SharePoint

Themenspecial: Societas Europaea (SE)

Hoch im Kurs bei Familienunternehmen

Die europäische Aktien­gesellschaft liegt im Trend. Die Anzahl der Gründungen bzw. Umwandlungen von Gesell­schaften in die Societas Europaea (SE) erreicht einen neuen Höchststand: Allein 2016 entschieden sich hierzulande 31 Gesellschaften für diese Rechtsform. Damit sind gegenwärtig 232 SEs in Deutschland tätig, von denen wiederum 52 börsennotiert sind. Die Gründe für die Wahl der SE als Rechtsform sind vielfältig: Neben der Vermeidung oder Reduzierung der unternehme­rischen Mit­be­stimmung ist oftmals die Möglichkeit einer schlanken und effizienten Corporate Governance mit kleinem Aufsichtsrat bzw. monistischem Board-System ausschlag­gebend. Weiterhin bringt die SE die globale Ausrichtung des Unternehmens zum Ausdruck und ist zudem international anerkannt.

Erfahren Sie im Themen­special mehr über den Weg in die Europa-AG sowie die Chancen und den Nutzen. Außerdem wird analysiert, ob die SE den M&A-Markt belebt und wie die Unternehmens­bericht­erstattung bei einer Europa-AG erfolgt. Lesen Sie, wie die Arbeitnehmer­beteiligung bei einer SE-Gründung funktioniert, welche Gestaltungs­möglichkeiten dabei bestehen und welcher Rechtsweg im Fall von Streitigkeiten zu wählen ist.

Weitere Beiträge beleuchten die rechtlichen Grundlagen sowie Erfahrungen mit der SE in Italien, Frankreich, Spanien und Tschechien. Topaktuell werden die Auswirkungen des Brexit auf den SE-Betriebsrat sowie die Effekte der Frauenquote auf die SE untersucht.

 

FamilienunternehmenDie SE: Eine Rechts­form für international tätige Familien­­unternehmen im Trend

Die Rechtsform der Societas Europaea (SE) erfreut sich in den letzten Jahren einer steigenden Beliebt­heit bei international tätigen Familien­unter­neh­men in Deutschland. Bereits viele namhafte Gesell­schaften aus unterschiedlichsten Branchen haben den Weg in die SE beschritten. Mehr »

 

Societas Europaea Der Weg in die Europa-AG

In verschiedenen Mitgliedstaaten der EU tätige Unter­nehmen können eine Europäische Gesellschaft, die sog. Europa-AG oder Societas Europaea (SE), gründen. Mit der SE steht deutschen, international tätigen Familien­unter­nehmen eine einheitliche europäische Rechtsform mit einer grenz­über­schreitend anpassungs­fähigen Recht­spersönlichkeit zur Verfügung. Mehr »

 

Societas Europaea Umwandlung in eine Europäische Aktien­gesell­schaft: Chancen und Nutzen

Die Europäische Aktien­gesell­schaft ist eine an Vor­zügen reiche Gesellschafts­form für international – v.a. im europäischen Wirtschafts­raum – wachsende, deutsche Unternehmen. Finden Sie hier einen Über­blick über die Gestaltungs­möglich­keiten und Effekte. Mehr »

 

Societas Europaea Die Societas Europaea: Wie man den mit­be­stimmungs­rechtlichen Status Quo bewahrt

Im Wachstum begriffene Unter­nehmen sind mit dem Thema der unternehme­rischen Mitbestimmung durch die Arbeitnehmer konfrontiert. Die Umwandlung in eine Societas Europaea ist dabei ein beliebtes Mittel zur Bewahrung des mitbestimmungs­rechtlichen Status Quo. Mehr »

 

Societas EuropaeaDie SE als Anreiz für internationale Mergers & Acquisitions

Im Zuge der Globalisierung besteht ein zunehmender Wunsch nach Internatio­nalisierung. In der M&A ­Bran­­che werden damit grenz­überschreitende Fus­ionen und Übernahmen immer interessanter. Jedoch erschweren rechtliche Hindernisse cross-border M&A-Tätigkeiten. Mehr »

 

Societas Europaea Rechnungslegung der SE: Das ändert sich

Die Societas Europaea erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Auch für inter­nati­onal tätige Familien­unternehmen birgt sie zahlreiche Vorteile. Der vorliegende Beitrag beleuchtet ins­besondere den Aspekt der Unternehmens­bericht­erstattung und hebt hervor, dass in diesem Bereich, trotz internationaler Prägung, viel Altbekanntes zu finden ist. Mehr »

 

Umwandlung in eine SE: Die Unternehmensbewertung

Die Eintragung der SE in das Handelsregister setzt aus Gründen des Gläubigerschutzes voraus, dass ein oder mehrere unabhängige Sachverständige (Umwandlungsprüfer) bescheinigen, dass die Gesellschaft über eine ausreichende Kapitalausstattung verfügt. Mehr »

 

