Umweltfreundliche Lösungen – Erneuerbare Energiequellen

PrintMailRate-it
Die weltweiten Ereignisse der letzten Zeit haben die Thematik der Energiesicherheit und des direkt mit ihr verbundenen Problems der Diversifikation von Energiequellen verdeutlicht. Die Abhängigkeit von einer einzigen Quelle (z.B. Erdöl) kann ernste Konsequenzen für die Zukunft der EU-Mitgliedstaaten zeitigen. Eines Tages kann die Energiequelle erlöschen. Aus diesem Grund ist bereits heutzutage besonderer Nachdruck auf die Nutzung sogenannter erneuerbarer Energiequellen zu legen.
  

Was sind erneuerbare Energiequellen (EEQ)?

Erneuerbare Energiequellen sind Naturschätze, die trotz ihres ständigen Verbrauchs immer wieder von Neuem entstehen, da die Zeit ihrer Entstehung kurz ist und die Bedingungen dafür in der Natur gegeben sind. Zu erneuerbaren Naturressourcen gehören u.a.:
  • Wind,
  • Sonnenstrahlung,
  • Meereswellen,
  • Gezeiten,
  • Regenfälle,
  • Biotreibstoffe,
  • Biomasse,
  • Biogas,
  • Geothermie.
 
EEQ stellen eine Alternative zu traditionellen, nicht erneuerbaren Energieträgern dar, wie z.B. Erdgas, Erdöl oder Kohle. Die Nutzung von EEQ vermindert die Umweltschädlichkeit der Energie in beträchtlichem Maße, vor allem aufgrund der Beschränkung der Emission schädlicher Stoffe, wie z.B. Kohlendioxid, in die Atmosphäre. Zusätzlich erhöhen EEQ die Diversifizierung der Energielieferquellen; sie schaffen optimale Bedingungen zur Entwicklung dezentraler Stromerzeugung, die sich auf lokal zugängliche Rohmaterialien stützt.
 

Welche Politik betreibt Polen in Bezug auf erneuerbare Energiequellen?

Die polnischen Regelungen im Bereich EEQ sind im Energiegesetz, welches zur Zeit novelliert wird, enthalten. Das Gesetz enthält folgende Legaldefinition dieses Begriffes: „Quellen, die im Verarbeitungsprozess die Energie aus Wind, Sonennstrahlung, Erdwärme, Meereswellen, -strömen und -tiden, Stromgefällen sowie Energie aus Biomasse, Biogas aus Mülldeponien und Biogas aus Abwasserabfuhr oder -entsorgung, oder aus Zerlegung von gelagerten pflanzlichen und tierischen Resten verwendet.”
 
Die Nutzung erneuerbarer Energiequellen ist eine der Schlüsselaktivitäten der polnischen und der EU-Entwicklungspolitik in den Bereichen Klima- und Umweltschutz sowie Energiesicherheit. Die einzelnen Ziele der polnischen Energiepolitik konzentrieren sich auf die Steigerung des Anteils erneuerbarer Energiequellen und setzen eine Endnutzung von 15,5 Prozent im Jahre 2020 voraus. Aus diesem Grund sind Investitionen von öffentlichen und privaten Rechtsträgern in neuartige, umweltfreundliche Anlagen notwendig. Zu betonen ist, dass die Produktion von Windenergie und die Nutzung von Biomasse für Energiezwecke sich zurzeit in Polen am dynamischsten entwickelt.
 

Können EU-Fördermittel für die Realisierung von Investitionen, die mit der Nutzung von EEQ verbunden sind, beantragt werden?

Aufgrund der sehr hohen Kosten für den Bau neuer Anlagen zur Nutzung erneuerbarer Energiequellen, kann ein Rechtsträger, der eine solche Aufgabe realisieren möchte, Drittmittel beanspruchen. Im Rahmen der Finanzperspektive 2014 bis 2020 kann die Unterstützung beantragt werden, und zwar u.a. im Rahmen:
  • des Nationalen Fonds für Umweltschutz und Wasserwirtschaft,
  • des Operationellen Programms Infrastruktur und Umwelt,
  • der Regionalen Operationellen Programme.
 
Die Möglichkeiten der Einwerbung von Fördermitteln sind sehr breit, und auch die Höhe der Unterstützung ist attraktiv für potenzielle Antragsteller: Sie können mit Fördermitteln von bis zu 70 Prozent der Investitionskosten rechnen.
 
zuletzt aktualisiert am 30.10.2014

 Themenspecial

Kontakt

Contact Person Picture

Piotr Mrowiec, LL.M.

Attorney at Law (Polen)

Associate Partner

+48 58 5826 581

Anfrage senden

Um die Website zu personalisieren und Ihnen den größten Mehrwert zu bieten, verwenden wir Cookies. Unter anderem dienen sie der Analyse des Nutzerverhaltens, um herauszufinden wie wir die Website für Sie verbessern können. Durch Nutzung der Website stimmen Sie ihrem Einsatz zu. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
Deutschland Weltweit Search Menu