Kurzmitteilungen Wirtschaft

PrintMailRate-it

BaFin legt Entwurf einer Gegenpartei-Prüfverordnung vor

Durch das EMIR-Umsetzungsgesetz wurden neue Prüfungspflichten für Unternehmen begründet, die in größerem Umfang Derivategeschäfte tätigen (siehe Mandantenbrief 10 / 2013). Zur Durchführung dieser Prüfung hat nun die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) den Entwurf einer Verordnung vorgelegt, die unter anderem Art und Umfang der Prüfung, deren Durchführung sowie der zu erteilenden Bescheinigung regeln soll.
 

Standard zur Bewertung von Immobilien verabschiedet

Das IDW hat den Standard IDW S 10 über die Grundsätze zur Bewertung von Immobilien verabschiedet. Der Standard verdeutlicht die möglichen Bewertungsanlässe und stellt die relevanten begrifflichen und fachlichen Grundlagen klar. Ausgehend davon werden die möglichen Bewertungsverfahren sowie die Relevanz dieser Verfahren bei konkreten Bewertungsanlässen dargestellt. Behandelt werden dabei sowohl ertragsorientierte Verfahren als auch Vergleichswert- und Sachwertverfahren gemäß ImmoWertV.
 

BFH: Keine Gewinnrealisierung bei Einbringung eines Betriebs in eine Mitunternehmerschaft gegen Mischentgelt

Der BFH hat entschieden (Urteil vom 18. September 2013 X R 42 / 10), dass bei einer Einbringung eines Betriebs in eine Mitunternehmerschaft, für die dem Einbringenden ein sogenanntes Mischentgelt – bestehend aus Gesellschaftsrechten und einer Darlehensforderung gegen die Gesellschaft – gewährt wird, nicht zwingend ein steuerpflichtiger Gewinn anfällt. Wenn die Summe aus dem Nominalbetrag der Gutschrift auf dem Kapitalkonto des Einbringenden bei der Personengesellschaft und dem gemeinen Wert der eingeräumten Darlehensforderung den steuerlichen Buchwert des eingebrachten Einzelunternehmens nicht übersteigt, kann die Gewinnrealisierung vermieden werden. Er weicht damit von der Auffassung der Finanzverwaltung ab, die den Vorgang nach dem Verhältnis der beiden Teilleistungen in einen erfolgsneutral gestaltbaren und einen zwingend erfolgswirksamen – und damit steuererhöhenden – Teil aufspaltet und erweitert damit die bereits bestehenden Möglichkeiten, Umstrukturierungen vorzunehmen, ohne dass dabei Ertragsteuern anfallen.
 

 Aus dem Newsletter

 Weitere Informationen

Um die Website zu personalisieren und Ihnen den größten Mehrwert zu bieten, verwenden wir Cookies. Unter anderem dienen sie der Analyse des Nutzerverhaltens, um herauszufinden wie wir die Website für Sie verbessern können. Durch Nutzung der Website stimmen Sie ihrem Einsatz zu. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
Deutschland Weltweit Search Menu