Um die Website zu personalisieren und Ihnen den größten Mehrwert zu bieten, verwenden wir Cookies. Unter anderem dienen sie der Analyse des Nutzerverhaltens, um herauszufinden wie wir die Website für Sie verbessern können. Durch Nutzung der Website stimmen Sie ihrem Einsatz zu. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.



Verfahren zur Besteuerung von beweglichem Vermögen geändert

PrintMailRate-it

von Jens Wergin

 

Bislang wurde jegliches bewegliche Vermögen, das seit dem 1. Januar 2013 als Sachanlagenobjekt erfasst wurde, gemäß Unterpunkt 8, Punkt 4, Artikel 374 des Steuergesetzbuches der Russischen Föderation nicht als Besteuerungsobjekt für die Vermögensteuer für Unternehmen anerkannt und dementsprechend bei der Bestimmung der Steuerbemessungsgrundlage zur Berechnung dieser Steuer nicht berücksichtigt.

Durch die Annahme des Föderalen Gesetzes Nr. 366-FZ vom 24.11.2014 und gemäß der neuen Fassung von Unterpunkt 8, Punkt 4, Artikel 374 des Steuergesetzbuches der Russischen Föderation werden ab dem 1. Januar 2015 nur jene Sachanlagen nicht als Besteuerungsobjekt für die Vermögensteuer für Unternehmen anerkannt (unabhängig vom Datum ihrer Erfassung), die der ersten oder zweiten Abschreibungsgruppe angehören. Zur ersten oder zweiten Abschreibungsgruppe gehören Sachanlagenobjekte mit einer Nutzungsdauer von einem bis einschließlich zwei Jahren bzw. von zwei bis einschließlich drei Jahren, beispielsweise Computer und Server.

Somit unterliegt bewegliches Vermögen, das den sonstigen Abschreibungsgruppen angehört, ab dem 1. Januar 2015 der Besteuerung. Hierzu zählen Fahrzeuge (dritte Abschreibungsgruppe) mit einer Nutzungsdauer von drei bis einschließlich fünf Jahren. In Bezug auf Vermögen, das seit dem 1. Januar 2013 erfasst wurde, ist aktuell eine Befreiung von der Besteuerung gemäß Punkt 25, Artikel 381 des Steuergesetzbuches der Russischen Föderation vorgesehen (Steuervergünstigung). Unter Berücksichtigung des Dargelegten wird der Restwert jeglichen beweglichen Vermögens, das nicht der ersten oder zweiten Abschreibungsgruppe angehört, ab dem 1. Januar 2015 in die Berechnung des jahresdurchschnittlichen Werts des zu besteuernden Vermögens aufgenommen (Steuerbemessungsgrundlage) und in den entsprechenden Abschnitten der Steuererklärung (Besteuerungsobjekt und vergünstigtes Vermögen) erfasst.

Anmerkung: Diese Steuervergünstigung gilt nicht für Vermögen, das aus einer Umwandlung oder Liquidation juristischer Personenoder einer Übertragung zwischen Personen, die gemäß Punkt 2, Artikel 105.1 des Steuergesetzbuches der Russischen Föderation als verbundene Personen betrachtet werden, erzielt wurde. Dieses Vermögen wird nicht von der Besteuerung befreit.

 Aus dem Newsletter

Kontakt

Contact Person Picture

Alexey Sapozhnikov

Rechtsanwalt

Partner

+7 495 9335 120
+7 495 9335 121

Anfrage senden

Deutschland Weltweit Search Menu