Kroatien: Neue Website zur Reduzierung des Rückstaus bei Grenzüberquerungen und Verkürzung der Wartezeiten bei Staatsgrenzüberquerungen

PrintMailRate-it

veröffentlicht am 8. Juni 2020 | Lesedauer ca. 1,5 Minuten

 

Mit Wirkung vom 1. Juni änderte die Regierung die Entscheidung über das vorläufige Verbot der Überschreitung der Grenzen der Republik Kroatien.

 

 

Wegen der zufriedenstellenden Epidemielage werden die Bürger von EU-Mitgliedstaaten wie Slowenien, Ungarn, Österreich, Tschechien, Slowakei, Estland, Lettland, Litauen, Polen und Deutschland keinen Grund für die Einreise in die Republik Kroatien (z.B. Geschäftszwecke, wirtschaftliche Zwecke, Tourismus etc.) nachweisen müssen. Touristen aus diesen Ländern werden zu denselben Bedingungen wie vor Covid-19-Zeiten einreisen können, aber die epidemiologische Kontrolle findet nach wie vor statt und es besteht die Pflicht, die allgemeinen und besonderen Empfehlungen des Kroatischen Instituts für öffentliche Gesundheit einzuhalten.
 

Die Einreise von Bürgern solcher Staaten in die Republik Kroatien wird erfasst und es werden zusätzliche Daten erhoben (wie Zielort, Mobiltelefonnummer und E-Mail-Adresse), für den Fall, dass aus epidemiologischen Gründen Kontakt aufgenommen werden muss.
 

Um den Rückstau an den Grenzübergängen zu reduzieren und die Wartezeiten für die Überquerung der Staatsgrenze zu verkürzen, empfehlen die kroatischen Behörden ausländischen Bürgern, die einen Aufenthalt in Kroatien planen, ihre Daten über die Website entercroatia.mup.hr zu übermitteln. Die Website ist in kroatischer und englischer Sprache verfügbar und wird innerhalb weniger Tage in vielen anderen Sprachen verfügbar sein. In denselben Sprachen werden Passagiere Anweisungen zu den epidemiologischen Empfehlungen erhalten (z.B. in deutscher, slowenischer, ungarischer, tschechischer, polnischer Sprache und in anderen Sprachen). Genauer gesagt, alles wird in mehr als zehn Sprachversionen zur Verfügung stehen.
 

Die über die Website übermittelten Daten werden vom Informationssystem zur Verwaltung der nationalen Staatsgrenzen beim der Scannen des Reisedokuments abgerufen. Deshalb wird es bei der Grenzüberschreitung zu keiner zusätzlichen Verzögerung kommen, um die notwendigen Informationen zur Verfügung zu stellen, da der Grenzpolizei diese Informationen bereits im System zur Verfügung stehen werden. Über den genannten Link über diese Seite wird den Bürgern an ihre E-Mail-Adresse eine Bestätigung des Eingangs der Ankündigung ihrer Reise übersandt und sie werden alle notwendigen Informationen i.Z.m. den Anweisungen und Empfehlungen des Kroatischen Instituts für öffentliche Gesundheit erhalten.
 

Passagiere, die ihre Daten nicht vorab über die Website übermitteln, werden dies im Zuge der Grenzüberschreitung bei der Einreise in die Republik Kroatien tun können, aber es wird für sie beim Grenzübergang zu einen längeren Wartezeit in einer separaten Spur oder in der gemeinsamen Warteschlange, wenn es keine separate Spur gibt, kommen.

 Aus der Artikelserie

Kontakt

Contact Person Picture

Alina Dobrescu

Commercial Manager Adria

+385 1 4920 481
+385 1 4920 455

Anfrage senden

 Wir beraten Sie gern!

 Mehr lesen?

Um die Website zu personalisieren und Ihnen den größten Mehrwert zu bieten, verwenden wir Cookies. Unter anderem dienen sie der Analyse des Nutzerverhaltens, um herauszufinden wie wir die Website für Sie verbessern können. Durch Nutzung der Website stimmen Sie ihrem Einsatz zu. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
Deutschland Weltweit Search Menu