Enge Grenzen für sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz

PrintMailRate-it
Ein sexueller Übergriff am Arbeitsplatz rechtfertigt nicht automatisch eine fristlose Kündigung. Dies gilt aber nur, wenn es bei einem einmaligen Ausrutscher bleibt.
 
In der Karnevalszeit sinkt die Hemmschwelle oft diametral zum steigenden Alkoholspiegel. Anzüglichkeiten und sexuelle Belästigungen machen dann auch vor dem Arbeitsplatz nicht halt. Die arbeitsrechtlichen Folgen sind meist drakonisch: Wer sich daneben benimmt muss mit einer fristlosen Kündigung rechnen. Doch ein Automatismus ist das nicht, urteilte nun das Bundesarbeitsgericht (Az.: 2 AZR 651/13)…
 

Kontakt

Contact Person Picture

Ina-Kristin Hubert

Fachanwältin für Arbeitsrecht

Senior Associate

+49 40 2292 977 11

Anfrage senden

Profil

 Wir beraten Sie gern!

Um die Website zu personalisieren und Ihnen den größten Mehrwert zu bieten, verwenden wir Cookies. Unter anderem dienen sie der Analyse des Nutzerverhaltens, um herauszufinden wie wir die Website für Sie verbessern können. Durch Nutzung der Website stimmen Sie ihrem Einsatz zu. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
Deutschland Weltweit Search Menu