Umsatzsteuer

PrintMailRate-it

Die Umsatzsteuer stellt für Konzerne unverändert seit einigen Jahren eine Herausforderung dar. Die rechtliche Landschaft der Umsatzsteuer hat sich in den vergangenen Jahren radikal verändert. Deutsche Konzerne werden von der Spitze bis zur Basis durch neue Prüfungsmethoden der Finanzverwaltung stärker im Bereich der Umsatzsteuer geprüft. Bei der Holding, der Spitze des Konzerns, haben sich in den vergangenen Jahren die meisten Veränderungen gezeigt. Hier wurde die rechtliche Diskussion nicht nur in der Wissenschaft geführt, sondern auch auf höchstrichterlicher Ebene und seitens der Finanzverwaltung. 
 

Europäische Rechtsprechung der Umsatzsteuer

Im Fall der Umsatzsteuer ist die letzte gerichtliche Instanz der Europäische Gerichtshof. Dadurch werden nationale Auslegungsregelungen, die aus nationalen Gesetzen und Instituten gewonnen wurden, nicht mehr angewendet. Der Europäische Gerichtshof prägt die Rechtsprechung zum sogenannten nicht wirtschaftlich tätigen bzw. nicht unternehmerischen Bereich einer Holdinggesellschaft. Leistungen und Lieferungen, die eine Holding für diesen Bereich bezieht, sind vom Vorsteuerabzug ausgeschlossen. Gegebenenfalls müssen auch Vorsteuerbeträge aufgeteilt werden. Eine Holdinggesellschaft ist auch häufig Organträgerin einer Organschaft. Diese Gruppenbesteuerung im Bereich der Umsatzsteuer hängt von drei Voraussetzungen ab, deren Auslegung ebenso durch die Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofes und des Bundesfinanzhofes in jüngster Zeit in verschiedenen Entscheidungen Gegenstand war. Die Organschaft kann Gestaltungspotenzial bei der konzerninternen Verrechnung von Leistungen und Lieferungen bergen. 
 

Landesspezifische Besonderheiten des internationalen Konzerns

Die Erfüllung der Voraussetzungen sollte daher in regelmäßigen Abständen und vor jeder Umstrukturierung im Konzern geprüft werden. Eine grenzüberschreitende Organschaft wird immer wieder diskutiert, ist aber noch nicht beschlossen. Im internationalen Konzern ist auf die unterschiedlichen Voraussetzungen von Betriebsstätten nach dem Umsatzsteuerrecht und den landesspezifischen ertragssteuerrechtlichen Regelungen zu achten. Im internationalen Geschäft und in den internationalen Konzernverrechnungen von Leistungen und Lieferung kommen auch die Besonderheiten der verschiedenen Reverse-Charge-Regelungen (Regelungen zur Übertragung der Umsatzsteuerschuld auf den Leistungsempfänger) zum Tragen und führen zu Differenzen in der Besteuerung der nationalen Gesellschaften. 
 
Booklet „Internationale Umsatzsteuer – Ein kompakter Wegweiser für Unternehmen”
(Druckexemplar auf English, 288 Seiten) 

Weitere Informationen »

Umlagen und Weiterbelastung von Kosten

Nicht nur in Bezug auf Verrechnungspreise sind nationale und grenzüberschreitende Geschäftsbeziehungen zwischen verbundenen Unternehmen zu beleuchten. Oftmals erfolgen Umlagen, Weiterberechnungen von Kosten oder Poolvereinbarungen im Konzernverbund, die eine etwaige Entstehung von Umsatzsteuer und zahlreiche Fallstricke in Bezug auf die korrekte Abbildung und Abrechnung nach sich ziehen können. Diesbezüglich gilt es, etwaige Risiken, v.a. Steuernachzahlungen, bei unzutreffender umsatzsteuerlicher Würdigung und etwaigen Registrierungspflichten für Umsatzsteuerzwecke in anderen Ländern zu vermeiden.
  

