Um die Website zu personalisieren und Ihnen den größten Mehrwert zu bieten, verwenden wir Cookies. Unter anderem dienen sie der Analyse des Nutzerverhaltens, um herauszufinden wie wir die Website für Sie verbessern können. Durch Nutzung der Website stimmen Sie ihrem Einsatz zu. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.



Professionelle Arbeitsstandards

PrintMailRate-it

​von Olga Zhuravskaya, Rödl & Partner Moskau

 

Zum 1. Juli 2016 treten Änderungen im Arbeitsgesetzbuch bezüglich der Besonderheiten bei der Anwendung professioneller Standards in Kraft. So müssen Arbeitgeber diese Standards anwenden, falls für die Qualifikation der Arbeitnehmer durch das russische Arbeitsgesetzbuch oder andere Rechtsakte besondere Anforderungen vorgesehen sind.

Für einige Kategorien von Arbeitgebern und Arbeitnehmern ist die Anwendung professioneller Standards bereits jetzt obligatorisch. Falls der Beruf oder die Position des Arbeitnehmers mit der Gewährung von Vergünstigungen oder Entschädigungen verbunden ist oder für die Tätigkeit in dieser Position Einschränkungen bestehen, müssen die Anforderungen an diesen Beruf bzw. diese Position dem Qualifikationshandbuch oder dem professionellen Standard entsprechen, und der Arbeitgeber muss im Arbeitsvertrag mit dem Arbeitnehmer diese Position genauso aufführen, wie sie im Qualifikationshandbuch bzw. im professionellen Standard definiert ist.

Zum 1. Juli 2016 müssen die professionellen Standards von den Arbeitgebern, deren Arbeitnehmer speziellen Anforderungen unterliegen, umgesetzt worden sein. Für die übrigen Arbeitgeber ist die Anwendung dieser professionellen Standards freiwillig, falls keine zusätzliche Anforderungen an die Qualifikation der Arbeitnehmer gesetzlich festlegt sind.

Ein professioneller Standard kann bei der Bestimmung der Bezeichnung der Position oder Spezialisierung sowie der Arbeitsfunktionen der Arbeitnehmer als Orientierungshilfe für den Arbeitgeber dienen. Im professionellen Standard sind die Anforderungen an die Ausbildung eines  Spezialisten, der eine bestimmte Arbeitsfunktion ausübt, aufgeführt.

Nach dem Arbeitsgesetzbuch darf  die Nichtübereinstimmung mit den Anforderungen der professionellen Standards nicht als Grundlage für die Kündigung eines Arbeitsvertrages mit dem Arbeitnehmer verwendet werden, falls der Arbeitnehmer seine Pflichten gewissenhaft erfüllt und eine Attestierung durchlaufen hat. Eine Entlassung ist lediglich auf Basis einer vorgenommenen Attestierung möglich, falls der Arbeitnehmer nicht der besetzten Position entspricht.

 Aus dem Newsletter

Kontakt

Contact Person Picture

Alexey Sapozhnikov

Rechtsanwalt

Partner

+7 495 9335 120
+7 495 9335 121

Anfrage senden

Deutschland Weltweit Search Menu