Die Einführung eines Energieauktionssystems in Kenia steht bevor

PrintMailRate-it

veröffentlicht am 13. Februar 2020

 

Kenia erwägt seit einiger Zeit die Errichtung eines Energieauktionssystems. Eng. Benjamin Mwakina der Direktor für Erneuerbare Energien bei der Energy and Petroleum Regulatory Authority (EPRA) wurde 2019 in der lokalen Presse mit den Worten zitiert, dass die EPRA dabei sei, die Mechanismen einzurichten, die ein Energieauktionssystems in Kenia ermöglichen würden.

 

Der Übergang ist Teil der Empfehlungen, die im aktualisierten Plan zur Entwicklung der Stromerzeugung zu den geringsten Kosten für den Studienzeitraum 2017 – 2037 („Plan”) enthalten sind. Bei dem Plan handelt es sich um einen „Kenia-Energie-Sektorbericht” der unter der Koordination der Energie- und Erdölregulierungsbehörde (EPRA) und mit politischer Beratung durch das Ministerium für Energie und Erdöl (MOEP) sowie mit Unterstützung anderer Interessensgruppen wie der Kenya Electricity Generating Company PLC und der Kenya Electricity Transmission Company erstellt wurde.

 

Der Plan empfiehlt, die Energieversteigerung für den Solar- und Windenergiemarkt einzurichten, während Biomasse und Kleinwasserkraftwerke unter dem derzeit geltenden Einspeisetarifsystem verbleiben würden.

 

Kenia betreibt ein Einspeisetarifsystem für Energie aus erneuerbaren Energiequellen seit 2008, als es die Einspeisetarifpolitik für Wind, Biomasse, Kleinwasserkraft, Geothermie, Biogas und Solaranlagen (FiT-Politik) einführte. Die FiT-Politik wurde durch die Aufnahme in das Energiegesetz 2019 in ein Gesetz kodifiziert, doch sind seine Bestimmungen noch immer in Kraft, solange die Entwicklung von Regelungen im Rahmen des Gesetzes noch aussteht.

 

Im Rahmen der FiT-Politik erhalten unabhängige Stromerzeuger (IPP) feste Tarife für den von ihnen produzierten Strom während der vereinbarten Projektlaufzeit. Beispielsweise sollen netzgekoppelte Solarprojekte eine Vergütung von 0,12 USD/kWh und Windkraftanlagen von 0,11 USD/kWh erhalten.

 

Die Tarife in der FiT-Politik wurden zuletzt 2012 überarbeitet. Seitdem hat sich vor allem die Solartechnologie rasant entwickelt, was die Kosten für die Stromerzeugung aus diesen Quellen stark gesenkt hat.

 

Die Tarife in der FiT-Politik und die Tarife in den bereits unterzeichneten PPA haben sich jedoch nicht geändert und tragen damit dieser Entwicklung keine Rechnung. Die Kosten dieser inzwischen relativ teuren Tarife werden an Haushalte und Unternehmen weitergegeben.

 

Ein Auktionssystem würde bei der Preisfindung helfen und Kenya Power (Kenias Netzbetreiber) in die Lage versetzen, Strom zu einem möglichst niedrigen Preis zu beschaffen.

 

Weltweit haben Auktionen dazu beigetragen, die Preise für solar-erzeugten Strom immer wieder auf Rekordtiefstände zu senken. Die Philippinen beispielsweise erhielten bei einer kürzlich durchgeführten Auktion für ein 50-MW-Solarprojekt ein Gebot von 0,04 Dollar pro kWh. Auch Sambia konnte ähnliche Tarife durchsetzen. Im Jahr 2019 vergab Sambia sechs 20-MW-Projekte im Rahmen seines GET-FiT-Programms, wobei das niedrigste Angebot 0,039 Dollar pro kWh betrug.

 

Kenya Power nimmt diese Tarifsenkung wahr und verhandelt mit potenziellen IPPs über die Annahme von Tarifen, die niedriger sind als die in der FiT-Politik festgelegten Preise.