Die Beratungsleistungen von Rödl & Partner für Konzerne

  • Praxisnahe, branchenorientierte Beratung zu sämtlichen Fragen des nationalen Umsatzsteuerrechts in Form gutachterlicher Stellungnahmen mit gezielten Handlungsempfehlungen, z.B. zu Holding, Organschaft, Vorsteuerabzug 
  • Erstellung von Guidelines oder Handbüchern zur umsatzsteuerlichen Behandlung der (wesentlichen) Geschäftsvorfälle
  • Beratung zur Implementierung von Umsatzsteuer-Prozessen und eines internen Kontrollsystems bzw. Risikomanagements im Bereich Umsatzsteuer
  • Betreuung von Spezialthemen (z.B. Konzernverrechnungen und Umlagen, Cashflow-Optimierung, Umstrukturierungen, Vorsteueraufteilung und Optimierung des Vorsteuerschlüssels, Einfuhrumsatzsteuer und zollrechtliche Implikationen)
  • Überprüfung der systemseitigen Abbildung der Umsatzsteuer im ERP-System bzw. der eingerichteten Steuerschlüssel für die Geschäftsvorfälle
  • Gestaltungsberatung zu Strukturen von Geschäftsabläufen zur Minimierung von umsatzsteuerlichen Meldepflichten und hohem Verwaltungsaufwand
  • Begleitung bei der Neu-Einrichtung oder Erneuerung von Systemen zur Erfassung von elektronischen Rechnungen oder Daten zur korrekten Generierung von Rechnungen oder umsatzsteuerlichen Meldungen
  • Beratung und Unterstützung bei umsatzsteuerrechtlichen Meldungen im Inland, aber z.B. auch Erstellung von Umsatzsteuererklärungen, Umsatzsteuer-Voranmeldungen oder Zusammenfassenden Meldungen
  • Beratung zu umsatzsteuerlichen Fragen im Ausland mit Unterstützung unserer Kollegen vor Ort
  • Beratung und Unterstützung zur und bei der Notwendigkeit von umsatzsteuerrechtlichen Meldungen im Ausland auch in Bezug auf Betriebsstätten
  • Schulung von Mitarbeitern der Konzernsteuer- und Vertriebsabteilungen, zugeschnitten auf unternehmenstypische Geschäftsvorfälle und Qualifikation der Mitarbeiter
  • Umsatzsteuer-Check: eine freiwillige Prüfung im Unternehmen durch ein erfahrenes Prüferteam als antizipierte Betriebsprüfung oder Umsatzsteuer-Sonderprüfung nach individueller Anforderung
  • Beratung, Begleitung und Vertretung in umsatzsteuerlichen Streitfällen gegenüber den Finanzbehörden, v.a. Außenprüfungen, Umsatzsteuer-Sonderprüfungen, Umsatzsteuer-Nachschau, Einspruchsverfahren, Auskunftsersuchen
  • Vertretung vor Finanzgerichten in Streitfällen

 

 Weitere Informationen

Fachbroschüre Umsatzsteuer

Erfahren Sie mehr über unsere Beratungsleistungen zum nationalen und internationalen bzw. grenzüberschreitenden Umsatzsteuerrecht, zu VAT Compliance und Risk Management. Mehr » 
 

 Umsatzsteuer-Check

Nutzen Sie den Umsatzsteuer-Check als antizipierte Betriebsprüfung: Verbessern Sie Ihren Überblick über die Abbildung der Umsatzsteuer und identifizieren Sie bestehende Risiken im Unternehmen. Mehr » 
 

 Inhouse Schulungen und Workshops für Ihr Unternehmen

Schulungen für Ihre Mitarbeiter zu einem selbst gewählten Thema: Materiell-rechtliche Ausführungen, Praxisfälle und Hinweise zu formellen Anforderungen sowie zur praktischen Umsetzung. Mehr »

Um die Website zu personalisieren und Ihnen den größten Mehrwert zu bieten, verwenden wir Cookies. Unter anderem dienen sie der Analyse des Nutzerverhaltens, um herauszufinden wie wir die Website für Sie verbessern können. Durch Nutzung der Website stimmen Sie ihrem Einsatz zu. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
Deutschland Weltweit Search Menu