Um die Website zu personalisieren und Ihnen den größten Mehrwert zu bieten, verwenden wir Cookies. Unter anderem dienen sie der Analyse des Nutzerverhaltens, um herauszufinden wie wir die Website für Sie verbessern können. Durch Nutzung der Website stimmen Sie ihrem Einsatz zu. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.



Berichtigung der Umsatzsteuer nach Eröffnung einer Außenprüfung und umsatzsteuer-liche Beurteilung von Tankkarten

PrintMailRate-it

​Der Europäische Gerichtshof hat in seinem Urteil C-48/20 den Kauf von Kraftstoffen mit Tankkarten beurteilt.  Die polnische Finanzverwaltung war der Auffassung, dass beim Erwerb von einem Tank-kartenanbieter die Vorsteuer nicht abgezogen werden kann, da de facto keine Lieferung zwischen dem Lieferer und dem Abnehmer ausgeführt wird. Der Tankkartenanbieter erbringt eine umsatz-steuerfreie Finanzdienstleistung. 


Diese Auffassung wurde durch den Europäischen Gerichthof vorbehaltslos akzeptiert, wodurch das frühere Urteil C-235/18 Vega International bestätigt wurde. Andererseits muss der Grundsatz der Neutralität der Umsatzsteuer verwendet werden. Wurden die Rechnungen im guten Glauben mit Umsatzsteuer ausgestellt, muss der Rechnungssteller die Möglichkeit haben, die in Rechnung ge-stellte Umsatzsteuer zu berichtigen. Die Berichtigung ist auch nach Eröffnung einer Außenprüfung möglich. 

 Inhalts-Editor ‭[1]‬

 Inhalts-Editor ‭[2]‬

Kontakt

Contact Person Picture

Ing. Michael Pleva

Certified Tax Consultant (Tschechische Republik)

Senior Associate

+420 236 1632 32

Anfrage senden

Deutschland Weltweit Search Menu