Bei Produktmängeln muss der Verkäufer den Gutachter bezahlen

PrintMailRate-it
Wer Produkte mit Mängeln verkauft, muss auch den Schadensgutachter bezahlen. Händler können die Kosten nicht auf den Käufer abwälzen, entschied der Bundesgerichtshof.
 
Ein Hausbesitzer hatte im entschiedenen Fall von einem Händler Massivholzfertigparkett erworben und es von einem Fachmann nach der Einbauanleitung des Herstellers verlegen lassen. Das Parkett warf nach geraumer Zeit Wellen auf. Als der Käufer den Fehler beim Hersteller bemängelte, verwies dieser auf die zu geringe Raumfeuchtigkeit an der Baustelle. Er selbst habe den Schaden nicht zu verantworten, das Parkett sei nicht mangelhaft.
 
Daraufhin beauftragte der Käufer einen Privatgutachter, der feststellte, dass der Mangel vom Hersteller zu verantworten sei…
 

Kontakt

Contact Person Picture

Frank J. Bernardi

Rechtsanwalt, Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht

Partner

+49 6196 7611 4714
+49 6196 7611 4704

Anfrage senden

Profil

 Wir beraten Sie gern!

Um die Website zu personalisieren und Ihnen den größten Mehrwert zu bieten, verwenden wir Cookies. Unter anderem dienen sie der Analyse des Nutzerverhaltens, um herauszufinden wie wir die Website für Sie verbessern können. Durch Nutzung der Website stimmen Sie ihrem Einsatz zu. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
Deutschland Weltweit Search Menu