Um die Website zu personalisieren und Ihnen den größten Mehrwert zu bieten, verwenden wir Cookies. Unter anderem dienen sie der Analyse des Nutzerverhaltens, um herauszufinden wie wir die Website für Sie verbessern können. Durch Nutzung der Website stimmen Sie ihrem Einsatz zu. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.



Tschechien: OECD-Verrechnungspreisleitlinie soll Anfang 2022 aktualisiert werden

PrintMailRate-it

veröffentlicht am 1. Mai 2021 | Lesedauer ca. 2 Minuten


Nach Mitteilung der OECD soll eine neue Fassung der OECD-Verrechnungspreis­leitlinie für multinationale Unternehmen und Steuerverwaltungen Anfang des Jahres 2022 veröffentlicht werden. 
 

 
 

Ursprünglich war die Veröffentlichung der aktualisierten Leitlinien für Mitte 2020 vorgesehen; zu diesem Zeitpunkt sollten die Arbeiten an der aktualisierten Fassung bereits abgeschlossen sein. Da die Erweiterungen offensichtlich über den ursprünglichen Plan hinausgehen, musste die Veröffentlichung auf das Jahr 2022 verschoben werden. 

Neben der Überarbeitung des bereits veröffentlichten Kapitels X Finanztransaktionen zwischen verbundenen Unternehmen kann erwartet werden, dass die OECD-Verrechnungspreisleitlinie v.a. um Auswirkungen der Corona-Pandemie und Kommentare zur digitalen Wirtschaft erweitert wird. 

Der Vollständigkeit halber möchten wir betonen, dass die tschechische Finanzverwaltung bei der Beurteilung von Verrechnungspreisen auf die OECD-Verrechnungspreisleitlinie zugreift. Die aktuelle Fassung wurde im Jahre 2017 veröffentlicht. 
Deutschland Weltweit Search Menu