Parallelimport in Russland

PrintMailRate-it

Quelle: russland.CAPITAL

Autorin: Elizaveta Pyatunina, Rödl & Partner Moskau

veröffentlicht am 14. Juni 2022

 

Seit dem 30. März 2022 gilt in Russland die Regierungsanordnung, die die Einfuhr ausländischer Waren nach Russland ohne Zustimmung ihrer Rechteinhaber erlaubt. Diese Regelung wird Parallelimport oder „grauer“ Import genannt.

  

  

Die Regierung hat die Antikrisenmaßnahme zur Sicherstellung des Zugangs russischer Verbraucher zu Produkten der Unternehmen getroffen, die sich entschieden haben, den russischen Markt zu verlassen. Einerseits wird sich der Parallelimport auf die Interessen der Rechteinhaber auswirken. Andererseits ermöglicht er die Befriedigung der Nachfrage nach ausländischen Waren in Russland.

 

Zum kompletten Artikel auf der Webseite von russland.CAPITAL »

Kontakt

Contact Person Picture

Alexey Fedoryaka

Associate Partner

+7 495 9335 120

Anfrage senden

 Wir beraten Sie gern!

 Mehr lesen?

Deutschland Weltweit Search Menu