Themenspecial: Steuerfallen im Geschäftsalltag

Steuerfallen

Bewirtung, Repräsentation und Werbung

Schon lange entscheidet nicht mehr alleine die Qualität eines Produktes oder einer Dienstleistung über den Erfolg, sondern die Vermarktung der Leistung und das Image des Unternehmens. Durch geeignete Darstellung nach außen gewinnt ein Unternehmen an Bekanntheit und Attraktivität – für Kunden, Lieferanten, Geldgeber und nicht zuletzt für die Mitarbeiter, die die Qualität der Leistung garantieren sollen. Steuerlich und zivilrechtlich werden an die Imagepflege und den Imageaufbau des Unternehmens eine Vielzahl von Anforderungen gestellt – es gilt, Stolperfallen zu erkennen und kreative Möglichkeiten zu ergreifen.
Sonderzahlung

Urlaubs- und Weih­nachtsgeld steuerbe­günstigt auszahlen?

Vom Urlaubs- oder Weihnachts­geld bleibt netto oft nur wenig übrig. Unter engen Vorausset­zungen darf die Sonderzahlung als steuerbegünstigter – und sozialversicherungsfreier – Fahrtkostenzuschuss ausbezahlt werden. Mehr »
Trinkgeld

Das Trinkgeld

In der Gastronomie und im Dienstleistungsbereich ist es üblich, Trinkgelder zu zahlen. Es wird im Allgemeinen davon ausgegangen, dass Trinkgelder steuerfrei sind. So einfach ist es aber nicht. Die steuerliche Behandlung der Zahlung ist davon abhängig, wer das Trinkgeld erhält. Mehr »

Sponsoring

Das Unternehmen als Sponsor – auf Eintrittskarten, Plakaten, Programmheften, Sportbe­kleidung, in Lautsprecherdurch­sagen und auf dem Vereins­fahrzeug. Zur steuerlichen Behandlung dieser Art der Förderung gesellschaftspolitischer Zwecke hat sich das BMF mehrfach geäußert. Mehr »

Repräsentationsaufwand als umsatzsteuerliche Definitivbelastung?

Ist ein Vorsteuerabzug für sogenannte Repräsentations­aufwendungen ausgeschlossen, bedeutet dies für Unternehmer eine Definitivbelastung mit Umsatzsteuer bei Bezug von Waren oder Dienstleistungen. Mehr »
Onlinebewertung

Abwehrmaßnahmen gegen Schlechtbewer­tung von Ärzten

Bewertungen im Internet bergen sowohl Chancen als auch Risiken. Schnell stellt sich die Frage, welche Abwehrmaß­nahmen ergriffen werden können, falls eine Bewertung schlecht ausfällt und man sich hiergegen zur Wehr setzen will. Mehr »
Geschenke Steuer

Sachzuwendungen und die Pauschalierung der Steuer

Das BMF hat sich mit Schreiben vom 19. Mai 2015 ausführlich zur Pauschalierung der Einkommensteuer bei Sachzuwendungen nach § 37b EStG geäußert. Mehr »
Bewirtungskosten

Steuerfalle Bewirtungskosten

Bewirtungsaufwendungen stellen steuerrechtlich eine Besonderheit dar, weil berufliche und private Veranlassung oft nicht eindeutig abzugrenzen sind. Manch einer kann dem Versuch nicht widerste­hen, das Essen mit Freunden oder Familie als betrieblichen Auf­wand geltend zu machen. Mehr »

„Feiern, aber richtig” – Die 110-Euro-Grenze bei Betriebsveranstaltungen

Damit aufgrund der Teilnahme an einer Betriebsveranstaltung kein steuer- und sozialversicherungspflichtiger Arbeitslohn entsteht, muss eine Vielzahl von Regelungen beachtet werden. Mehr »

Zahnärzte: Werbung mit Vorher-Nachher-Fotos ist zulässig

Mit Urteil vom 30.05.2013 hat das OLG Celle entschieden, dass ein Zahnarzt, der Vorher-Nachher-Abbildungen veröffentlicht und so den Erfolg dieser medizinisch notwendigen Behandlung präsen­tiert, nicht gegen das Heilmittel­werbegesetz verstößt. Mehr »
Repräsentationskosten

Repräsentationskosten – schmaler Grat zwischen privat und betrieblich

Kosten der Repräsentation können unterschiedlich veranlasst sein. Einmal versteht man darunter die Kosten der privaten Lebens­führung. An anderer Stelle beschreiben sie die Aufwen­dungen für Kundenpflege und Werbung. Mehr »
VIP-Loge

VIP-Logen: „Der Fiskus ist dabei”

Angesichts der Fußball-WM, die 2006 in Deutschland stattfand, hat das Bundesfinanzministerium die steuerliche Behandlung der Aufwendungen im Zusammenhang mit sogenannten VIP-Logen in und außerhalb von Sportstätten ausführlich geregelt. Mehr »

Stolperstein Außendarstellung

Um Schadensersatzforderungen, negative Öffentlichkeitswirkung und im schlimmsten Fall eine Rückrufaktion zu vermeiden, sollten Unternehmen bereits im Vorfeld von Verkaufsförderungs­maßnahmen die rechtlichen Grenzen für ihren geplanten Außenauftritt abstecken. Mehr »

Zahnärzte: Internet-Gutscheinportale sind wettbewerbswidrig

Die Werbung eines Zahnarztes über Internet-Gutscheinportale für zahnärztliche Leistungen als Deal mit Rabatten und zu Festpreisen durch Einlösung eines Gutscheins verstößt gegen das zahnärztliche Berufsrecht und ist daher wettbewerbswidrig. Mehr »
​zuletzt aktualisiert am 04.06.2014

 Kontakt

Prof. Dr. Peter Bömelburg

Diplom-Kaufmann, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater

Geschäftsführender Partner

+49 911 9193 2100
+49 911 9193 8100

Anfrage senden

Profil

 Wir beraten Sie gern!

 

Unternehmerbriefing.jpg

Verpassen Sie kein Themenspecial mit unserem Unternehmerbriefing!

 Bleiben Sie informiert!

Aktuelle fach- und länderspezifische Informationen in über 30 Newslettern für Sie zusammengestellt. Kostenlos abonnieren »
Um die Website zu personalisieren und Ihnen den größten Mehrwert zu bieten, verwenden wir Cookies. Unter anderem dienen sie der Analyse des Nutzerverhaltens, um herauszufinden wie wir die Website für Sie verbessern können. Durch Nutzung der Website stimmen Sie ihrem Einsatz zu. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
Deutschland Weltweit Search Menu