Um die Website zu personalisieren und Ihnen den größten Mehrwert zu bieten, verwenden wir Cookies. Unter anderem dienen sie der Analyse des Nutzerverhaltens, um herauszufinden wie wir die Website für Sie verbessern können. Durch Nutzung der Website stimmen Sie ihrem Einsatz zu. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.



Themenspecial: Rechnungswesen und Steuerung

PrintMailRate-it
Kommunales Rechnungswesen

Ausdauertraining für die Kommunen

Der Wandel im kommunalen Rechnungswesen ist vollzogen. Die Haushalte sind produktorientiert aufgestellt. Immer mehr Jahresabschlüsse werden fristgerecht erstellt. Doch es gibt noch genügend Baustellen. Die Geschäftsprozesse sowie Stellen-beschreibungen müssen optimiert, Stellen aufgrund von geänderten Aufgaben teilweise neu bewertet werden. Ebenso ist die Steuerung mittels Ziele und Kennzahlen noch nicht so weit wie gewünscht. So wird aus vielen Umstellungsprojekten ein Ausdauerlauf für den es viel Durchhaltevermögen bedarf.

Folgen der Erstbewertung für den Haushalt der Kommune

Eine Vielzahl von Kommunen kann ihren Ergebnishaushalt aufgrund der zu hohen Abschrei­bungslast aus der Erstbewertung nicht ausgleichen. Dies ist auf die Erstbewertung zurückzuführen. Steuern Sie durch eine bilanzielle Entschuldung entgegen! Mehr »

Fast Close – Quick Wins?

Die Tendenz ist eindeutig: Auch im kommunalen Umfeld werden Jahresabschlüsse immer früher im Jahr aufgestellt. Nach unserer Erfahrung lässt sich die Abschlusserstellung durch einfache Maßnahmen weiter beschleunigen. Mehr »

Haushaltssteuerung mittels Kennzahlen

Die aktuelle Haushaltslage zwingt alle Kommunen, ihre Controlling­aktivitäten zu intensivieren. Insbesondere der Ausweis von Teilergebnissen auf Produktebene eröffnet die Möglichkeit, Kostensenkungspotenziale zu erkennen und auszunutzen. Mehr »

Umstellung auf NKF – Was ist erreicht worden?

Am 16. November 2004 hat der Landtag in NRW die Einführung des „Gesetzes über ein Neues Kommunales Finanzmanagement für Gemeinden im Land Nordrhein-Westfalen (NKFG NRW)” be­schlos­sen. Andere Bundesländer folgten in der Zwischenzeit nach. Mehr »

Die Zukunft des steuer­lichen Querverbundes

Ab voraussichtlich 2016 gelten einheitliche und deutlich strengere Voraussetzungen für den steuerlichen Querverbund. Bis Ende 2015 kann aber noch nach alter Rechtslage optimiert werden. Bestehende und bisher akzeptierte Querverbünde sollen erhalten bleiben. Mehr »

IT-Audits in der kommunalen Rechnungsprüfung

Langsam kehrt der Alltag wieder ein. Die Doppik ist fachlich aufge­arbeitet, die Baustellen überwie­gend beseitigt – man weiß, was man wie prüfen muss. Doch eine offene Flanke zieht sich von An­beginn durch das Prüfungswesen: Die IT! Mehr »

Aufarbeitung und orga­nisatorische Veranke­rung der Anlagenbuch­haltung

Die Anlagenbuchhaltung ist trotz umgestellten Rechnungswesens vielerorts noch immer eine Bau­stelle. Die personelle Ressource und das richtige sowie effiziente Vorgehen sind der Schlüssel zum Erfolg. Mehr »

Reform der Umsatz­besteuerung der öffentlichen Hand

Es wird alles anders: Der vertrau­te Begriff „Betrieb gewerblicher Art” (BgA) ist zukünftig für die Umsatzbesteuerung irrelevant. Der Wettbewerb rückt in den Fokus und privatrechtliche Verträge führen immer zur Unternehmer­eigenschaft. Mehr »

IT-Services finanzieren und steuern

Wie sollen die Herausforderun­gen, die die kommunale IT in den Verwaltungen in den nächsten Jahren stemmen soll, finanziert und gesteuert werden? In vier Top-Themen beleuchten wir An­sätze, in denen die kommunale IT mehr Freiraum, aber auch mehr Verantwortung bekommt. Mehr »
​zuletzt aktualisiert am 09.07.2015

Kontakt

Contact Person Picture

Heiko Pech

Diplom-Kaufmann

Partner

+49 911 9193 3609
+49 911 9193 9609

Anfrage senden

 

Unternehmerbriefing.jpg

Verpassen Sie kein Themenspecial mit unserem Unternehmerbriefing!

 Bleiben Sie informiert!

Deutschland Weltweit Search Menu