Um die Website zu personalisieren und Ihnen den größten Mehrwert zu bieten, verwenden wir Cookies. Unter anderem dienen sie der Analyse des Nutzerverhaltens, um herauszufinden wie wir die Website für Sie verbessern können. Durch Nutzung der Website stimmen Sie ihrem Einsatz zu. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.



Post-Brexit: Großbritanniens neues globales punktbasiertes System

PrintMailRate-it

veröffentlicht am 22. Juli 2020 | Lesedauer ca. 4 Minuten

  

​Am Montag, den 13. Juli gab die britische Regierung weitere Einzelheiten des neuen Einwanderungssystems bekannt, das im Januar 2021 in Kraft treten wird, nachdem die Übergangsperiode zwischen Großbritannien und der EU am 31. Dezember 2020 beendet sein wird und die Freizügigkeitsregel mit der Europäischen Union nicht mehr gelten wird.

  

  


In der erstmals im Februar 2020 veröffentlichten Grundsatzerklärung wurde dargelegt, wie die Regierung ihrer Verpflichtung gegenüber der britischen Öffentlichkeit nachkommen wird, wonach sie die Kontrolle über ihre Grenzen wieder übernehmen wird. Dies soll geschehen, indem sie die Freizügigkeit beendet und ein einheitliches, globales, auf Punkten basierendes Einwanderungssystem einführt, bei dem EU-Migranten genauso behandelt werden wie Migranten aus dem Rest der Welt. 

Punktbasiertes System

Das punktbasierte System wird Regeln zu den Einwanderungswegen für die am höchsten qualifizierten Arbeitnehmer, für Facharbeiter, Studenten und eine Reihe anderer Spezialisten enthalten. Die Gewichtung verschiedener Faktoren wie Fähigkeiten und Sprachkenntnisse spielt bei der Vergabe von Visa für die Arbeit in Großbritannien eine große Rolle. 

In der Grundsatzerklärung vom Februar erklärte die Regierung, dass ein Bewerber, um ein Visum zu erhalten, neben dem Bestehen der entsprechenden Straffälligkeitsüberprüfung zusätzlich folgende Voraussetzungen erfüllen muss: 
  • Der Antragsteller muss über ein Arbeitsplatzangebot von einem lizenzierten Sponsor verfügen.
  • Die Stelle muss auf oder über dem Mindestqualifikationsniveau liegen: RQF3-Niveau oder gleichwertig (A-Niveau oder gleichwertige Qualifikation), wobei die Arbeitnehmer keine formale Qualifikation besitzen müssen. Wichtig ist das Qualifikationsniveau der Arbeit, die sie ausüben werden.
  • Der Antragsteller muss Englisch auf einem akzeptablen Niveau sprechen
Wenn ein Antragsteller diese Kriterien erfüllt, erhält er 50 Punkte, er muss aber über 70 Punkte verfügen, um für ein Visum in Frage zu kommen. Der einfachste Weg zu den letzten 20 Punkten ist, dass der Antragsteller mindestens 25.600 £ verdient. Weitere Punkte können für Zusatzqualifikationen vergeben werden, z.B. 10 Punkte für einen relevanten Doktortitel oder 20 Punkte für einen Doktortitel in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft oder Technik  (ein "MINT"-Fach)). Auch für Stellen, von denen es in Großbritannien zu wenige gibt, können mit 20 Punkten gezählt werden, selbst wenn der Arbeitnehmer nicht das "Grundgehalt" verdient.

Die Regierung hat nun außerdem erklärt, dass Personen, die für bestimmte Tätigkeiten im Gesundheits- oder Bildungswesen nach Großbritannien kommen, immer noch 20 Punkte erhalten können, wenn ihr Gehalt weniger als 25.600 £ beträgt - vorausgesetzt, sie erhalten ein Mindestgehalt von 20.480 £ und es entspricht den nationalen Lohn- und Gehaltstabellen.

