Weiteres Zeichen der Öffnung in Weißrussland: Visafreiheit für Staatsangehörige aus 80 Ländern

​Der weißrussische Präsident Alexander Lukaschenko unterzeichnete am 9. Januar 2017 das Dekret Nr. 8 „Über die visumfreie Einreise- und Ausreise für ausländische Staatsbürger”.
 

Das Dekret ermöglicht Bürgern aus 80 Staaten die visumfreie Einreise über den Grenzkontrollpunkt am Minsker Nationalflughafen und einen visumfreien Aufenthalt in Weißrussland für bis zu 5 Tage.
 

Das umfasst u.a. Staatsbürger aus insgesamt 39 europäischen Ländern, darunter der gesamten Europäischen Union, Brasilien, Indonesien, den USA und Japan. Die Visafreiheit beschränkt sich auf Geschäftsleute, Touristen und Privatpersonen.
 

Für die visumfreie Einreise werden ein gültiger Reisepass oder ein gleichwertiges Dokument sowie für jeden Tag des Aufenthalts ein Geldbetrag in bar (Devisen oder weißrussische Rubel), der mindestens 2 Basis­einheiten (ca. 22 Euro) entspricht, benötigt. Zudem wird eine in Weißrussland gültige Krankenversicherung mit einer Mindestdeckungssumme von 10.000 Euro verlangt.
 
Staatsangehörige aus Vietnam, Haiti, Gambia, Honduras, Indien, China, Libanon, Namibia und Samoa müssen zusätzlich ein gültiges Visum für mehrmalige Einreisen in einen EU-Mitgliedstaat oder ein Schengen-Visum mit einem Vermerk über den Grenzübertritt im Pass sowie Flugtickets mit der Bestätigung des Abfluges vom Nationalflughafen Minsk innerhalb von 5 Tagen ab dem Datum der Einreise vorweisen.
 
Das Dekret tritt einen Monat nach seiner Veröffentlichung in Kraft.
 

zuletzt aktualisiert am 17.01.2017
 

 Wir beraten Sie gern!

 Kontakt

Marianna Schimanowitsch

Juristin

Senior Associate

+375 (17) 209 42 – 84
+375 (17) 209 42 – 85

Anfrage senden

 News mit WhatsApp

Deutschland Weltweit Search Menu