Unternehmensprozesse und IT-Systeme – Unterstützung der Markenbildung

PrintMailRate-it

Das Ermitteln von Schwachstellen und Verbesserungspotenzialen erfolgt bei „Customer Journey”-Analysen mit relativ geringem Aufwand und sorgt für konsistente Kundenerlebnisse. Dahingegen erfordert ihre Umsetzung und Sicherstellung oft tiefgreifende Veränderungen in den Unternehmensprozessen und IT-Systemen.

 

strukturierte Nachfolgeplanung

 

Ist bspw. das Kundenerlebnis gestört, weil Kunden bei der Zusammenarbeit mit einem Unternehmen mehrfach ihre Daten angeben müssen, lässt sich das nur durch eine ganzheitliche End-to-End-Konzeption der Prozesse und die vollständige Integration aller beteiligten IT-Systeme erreichen.
 

Solche Aufgabenstellungen führen häufig zu komplexen Geschäftsprozessanalysen und IT-Integrations­aufgaben. Nicht selten werden dabei länger brachliegende Optimierungspotenziale in den Prozessen und Modernisierungsaufgaben der IT-Landschaft sichtbar und erforderlich.
 

Ausgewachsene Digitalisierungsprojekte

Die Sicherstellung konsistenter Kundenerlebnisse, die auf Markenwerte einzahlen, wächst schnell von dem scheinbar einfachen Beseitigen von Schwachstellen in der Customer Journey zu einem ausgewachsenen Digitalisierungsprojekt. Für die erfolgreiche Umsetzung ist die integrierte Anwendung von Service Design, agilem Projektmanagement, Geschäftsprozessmanagement und IT-Architekturwissen erforderlich. In unserem Geschäftsfeld Unternehmens- und IT-Beratung bauen wir das Kompetenzprofil unserer Berater ständig aus und können so unsere Mandanten bei der Umsetzung der Aufgabenstellung begleiten.
 

Knackpunkt bei der Umsetzung sind neben Fach- und Methodenwissen von Beratern die Mitwirkung der jeweiligen Mitarbeiter. Bedingt durch eine gute wirtschaftliche Situation in nahezu allen Branchen ist die Arbeitsbelastung für das Tagesgeschäft bereits sehr hoch. Für dringend erforderliche Projekte zur Verbesserung der Kundenerlebnisse und Sicherstellung der Markenwerte fehlen den Mitarbeitern oft die Zeit und Kapazität. Daher ist es nicht verwunderlich, wenn auch mittelständische Unternehmen zunehmend die Entlastung ihrer Mitarbeiter durch eine steigende Automatisierung der Prozesse und Abläufe vorantreiben. Während bis vor einigen Jahren ERP-Systeme häufig nur bruchstückweise im Einsatz waren und die Steuerung von Unternehmen über Excel erfolgte, wird jetzt die Einführung und Nutzung von ERP-Lösungen konsequent und ganzheitlich vorangetrieben. So entsteht eine völlig neue Datenbasis zur Steuerung des Unternehmens. Analysen zu Märkten und Kunden aus den eigenen Unternehmensdaten unterstützen damit die Führung der Marke – ergänzend zu externen Daten der Marktforschung.
 

Herausforderung Fachkräftemangel

Ein besonderer Engpass sind die Mitarbeiter in den IT-Abteilungen. Auch hier gilt: Durch erfolgreiche Geschäfte und das zunehmende operative Tagesgeschäft steigt die Belastung der IT-Mitarbeiter und übersteigt nicht selten die bestehenden Kapazitäten. Zusätzlich sind sie für jede Art von IT- und Digitalisierungsprojekt sowohl im Unternehmen als auch auf dem Arbeitsmarkt eine knappe Schlüsselressource.
 

Während qualifizierte Mitarbeiter für IT-Aufgaben schon seit vielen Jahren Mangelware sind, hat sich der Engpass am Arbeitsmarkt dramatisch verschärft. Denn Unternehmen nahezu aller Branchen benötigen IT-Kompetenz nicht nur für die Automatisierung, sondern auch für die Entwicklung digitaler Produkte und Services. Wenn IT-Kräfte nicht ausreichend vorhanden sind, entlasten auch mittständische Unternehmen ihre IT durch Outsourcing. Die so frei werdenden IT-Ressourcen können dann für dringend erforderliche Digitalisierungs­projekte, die unmittelbar auf die Kundenwahrnehmung und die Marke einzahlen, genutzt werden. Daher kümmern wir uns als Berater und Dienstleister ganzheitlich um die ERP-Systeme unserer Kunden. Wir implementieren, integrieren und betreiben insbesondere die Lösungen von Microsoft und SAP (S/4HANA) für mittelständische Unternehmen und sind Berater sowie Dienstleister aus einer Hand.
  

 Bitte beachten Sie:

  • Markenbildung erfordert tiefgreifende Veränderungen in den Prozessen und IT-Systemen.
  • Das Sicherstellen von konsistenten Kundenerlebnissen wird schnell zu einem ausgewachsenen Digitalisierungsprojekt.
  • ERP-Systeme und IT-Outsourcing unterstützen die Markenführung.

 Aus dem Entrepreneur

Kontakt

Contact Person Picture

Michael Kolbenschlag

Leiter Geschäftsfeld Unternehmens- und IT-Beratung

Partner

+49 911 5979 6125
+49 911 5979 6200

Anfrage senden

 Wir beraten Sie gern!

 Entrepreneur per E-Mail

 Auszeichnungen

Rödl & Partner zum dritten Mal in Folge „Digital-Champion – Unternehmen mit Zukunft“. Mehr »
Um die Website zu personalisieren und Ihnen den größten Mehrwert zu bieten, verwenden wir Cookies. Unter anderem dienen sie der Analyse des Nutzerverhaltens, um herauszufinden wie wir die Website für Sie verbessern können. Durch Nutzung der Website stimmen Sie ihrem Einsatz zu. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
Deutschland Weltweit Search Menu