 

Kenya Power genießt angesichts des großen Interesses, das es von den IPPs erhalten hat, eine starke Verhandlungsposition. Laut EPRA waren bis 2018 mehr als 130 Anträge für eine zusätzliche Gesamtkapazität von 4. 500 MW eingegangen. In Anbetracht der Tatsache, dass bereits ein Überangebot an Kapazitäten besteht, haben IPPs keine andere Wahl, als die von Kenya Power ausgehandelten Tarife zu akzeptieren oder abzulehnen. Kenya Power und andere Regierungsbeteiligte, wie das Energieministerium, haben ebenfalls keine andere Wahl, als angesichts der öffentlichen Kritik an den hohen kenianischen Stromkosten niedrigere Tarife zu fordern.

 

EPRA und MOEP haben noch keine konkreten Informationen darüber veröffentlicht, wie das Auktionssystem funktionieren wird. Wir gehen jedoch davon aus, dass sie dies im Laufe des Jahres 2020 zusammen mit anderen Regelungen und Politiken tun werden, die sie zur Operationalisierung des Energiegesetzes 2019 umsetzen muss.

 

Wir sind der Meinung, dass die Änderung des Auktionssystems unvermeidlich ist. Auch wenn es aus der Perspektive der IPPs negativ erscheinen mag, da sie mit dem Auktionssystem niedrigere Tarife erzielen können, ist es sicher, dass der Markt für neue und effiziente Akteure geöffnet wird, da wir erwarten, dass anhängige Anträge, die im Rahmen des FiT-Systems gestellt werden, nach Einführung des Auktionssystems fallen gelassen werden. Es ist bekannt, dass große Akteure im Bereich der Erneuerbaren Energien auf die Einführung des Auktionssystems drängen. Dies liegt zum Teil daran, dass sie Zugang zu billigerem Kapital haben und daher auf einem Markt mit niedrigen Margen noch immer rentabel sein können.

 

Es wird wahrscheinlich mehr Opfer im kommerziellen und industriellen Sektor geben. Wenn Kenia in der Lage ist, Tarife von nur 0,04 Dollar zu erhalten, dann kann die Verfügbarkeit von kostengünstigerem Strom aus dem Netz die Rechtfertigung für kommerzielle und industrielle Akteure negieren, ihre eigenen privaten Erzeugungssysteme zu kaufen und zu installieren. Wir gehen jedoch davon aus, dass der Preis der Technologie zu diesem Zeitpunkt sogar noch weiter gesunken sein könnte, so dass C&I-Akteure ihren Kunden wettbewerbsfähige Produkte und Lösungen für Erneuerbare Energien anbieten können. Produkte oder Lösungen mit einem Rabatt auf die Netzstrompreisstruktur werden höchstwahrscheinlich weiterhin für Kunden in einem solchen Markt attraktiv bleiben, obwohl sie geringere Gewinnmargen erhalten.

 

 

Lesen Sie auch unsere Artikel „Ist Kenia bereit für Net-Metering?” und „Net-Metering Kenia”.

 

 

 
 

 

 

Sie haben eine Frage zum Thema?

 

Dann nehmen Sie jetzt Kontakt auf und unsere Experten melden sich umgehend bei Ihnen!

 

 


 Folgen Sie uns

 Aus dem Newsletter

Kontakt

Contact Person Picture

Penninah Munyaka

Senior Associate

+254 722 4808 25

Anfrage senden

Contact Person Picture

Mbatia Mwasaria

+254 702 4632 72

Anfrage senden

 Wir beraten Sie gern!

 Online Marktplatz für EE-Projekte

RENEREX_220-breite.jpg

 E-Book Corporate PPA

E-Book Corporate PPA.jpg
Um die Website zu personalisieren und Ihnen den größten Mehrwert zu bieten, verwenden wir Cookies. Unter anderem dienen sie der Analyse des Nutzerverhaltens, um herauszufinden wie wir die Website für Sie verbessern können. Durch Nutzung der Website stimmen Sie ihrem Einsatz zu. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
Deutschland Weltweit Search Menu