Um die Website zu personalisieren und Ihnen den größten Mehrwert zu bieten, verwenden wir Cookies. Unter anderem dienen sie der Analyse des Nutzerverhaltens, um herauszufinden wie wir die Website für Sie verbessern können. Durch Nutzung der Website stimmen Sie ihrem Einsatz zu. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.



QR-Codes für genesene, geimpfte und nicht geimpfte ausländische Personen in Moskau

PrintMailRate-it

veröffentlicht am 22. November 2021 | Lesedauer ca. 3 Minuten

  

Wegen der wachsenden Corona-Fallzahlen führt Moskau ein QR-Code-System für Genesene und Geimpfte ein. 

  

  

 

Heute ist ein QR-Code eines Genesenen, Geimpften oder Getesteten in Moskau nicht unbedingt notwendig, dann ist jedoch kein Besuch von Massenveranstaltungen oder Cafés und Restaurants möglich. Ohne ist auch ein Spaziergang durch die Stadt, besonders für Touristen, kaum möglich.

Die Staatsduma diskutiert bereits die Einführung der QR-Code-Pflicht ab 1. Februar 2022 für alle öffentliche Plätze (Verkehrsmittel, Geschäfte usw.). In einigen Regionen Russlands gilt die Anforderung schon heute. 
 
Schauen wir uns die Kategorien von Personen an, die Anspruch auf unbeschränkten Zugang zu öffentlichen Plätzen, Bars, Restaurants, Theater usw. haben können:
 
  • Personen, die mit einem in Russland registrierten Impfstoff vollständig geimpft sind: Das heißt, dass ein Ausländer, der in seinem Heimatland mit einem Impfstoff geimpft wurde, der in Russland nicht registriert ist, auf Grundlage dieser Angaben keinen QR-Code erhalten kann. Die Impfung gilt für ein Jahr nach der zweiten (oder der einzigen) Dosis.
  • Genesene Personen, bei denen die Infektion innerhalb der letzten sechs Monate erfolgte. Der Erkrankungs­fall muss im Register des Gesundheitsministeriums eingetragen sein: Wenn Sie die Infektion ohne Symptome überstanden und sich nicht beim Arzt gemeldet haben, werden keine Bescheinigungen über die vorliegenden Antikörper berücksichtigt.
  • Personen mit einem negativen PCR-Test, der nicht älter als 72 Stunden ist. Der Test kann in einer staatlichen Poliklinik oder einem privaten Labor mit Zugang zum EMIAS erfolgen. Die Poliklinik erlaubt einen kostenlosen Test pro Monat. Zurzeit sind Schnelltests in allen multifunktionalen Zentren am Wohn- oder Aufenthaltsort verfügbar.
  • Von Erwachsenen begleitete Kinder und Jugendliche benötigen keine QR-Codes. Formal spielen die Staats­angehörigkeit und Registrierung am Wohnort keine Rolle, aber mit der Anmeldung bei einer Moskauer Poliklinik ist die Einholung eines QR-Codes viel einfacher. 

Wenn Sie von Covid-19 offiziell genesen sind – egal ob die Behandlung zuhause oder in einem Krankenhaus erfolgte – sind die entsprechenden Angaben in der einheitlichen Datenbank EMIAS eingetragen. In diesem Fall erhalten Sie den QR-Code über Ihr Benutzerkonto auf dem Portal für staatliche Leistungen (Gosuslugi) oder auf dem Portal der Moskauer Regierung, über die elektronische Krankenkarte oder die EMIAS-App. Die letzten Dienste sind mit mos.ru verbunden, somit ist die Autorisierung ebenfalls erforderlich. 
 
Wer die Internet-Dienste nicht nutzen kann, kann den QR-Code in der Poliklinik oder im multifunktionalen Zentrum ausdrucken lassen.
 

Wenn Sie mit einem in Russland registrierten Impfstoff geimpft sind  

Wenn ein ausländischer Staatsangehöriger in Russland geimpft wird, werden die Angaben im regionalen Register eingetragen, aus dem der Code eingescannt werden kann. 
 
In Russland geimpfte Ausländer können das Zertifikat auf dem Portal der Moskauer Regierung erhalten. 
 
Der einfachste Weg ist, den Code über die Webseite mos.ru anzufragen. Russische Staatsangehörige müssen sich auf der Webseite direkt oder über Gosuslugi anmelden. Ausländer können auf der Webseite ein Formular ausfüllen: Erforderlich sind die Passnummer, Angaben über die Aufenthaltserlaubnis, Patent für Staatsangehörige der GUS-Länder.
 

Wenn Sie nicht geimpft oder mit einem in Russland nicht registrierten Impfstoff geimpft sind 

Für solche Personen ist ein PCR-Test erforderlich. Dafür sind folgende Handlungen vorzunehmen:
 
  1. Besuchen Sie ein Labor mit EMIAS-Zugang.
  2. Legen Sie einen Ausweis vor.
  3. Machen Sie den PCR-Test.
  4. Füllen Sie das Formular auf dem Portal mos.ru aus.
  5. Der Code wird sofort ausgestellt und gilt 72 Stunden.
 
Für Touristen und Reisende sind die QR-Codes in der App „Gosuslugi STOP Coronavirus“ verfügbar. Laden Sie die App auf Ihr Smartphone herunter und melden Sie sich an.
 
Seit Ende Juni 2021 können sich die Arbeitsmigranten im multifunktionalen Migrationszentrum in Sacharowo, Verwaltungsbezirk Troizk, impfen lassen. Ihnen wird der Einzeldosis-Impfstoff „Sputnik Lite“ zur Verfügung gestellt. Die Impfung muss vom Arbeitgeber beantragt werden. Für die Impfung muss ein in Russland beschäftigter Ausländer folgende Unterlagen vorlegen:
 
  • Arbeitspatent oder eine andere Erlaubnis.
  • Aufenthaltstitel oder vorübergehende Aufenthaltserlaubnis.
  • Ausweisdokument. 
 
Bei kurzen Besuchen ist für Ausländer keine Impfung notwendig. Das betrifft Personen, die sich in Russland auf Grundlage eines Touristen- oder Geschäftsvisums aufhalten.
 
Sie können den QR-Code nach einem PCR-Test in einem Labor in Moskau oder im Flughafen erhalten. Er gilt 72 Stunden.
 
Falls die Reise länger dauert und der Aufenthalt in Moskau 3 Tage überschreitet, ist nach Ablauf des ersten QR-Codes ein neuer Code einzuholen. Das erfolgt durch die Wiederholung des PCR-Tests.
Deutschland Weltweit Search Menu