Referenzen dürfen doppelt bewertet werden

PrintMailRate-it

​von Holger Schröder​

Bayerische Staatszeitung Nr. 42 vom 18.10.2019, Seite 24

 

Im Rahmen eines europaweiten Verhandlungsverfahrens mit vorherigem Teilnahmewettbewerb
wurden Planungsleistungen zur Sanierung des Springbeckens eines Freibads ausgeschrieben. Für
die Auswahl der Bewerber, die zum Verhandlungsverfahren ausgewählt wurden, waren nach § 46
Abs. 3 Nr. 1 VgV unter anderem höchstens drei Referenzprojekte anzugeben, aus der die Erfahrung
des Bewerbers bei Projekten mit vergleichbaren Anforderungen hervorging.

 

 

Kontakt

Contact Person Picture

Holger Schröder

Rechtsanwalt, Fachanwalt für Vergaberecht

Partner

+49 911 9193 3556
+49 911 9193 9556

Anfrage senden

Profil

Um die Website zu personalisieren und Ihnen den größten Mehrwert zu bieten, verwenden wir Cookies. Unter anderem dienen sie der Analyse des Nutzerverhaltens, um herauszufinden wie wir die Website für Sie verbessern können. Durch Nutzung der Website stimmen Sie ihrem Einsatz zu. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
Deutschland Weltweit Search Menu