ERP: Cloud- und On Premise-Lösungen im Vergleich

PrintMailRate-it

ERP-Lösungen in der Cloud

Ob Customer Relationship Management (CRM), Collaboration-Werkzeuge oder Office-Produkte: Business-Anwendungen, die als Software as a Service (SaaS) aus der Cloud kommen, sind heute weit verbreitet und akzeptiert – auch im Mittelstand.

     

Player wie Salesforce.com haben den Markt verändert und seit Jahren hohe Zuwachsraten. Microsoft etabliert sich mit seiner Office-365-Suite sowohl im Großkunden- als auch im Mittelstands-Segment. Doch bei Software­lösungen für das Enterprise Ressource Planning (ERP) – dem eigentlichen Herzstück der IT-Landschaft – sind deutsche Unternehmen mehrheitlich noch zurückhaltend.

    

Die Gründe für die Zurückhaltung auf einen Blick:

  • Sicherheitsbedenken: Was passiert mit meinen Daten?
  • Betriebskonzepte: Wie manage ich die Cloud-Applikationen, wie können Dienstleistungs­vereinbarungen (Service-Level-Agreements, SLAs) gestaltet werden?
  • Anpassbarkeit: Ist der Standardansatz der Cloud-Produkte mit meinen individuellen Prozessen vereinbar?

     

Die Cloud-Offensive der ERP-Anbieter

ERP-Anbieter wie SAP und Microsoft pushen den Cloud-Ansatz enorm: So bietet SAP seinen Kunden Erweiterungen der S/4HANA Lösungen in der Cloud quartalsweise an (was nicht immer ein Vorteil für den Kunden sein muss). Kunden, die die Technologie selbst oder mit einem Betriebs­partner klassisch (on premise) betreiben, bietet SAP diese Erweiterungen jedoch nur einmal pro Jahr an.

     

Microsoft ließ lange offen, ob die neue ERP-Plattform Dynamics AX 7 nur als Cloud-Lösung oder auch on premise verfügbar sein wird – und wenn ja, ab wann. Bei Erscheinen dieses Beitrages ist die Frage noch nicht abschließend beantwortet.

    

Fakt aber ist: Sowohl die Anbieter der Public Cloud- als auch die von Private Cloud-Lösungen reagieren auf die neuen Kunden­anforderungen. Datenschutz­bedenken veranlassten Microsoft dazu, eine deutsche Cloud-Lösung in deutschen Rechen­zentren und mit der deutschen Telekom als Daten­treuhänder zu verwirklichen. SAP hostet als deutscher Anbieter seine Public Cloud in eigenen Rechenzentren in Baden-Württemberg.

     

ERP-Betrieb: Die Vorteile des hybriden Ansatzes

Mittelständische Unternehmen sehen sich aktuell mit folgenden Fragen konfrontiert:
  • Welche ERP-Strategie ist die richtige?
  • Nutzen wir Public Cloud, Private Cloud, Eigenbetrieb – oder eine Mischung (hybrid)?
  • Und wie sieht das richtige Betriebs­konzept dazu aus?


Es gibt hier keine allgemeingültige Antwort: So individuell wie jeder Kunde ist, wird auch die Cloud-Strategie und deren Umsetzung sein.     


Rödl & Partner setzt verstärkt auf hybride Modelle im Betrieb:
  • Auf der einen Seite werden hochindividuelle, kunden­spezifische Systeme dediziert für unsere Kunden verfügbar gemacht.
  • Bereits hier nutzen wir Infrastructure as a Service (IaaS) Angebote wie Microsoft Azure oder Amazon Web Services (AWS) für Teilbereiche – wie zum Beispiel Backup & Recovery.
  • Sie werden mit standardisierten Cloud-Lösungen gekoppelt, integriert und betrieben.

    

So ermöglichen wir unseren mittel­ständischen Kunden einen sicheren, wirksamen und zuverlässigen ERP-Betrieb.
 

 zuletzt aktualisiert am 16.11.2016

Kontakt

Contact Person Picture

Jens Hinkelmann

Leiter Geschäftsfeld Unternehmens- und IT-Beratung

+49 911 5979 60

Anfrage senden

Contact Person Picture

Markus Merk

Geschäftsführer, Rödl IT Operation GmbH, cloudgermany.de GmbH

Partner

+49 711 7819 144 30

Anfrage senden

 Wir beraten Sie gern!

Um die Website zu personalisieren und Ihnen den größten Mehrwert zu bieten, verwenden wir Cookies. Unter anderem dienen sie der Analyse des Nutzerverhaltens, um herauszufinden wie wir die Website für Sie verbessern können. Durch Nutzung der Website stimmen Sie ihrem Einsatz zu. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
Deutschland Weltweit Search Menu