Zwei Beispiele dafür, wie Bewerber nach dem neuen System 70 Punkte erhalten können:

EIN FORSCHER AN EINER HOCHSCHULE (GEHALT 22.000 £):

​Stellenangebot von einem zugelassenen Sponsor
​​20 Punkte
​Stelle mit entsprechender Qualifikation
​20 Punkte
​Englischkenntnisse auf erforderlichem Niveau
​10 Punkte
​Gehalt i.H.v. 22.000 £
0 Punkte​
Relevanter Doktortitel in einem MINT-Fach
​20 Punkte
​Insgesamt 70 Punkte​


EIN maschinenbauingenieur (GEHALT 26.750 £):

​Stellenangebot von einem zugelassenen Sponsor
​​20 Punkte
​Stelle mit entsprechender Qualifikation
​20 Punkte
​Englischkenntnisse auf erforderlichem Niveau
​10 Punkte
​Gehalt i.H.v. 26.750 £ (unter 33.400 £, dem 'üblichen Satz' für den Beruf)
0 Punkte​
Arbeitsplatz in einem Mangelberuf
​20 Punkte
​Insgesamt 70 Punkte​

So wie im bestehenden punktbasierten System wird für den Einwanderungsweg von hochqualifizierten und qualifizierten Arbeitskräften, für Visa im Gesundheits- und Pflegebereich und für die Einwanderungswege für Studenten sowie für einige spezialisierte Arbeitskräfte eine Sponsorship-Anforderung gelten. Die Regierung vertritt den Standpunkt, dass das Sponsoring die Beziehung zwischen einem anerkannten britischen Arbeitgeber oder einer Bildungseinrichtung und einem Migranten aufrechterhält, um sicherzustellen, dass diejenigen, die auf den Einwanderungswegen für Arbeitnehmer und Studierende nach Großbritannien kommen, auch wirklich die Absicht haben, zu arbeiten oder zu studieren.

Die Regierung wird die derzeitige Obergrenze für (allgemeine) Tier-2-Visa (der derzeitige Weg für Fachkräfte) aussetzen, sodass es keine Beschränkung für die Zahl der Fachkräfte geben wird, die nach Großbritannien kommen können.

Darüber hinaus wird im Gegensatz zum bestehenden System die Prüfung des einheimischen Arbeitsmarkts ("Resident labour market test") abgeschafft, so dass nicht mehr nachgewiesen werden muss, dass die Stelle niemandem angeboten werden konnte, der bereits im Land lebt.

Visum im Gesundheits- und Pflegebereich

Das Innenministerium hat Einzelheiten zu einem Schnellzugangssystem für Ärzte, Krankenschwestern und andere Mitarbeiter im Gesundheitswesen bekannt gegeben, obwohl dies die meisten Pflegekräfte ausschließt (siehe Der Sozialfürsorgesektor).


Diejenigen, die für dieses Visum in Frage kommen, zahlen ermäßigte Gebühren und werden während des Antragsverfahrens unterstützt, wobei die Entscheidungen voraussichtlich innerhalb von drei Wochen getroffen werden.

Antragsteller, die diesen Weg wählen, müssen nach wie vor die entsprechenden Qualifikations- und Gehaltsschwellenwerte erfüllen.

International Studierende

Die Zahl der internationalen Studierenden, die zum Studium nach Großbritannien kommen können, wird nicht begrenzt werden.

Im Sommer 2021 wird ein neues Graduiertenvisum eingeführt, das Studenten mit einem abgeschlossenen Studium einen zweijährigen Aufenthalt im Vereinigten Königreich und Inhabern eines Doktortitels einen Aufenthalt von drei Jahren ermöglicht.

Der Sozialfürsorgebereich

Die überwiegende Mehrheit der freien Stellen im Sozialfürsorgebereich wird jedoch nicht über das neue punktbasierte System besetzt werden, da diese Arbeitnehmer weder als qualifiziert eingestuft werden noch für das umbenannte NHS und das Visum im Schnellzugangssystem für Pflegepersonal in Frage kommen. 

Die endgültigen Einzelheiten zu dem punktbasierten System sollen später in diesem Jahr in einem Leitfaden für Antragsteller, über Einwanderungsbestimmungen und sekundäre Gesetzgebung bestätigt werden.

Deutschland Weltweit Search Menu