BGH konkretisiert Anforderungen an Personalzusatzkosten als dnbK

PrintMailRate-it

​​veröffentlicht am 12. Februar 2020

 

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat in einer jetzt veröffentlichten Entscheidung vom 12.11.2019 (EnVR 109/18) klare Vorgaben für die Anerkennung von betrieblichen und tarifvertraglichen Vereinbarungen zu Lohnzusatz- und Versorgungsleistungen (Personalzusatzkosten) als dauerhaft nicht beeinflussbare Kostenanteile gemäß § 11 Abs. 2 S. 1 Nr. 9 ARegV festgelegt.


Ging das OLG Düsseldorf noch davon aus, dass auch Entgelte aus Dienstleistungsverträgen, die im Wege eines Vollkostenverrechnungssatzes kalkuliert werden, als Personalzusatzkosten und damit dauerhaft nicht beeinflussbare Kostenanteile angesehen werden können, so hat dies der BGH nun klar verneint. Nach Auffassung des BGH reicht es nicht aus, dass der Netzbetreiber Personalzusatzkosten, die bei den Dienstleistern entstehen, im wirtschaftlichen Ergebnis zu tragen hat. Vielmehr ist – so der BGH – erforderlich, dass es sich auch für den Netzbetreiber um Personalzusatzkosten handelt. Daran fehlt es im konkreten Fall, da das vom Netzbetreiber zu zahlende Entgelt nicht an die Überlassung oder Beschäftigung von Arbeitnehmern anknüpft, sondern an die Erbringung von Dienstleistungen durch ein anderes Unternehmen. Anders sieht es dagegen aus, wenn der Netzbetreiber Arbeitnehmer einsetzt, die ihm von einem anderen Rechtsträger im Rahmen eines Arbeitnehmerüberlassungs- oder Personalüberleitungsvertrags zur Verfügung gestellt werden, und der Netzbetreiber sich verpflichtet, alle für diese Arbeitnehmer anfallenden Kosten zu übernehmen.

 

Netzbetreiber sollten daher vor dem Hintergrund der Basisjahre Gas (2020) und Strom (2021) ihre Dienstleistungsbeziehungen dahingehend prüfen, ob sie den höchstrichterlichen Anforderungen für die Anerkennung von Personalzusatzkosten als dauerhaft nicht beeinflussbare Kostenanteile genügen.

 

Erfahren Sie mehr über unsere Beratungsleistungen in den Bereichen:

 

 

Sie haben eine Frage zum Thema?

 

Dann nehmen Sie jetzt Kontakt auf und unsere Experten melden sich umgehend bei Ihnen!

 

 


 Folgen Sie uns

 Aus dem Newsletter

Kontakt

Contact Person Picture

Dr. Thomas Wolf, LL.M. oec.

Rechtsanwalt, Certified Compliance Officer

Partner

+49 911 9193 3518
+49 911 9193 3549

Anfrage senden

Profil

Contact Person Picture

Christoph Spier

Diplom-Volkswirt

Associate Partner

+49 221 9499 092 18
+49 221 9499 049 00

Anfrage senden

Um die Website zu personalisieren und Ihnen den größten Mehrwert zu bieten, verwenden wir Cookies. Unter anderem dienen sie der Analyse des Nutzerverhaltens, um herauszufinden wie wir die Website für Sie verbessern können. Durch Nutzung der Website stimmen Sie ihrem Einsatz zu. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
Deutschland Weltweit Search Menu