Die 5 Goldenen Regeln der Mittelstandsfinanzierung

PrintMailRate-it
Alternative Finanzierungsinstrumente spielen für mittelständische Unternehmen eine immer größere Rolle. Begünstigend wirken regulatorische Änderungen, die den klassischen Kredit der Hausbank weniger attraktiv erscheinen lassen. Hierin liegt für mittelständische Unternehmen eine nicht zu unterschätzende Chance zur Diversifizierung. So reich die Palette an strukturierten Produkten auch ist, so verwirrend wirken die möglichen Konsequenzen, die sich aus der Wahl des Instruments ergeben können. Unternehmen, die vor der Entscheidung stehen, wie ihre Finanzierung erfolgreich gestaltet werden soll, werden folgende „Regeln” zu beachten haben:
1. Ausgangslage und operative Ziele definieren:
Kein Unternehmen ist wie das andere. Jedes Unternehmen sieht sich mit anderen Voraussetzungen konfrontiert.
2. Finanzierungsbedarf festlegen:
Festzustellen ist das Gesamtvolumen, das zur Umsetzung der strategischen Pläne benötigt wird.
3. Check aller denkbaren Finanzierungsquellen:
Vorbehaltlose Analyse der Instrumente vor dem Hintergrund unternehmensspezifischer Erfordernisse/Gegebenheiten.
4. Finanzierung professionell gestalten:
Es geht um viel Geld, um die gedeihliche Fortentwicklung des Unternehmens. Jeder Schritt sollte präzise geplant sein. Expertise statt Zufall.
5. Kompetenzteam formieren:
So gut wie kein mittelständisches Unternehmen ist darauf ausgerichtet, alle komplexen Fragestellungen im Zusammenhang mit der Finanzierung objektiv und individuell maßgeschneidert zu meistern. Deshalb müssen erfahrene Berater mit ins Boot geholt werden.

  

zuletzt aktualisiert am 2.4.2014

 Wir beraten Sie gern!

 Themenspecial

Kontakt

Contact Person Picture

Björn Stübiger

Diplom-Betriebswirt (BA)

Partner

+49 89 9287 80 515

Anfrage senden

Contact Person Picture

Dr. Oliver Schmitt

Rechtsanwalt, D.E.A. (Rennes I)

Partner

+49 89 9287 80 311
+49 89 9287 80 333

Anfrage senden

Profil

Deutschland Weltweit Search Menu