuer

Nach dem Tod eines nahen Angehörigen denken die Hinterbliebenen verständlicherweise zuletzt an die Erfüllung steuerlicher Pflichten. Doch solche können v.a. die Erben in vielfältiger Weise treffen. Auch bei einer Selbstanzeige sind Aspekte der Erbschaft- und Schenkungsteuer häufig zu beachten. Mehr »

 

Selbstanzeige Auslandsimmobilien: Im Fokus der Finanz­verwaltung

In Zeiten des aktiven Datenaustausches zwischen europäischen Ländern stehen nicht mehr aus­schließ­lich Informationen über ausländische Konten im Fokus der Finanzverwaltung. Für den Fiskus ist die Kenntnis­erlangung über Immobilien­besitz deutscher Steuer­pflichtiger im Ausland sehr interessant. Mehr »

 

Selbstanzeige Trugschluss: Abgeltung von Abzugssteuern

Ist mit dem Steuerabzug an der Quelle die Steuer­schuld vollständig beglichen? Die Frage haben möglicherweise viele Steuerpflichtige für sich mit Ja beantwortet – ein Trugschluss! Nicht immer ist durch den Steuerabzug einer Bank auch die Steuerschuld des Anlegers beglichen.
Mehr »

 

SelbstanzeigeDas Steuerumgehungsbekämpfungsgesetz: Die Folge der Panama Papers!

Im Nachgang an die Veröffentlichung der Panama Papers durch ein internationales Journalistennetz­werk wurde eine öffentliche Diskussion über die sog. Briefkastengesellschaften ausgelöst. Deren legaler Zweck wurde in Frage gestellt.
Mehr »

 

Selbstanzeige Automatischer Informationsaustausch: Das weiß das Finanzamt künftig

Wer noch unversteuertes Vermögen im Ausland hat, sollte jetzt tätig werden. Durch den Automatischen Informationsaustausch in Steuersachen, der im letzten Quartal 2017 beginnt, ist die Entdeckung der Vermögenswerte durch die Finanzbehörden nahezu unaus­weich­lich. Mehr »

 

Selbstanzeige FATCA: Informationsaustausch mit den USA

Eine Vielzahl von Staaten hat in den letzten Jahren Vereinbarungen getroffen, die den gegenseitigen Austausch steuerrelevanter Daten ihrer Staats­bür­ger vorsehen. Der Austausch basiert auf dem Beitritt zum OECD-Standard des Automatischen Informa­tions­austauschs. Zwischen Deutschland und den USA besteht das sog. FATCA-Abkommen. Mehr »

 

Selbstanzeige Steuerdaten ohne Grenzen: Die Vernetzung nationaler und internationaler Behörden

Die Globalisierung geht mit einer weltweiten Mobilität von Personen, Gütern und Kapital einher und stellt die nationalen Steuerbehörden vor neue Heraus­for­de­rungen. Ein Zugriff auf Steuerdaten, der an den Ländergrenzen endet, würde zu einem Informations­defizit bei den Steuerbehörden führen. Mehr »

 

Selbstanzeige Panama, die zweite: Was kommt jetzt?

Vor ca. 15 Monaten wurden die Panama Papers durch ein internationales Journalistennetzwerk veröffentlicht. Nun wurde in den letzten Tagen bekannt, dass das Bundeskriminalamt schein­bar von einer weiteren Quelle ebenfalls eine riesige Daten­menge der Panama Papers angekauft hat. Es stellt sich nun die Frage: Was passiert jetzt? Mehr »

 

SelbstanzeigeSpannungsfeld Betriebsprüfung vs. Selbst­anzeige

Eine steuerliche Selbstanzeige kann nur dann eine strafbefreiende Wirkung für den Tatbestand einer Steuerhinterziehung entfalten, wenn und soweit die Voraussetzungen der Selbstanzeige vorliegen und darüber hinaus keine sog. Sperrgründe eingreifen. Mehr »

 

SelbstanzeigeSelbstanzeige von Scheinselbstständigkeit: Folgen für SozV und Lohnsteuer

In Sachverhalten, in denen Sozialversicherungs­betrug im Raum steht und die Verantwortlichen in den Unternehmen sich die Frage stellen, ob sie die Sachverhalte aus sozialversicherungsrechtlicher Sicht den Behörden offenlegen sollen, sind einige Besonderheiten zu beachten. Mehr »

 

SelbstanzeigeEnthaftung mittels Tax-Compliance-Management-System

Das potenzielle Risiko steuerstrafrechtlicher Ermitt­lungen bzw. Ermittlungen wegen Steuer­ord­nungs­widrigkeiten gegen Unternehmen und ihre Organe sowie leitende Mitarbeiter ist in den letzten 10 Jah­ren kontinuierlich gestiegen. Es drohen teils empfindliche Sanktionen. Mehr »

 

Selbstanzeige Automatischer Informationsaustausch löst EU-Zinsrichtlinie ab

Sie wurde eingeführt, um dem grenzüber­schrei­tenden Steuerbetrug und der Steuerhinterziehung auf europäischer Ebene Herr zu werden: die EU-Zinsrichtlinie. Doch ihre Amtszeit währte nur gerade gut 10 Jahre. Denn seit Anfang 2016 hat die EU-Zinsrichtlinie bereits wieder ausgedient. Mehr »
zuletzt aktualisiert am 26.07.2017

 Kontakt

Ulrike Grube

Wirtschaftsjuristin (Univ. Bayreuth), Rechtsanwältin

Partnerin

+49 (911) 91 93 – 19 99
+49 (911) 91 93 – 12 39

Anfrage senden

Profil

​Ihre Beratungshotline:
+49 (911) 91 93 – 19 99

 Ihre Meinung zählt!

Wie beurteilen Sie das Instrument der Selbstanzeige?



 

Unternehmerbriefing.jpg

Alle 14 Tage neu: Mit unserem Unternehmerbriefing verpassen Sie kein Themenspecial mehr!

 Entrepreneur

National und international – interdisziplinär – mit Fokus auf deutsche Familienunternehmen
Kostenlos abonnieren »

 Newsletter abonnieren

Aktuelle fach- und länderspezifische Informationen in über 30 Newslettern für Sie zusammengestellt. Kostenlos abonnieren »
Deutschland Weltweit Search Menu