Allianz investiert in großem Umfang in ländlichen Glasfaserausbau

PrintMailRate-it

veröffentlicht am 16. November 2020


Die Allianz Lebensversicherung plant offenbar die Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens mit Telefónica zum Aufbau von Glasfasernetzen im ländlichen Raum.
 
Das ergibt sich aus einer Pressemitteilung der Allianz vom 29.10.2020. Demnach planen die Allianz und Telefónica die Gründung eines Joint-Ventures mit Beteiligungsquoten von jeweils 50 Prozent.


Ziel des JV ist die „Beschleunigung der sozialen, wirtschaftlichen und digitalen Entwicklung Deutschlands durch die Bereitstellung ultraschneller Breitbandverbindungen für unterversorgte Regionen über ein nachhaltiges energieeffizientes Netz.” Es soll auch als neutraler unabhängiger Netzanbieter tätig sein.


Das insgesamt geplante Investitionsvolumen beläuft sich demnach auf 5 Mrd. € für die kommenden 6 Jahre, Telefónica wird bis zu 0,5 Milliarden Euro als Eigenkapital und die Allianz bis zu 1 Milliarde Euro über verschiedene Instrumente investieren.


Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch die zuständigen Fusionskontrollbehörden, der Abschluss wird für die erste Hälfte des Jahres 2021 erwartet.


In der weiteren Entwicklung könnte hier möglicherweise ein neuer, kapitalstarker Player am FTTB/H-Markt entstehen.

 

 

 

​Melden Sie sich bei uns, wenn Sie weitergehende Fragen zum Thema haben. Unsere Experten helfen Ihnen weiter!

 Folgen Sie uns

Kontakt

Contact Person Picture

Anton Berger

Diplom-Ökonom, Diplom-Betriebswirt (FH)

Partner

+49 911 9193 3601
+49 911 9193 9601

Anfrage senden

Contact Person Picture

Peer Welling

Diplom-Kaufmann

Associate Partner

+49 911 9193 3718

Anfrage senden

Um die Website zu personalisieren und Ihnen den größten Mehrwert zu bieten, verwenden wir Cookies. Unter anderem dienen sie der Analyse des Nutzerverhaltens, um herauszufinden wie wir die Website für Sie verbessern können. Durch Nutzung der Website stimmen Sie ihrem Einsatz zu. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
Deutschland Weltweit Search Menu