Societas EuropaeaDie Arbeitnehmerbeteiligung bei der SE-Gründung: Eine Übersicht

Die Initiative und Verantwortung zur Gründung einer SE liegt allein bei der Unternehmensleitung der betei­lig­ten Unternehmen. Ohne vorherige Verhan­dlungen über die Mitwirkung der Arbeitnehmer kann allerdings keine Gründung erfolgen. Wir stellen daher die nähere Ausgestaltung des Mitwirkungsverfahrens vor. Mehr »

 

Societas EuropaeaGestaltungs­möglichkeiten bei der Arbeit­nehmer­beteiligung in einer SE

Den Schwerpunkt einer jeden Societas Europaea-Gründung stellen die Verhandlungen mit dem beson­deren Ver­hand­lungs­gremium (kurz bVG) sowohl über die Beteiligung der Arbeitnehmer auf betrieblicher Ebene als auch bei der Unternehmens­mitbestimmung dar. Mehr »

 

Societas EuropaeaDer Rechtsweg bei Streitigkeiten im SE-Recht

Trotz zunehmender Beliebtheit der europäischen Aktien­­gesellschaft in der deutschen Gesellschafts­­praxis existieren im SE-Recht bislang nur wenige Gerichts­ent­schei­dungen. Für eine in Deutschland gegründete SE findet deutsches nationales Prozess­recht Anwendung. Mehr »

 

Societas Europaea Die Societas Europaea (SE) und ihr Betriebsrat: Einfluss auf die italienischen gewerk­schaftlichen Verhältnisse

Die italienische Verfassung gewährt jedem Arbeit­nehmer das Recht, sich in Gewerkschaften zu organisieren. Innerhalb eines Betriebes gibt es in Italien 2 Möglichkeiten, ein Vertretung­sorgan der Arbeitnehmer zu bilden. Mehr »

 

Societas EuropaeaDie europäische Gesellschaft in Frankreich: Ein mäßiger Erfolg

Die Societas Europaea findet in Frankreich wenig Anklang. Einige Änderungen, wie z.B. die Abklärung ihrer Steuerregelung oder die Flexibilisierung der sozialen Aspekte, könnten der SE ermöglichen, in Frankreich einen größeren Aufschwung zu erleben. Mehr »

 

Societas Europaea BVG bei SE-Gründung: Bestimmung der Anzahl der Mitarbeiter­vertreter aus Tschechien

Wenn mittelständische bis große Familien­unter­neh­men in Deutschland eine SE gründen, ist fraglich, nach welchem Recht die tschechischen Mitglieder des besonderen Verhandlungs­gremiums (BVG) zu bestimmen sind. Mehr »

 

Societas Europaea Besonderheiten der Societas Europaea in Spanien

Die Anzahl Europäischer Aktiengesell­schaften mit Sitz in Spanien ist im Vergleich zu anderen euro­päischen Ländern noch sehr gering, obwohl die EG-Verordnung 2157/2001 im Vergleich zur Regelung der Aktiengesell­schaften nach spanischem Recht viele Vorteile aufweist. Mehr »

 

Societas Europaea Auswirkungen des Brexit auf den SE-Betriebsrat

Was geschieht eigentlich mit dem SE-Betriebsrat bzw. Europäischen Betriebsräten nach dem Austritt Großbritanniens aus der EU? Besonders britische Arbeitnehmer könnten sich mit Veränderungen bei etwaig bestehender Mitwirkungs­rechte in europäischen Betriebsräten konfrontiert sehen. Mehr »

 

Societas EuropaeaFrauenquote in der Societas Europaea (SE)

Durch das „Gesetz zur gleichberechtigten Teilhabe von Frauen und Männern an Führungspositionen in der Privatwirtschaft und im öffentlichen Dienst” wurden nicht nur für deutsche Aktiengesellschaften Vorschriften für die Einhaltung einer Frauenquote geschaffen, sondern auch für die Societas Europaea. Mehr »
​zuletzt aktualisiert am 19. April 2017

 Kontakt

Horst Grätz

Rechtsanwalt

Partner

+49 (911) 91 93 – 16 10
+49 (911) 91 93 – 16 99

Anfrage senden

Profil

Dr. Christoph Kurzböck

Rechtsanwalt, Fachanwalt für Arbeitsrecht

Senior Associate

+49 (9 11) 91 93 – 16 24
+49 (9 11) 91 93 – 16 99

Anfrage senden

Profil

 Ihre Meinung zählt!

Wird die Societas Europaea weiter an Bedeutung gewinnen?



 

Unternehmerbriefing.jpg

Alle 14 Tage neu: Mit unserem Unternehmerbriefing verpassen Sie kein Themenspecial mehr!

 Entrepreneur

National und international – interdisziplinär – mit Fokus auf deutsche Familienunternehmen
Kostenlos abonnieren »

 Newsletter abonnieren

Aktuelle fach- und länderspezifische Informationen in über 30 Newslettern für Sie zusammengestellt. Kostenlos abonnieren »
Deutschland Weltweit Search Menu