Um die Website zu personalisieren und Ihnen den größten Mehrwert zu bieten, verwenden wir Cookies. Unter anderem dienen sie der Analyse des Nutzerverhaltens, um herauszufinden wie wir die Website für Sie verbessern können. Durch Nutzung der Website stimmen Sie ihrem Einsatz zu. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.



Der offizielle Abschlussbericht des Projekts Benchmarking Wasserversorgung Hessen

PrintMailRate-it

Abschlussbericht des Projekts Benchmarking Wasserversorgung HessenSchutzgebühr: 45,00 €

 
  
 
 
 
 
Mit dem Projekt „Benchmarking Wasserversorgung Hessen” bietet die BGW- und die DVGW- Landesgruppe Hessen ab März 2005 allen hessischen Wasserversorgungsunternehmen eine umfassende Positionsbestimmung an.

Das landesweite Projekt wird auf Basis des DVGW Hinweises W 1100 „Benchmarking in Wasserversorgungsunternehmen” sowie des Fachkonzeptes der in Bayern durchgeführten Effizienzuntersuchung (EffWB) Benchmarking-Projekt durchgeführt und ist vollständig kompatibel mit dem international anerkannten IWA – Kennzahlensystem.

Rödl & Partner, eine international tätige, unabhängige Prüfungs- und Beratungsgesellschaft wird das Projekt begleiten. Da Rödl & Partner auch die Benchmarkings in Bayern, Thüringen und Österreich betreuen, ist die Gewähr gegeben, geeignete Vergleichspartner für jedes teilnehmende hessische Unternehmen zu finden.

Die detaillierte Untersuchung zeichnet sich durch einen ganzheitlichen Aspekt aus. Die Erfassung der Hauptaufgaben der Wasserwirtschaft erfolgt unter Berücksichtigung der Leistungsmerkmale Sicherheit, Qualität, Kundenservice, Nachhaltigkeit sowie Wirtschaftlichkeit. Zur Ergänzung des Kennzahlensystems werden die Arbeitsprozesse Neubau Versorgungsleitungen, Instandhaltungsmaßnahmen, Neuerstellung Hausanschluss sowie Zählerwechsel bei Haushaltskunden untersucht.

Die Basis des Benchmarkings werden die Daten der Unternehmen aus dem Jahre 2003 bilden. Die Auswertung und Berichterstattung soll noch bis Herbst 2005 erfolgen.

Das Projekt findet in Zusammenarbeit mit dem Hessischen Städtetag sowie dem Hessischen Städte- und Gemeindebund statt. Vom hessischen Umweltministerium und hessischen Wirtschaftsministerium wird die Durchführung des Projektes auf der Basis des Fachkonzeptes der in Bayern durchgeführten Effizienzuntersuchung begrüßt.

Sie können den Bericht bei Frau Peggy Kretschmer unter der E-Mail Adresse peggy.kretschmer@roedl.de bestellen.

Deutschland Weltweit Search Menu