Erfolgreich investieren in Brasilien

PrintMailRate-it

zuletzt aktualisiert am 8. Juni 2022 | Lesedauer ca. 4 Minuten

  

 

Wie schätzen Sie die derzeitige wirtschaftliche Lage in Brasilien ein?

Die brasilianische Wirtschaft wird wahrscheinlich einer der Hauptnutznießer der derzeitigen globalen Veränderungen sein, und das geopolitische Gewicht Brasiliens als verlässlicher Partner wird in einer immer stärker polarisierten Welt sogar noch wachsen. Während viele Länder der Welt nach der Pandemie mit einer unerwartet hohen Inflation konfrontiert sind und sich auch das politische Klima aufgrund des Krieges in der Ukraine verändert hat, ist in Brasilien das wirtschaftlich attraktive Umfeld zurückgekehrt. Die beschlossenen Reformen und die Maßnahmen der Regierung, die wirtschaftliche Situation des Landes während der Pandemie zu managen, versetzen Brasilien in eine günstige Position, um seinen Wachstumspfad beizubehalten und ausländische Investitionen anzuziehen.
 
Steigende Exporte, höhere Auslandsinvestitionen, der Rückgang der Arbeitslosigkeit und die Rückkehr zu wirtschaftlichen Wachstumsraten beginnen die früheren Erwartungen der Ökonomen zu übertreffen. Nach den jüngsten Prognosen der brasilianischen Zentralbank wird Brasilien in den nächsten Jahren auf den Wachstumspfad zurückkehren. 
 
So wurden in Brasilien bis Ende März 2022 insgesamt 136.189 formelle Arbeitsplätze geschaffen – und das ist bereits der dritte Monat in Folge, in dem das Land ein Wachstum bei der Schaffung neuer Arbeitsplätze verzeichnet. Das wird sich auf die Arbeitslosenquote auswirken, die im Jahr 2022 voraussichtlich auf 10,6 Prozent sinken wird; gegenüber 11,7 Prozent im Vorjahr.
 
Nach der jüngsten Prognose der brasilianischen Zentralbank wird erwartet, dass sich die Inflationsrate normalisiert und in den nächsten zwei Jahren auf 4 Prozent zurückgehen wird, was auch einen Rückgang des Basiszinssatzes zur Folge haben dürfte. Diese Entwicklung sollte sich positiv auf den Kreditmarkt auswirken, was zusammen mit einem solideren Arbeitsmarkt entscheidend für eine stärkere nationale Nachfrage und das Wirtschaftswachstum sein dürfte. 
 
Nachdem der brasilianische Real zwei Jahre lang zu den am stärksten abgewerteten Währungen der Welt gehörte, ist er im Jahr 2022 eines der Aufwertungsphänomene. Die brasilianische Währung hat im Vergleich zu anderen Währungen die beste Performance des Jahres.
 
Brasilien profitiert auch von der derzeitigen Portfoliorotation der internationalen Anleger. Infolgedessen fließt mehr ausländisches Kapital in das Land, was im Wesentlichen auch auf den vergleichsweise hohen risikofreien Zinssatz SELIC (12,75 Prozent) und den positiven Realzins zurückzuführen ist.


Wie würden Sie das Investitionsklima in Brasilien beschreiben? Welche Branchen bergen großes Potenzial?

Die Kapitalzuflüsse ausländischer Investoren nach Brasilien haben im 1. Quartal 2022 deutlich zugenommen. Angesichts des internationalen Szenarios, das durch eine hohe Inflation und ein instabiles politisches Klima aufgrund des Krieges in der Ukraine gekennzeichnet ist, hat sich Brasilien zu einem attraktiven Markt mit vielen Wachstumschancen entwickelt, insbesondere für langfristige und fortschrittliche Investoren mit innovativen und neuen technologischen Ideen. Brasilien ist derzeit der Hotspot für die Umschichtung von Investitionen und profitiert vom derzeitigen Abzug von Kapital aus Unternehmen, Branchen oder Regionen, die durch den Krieg oder die Auswirkungen der Sanktionen gegen russische Unternehmen negativ betroffen sind.
 
Die wichtigsten Branchen in Brasilien, wie die Agrarindustrie, Eisen- und Stahlproduktion, Automobilmontage, Erdölverarbeitung und Chemieproduktion bleiben attraktiv. Die technologiebasierten Industrien waren in den letzten Jahren am dynamischsten, haben aber die traditionellen Industrien bisher nicht überflügelt. Brasilien gehört jedoch seit Kurzem zu den fünf Volkswirtschaften mit der höchsten Gründungsrate weltweit und ist das einzige lateinamerikanische Land, das unter den zehn führenden globalen Einhorn-Märkten aufgeführt ist. Daher spielen Start-up-Unternehmen im Land eine immer wichtigere Rolle. 
 
Aufgrund des internationalen Anstiegs der Rohstoffpreise und der Tatsache, dass sie der Hauptmotor der brasilianischen Exporte sind, können sie ihren Investoren Vorteile und gute Renditen bringen. Mit der Aufwertung des Reals gegenüber dem Dollar werden Exporte für Brasilien in der gegenwärtigen Situation tendenziell rentabler. Der Krieg in der Ukraine lässt den Wert von Rohstoffen weltweit schwanken und wirkt sich auf viele osteuropäische Länder aus, die diese Waren liefern, was dem aktuellen brasilianischen Szenario einen gewissen Optimismus verleiht, denn obwohl es sich um eine eher geschlossene Volkswirtschaft handelt, wird die Produktion von Rohstoffen im Moment ohne größere Auswirkungen fortgesetzt. Das Rohstoffszenario ist derzeit unausgewogen, die Nachfrage übersteigt das Angebot, was einen möglichen Investitionsvorteil in Brasilien darstellt.


Welchen Herausforderungen steht ein deutscher Unternehmer beim Engagement in Brasilien gegenüber?

Hohe Wechselkursschwankungen stellen nach wie vor eine der größten Herausforderungen für Unternehmer dar, v.a. für importierende Unternehmen, die Schwierigkeiten haben, das Wechselkursrisiko an die brasilianischen Kunden weiterzugeben und somit Wechselkursverluste zu generieren. Eine realistische Produktpreisgestaltung, die alle Steuern und Währungsschwankungen berücksichtigt, scheint ein wichtiges Erfolgskriterium zu sein.
 
Die angestrebte Steuerreform wurde nicht wie erwartet umgesetzt. Damit hat Brasilien nach wie vor eines der komplexesten Steuersysteme der Welt für indirekte Steuern, was deutsche Unternehmer bei ihrem Engagement in Brasilien berücksichtigen sollten. Positiv zu vermerken ist, dass Dividenden in Brasilien weiterhin steuerfrei sind.
 
Für geplante Transaktionen in brasilianischen Unternehmen sollten deutsche Unternehmer in der Regel interdisziplinäre Berater hinzuziehen, um Risiken hinsichtlich der Qualität der Finanzinformationen sowie der steuerlichen und arbeitsrechtlichen Risiken der letzten 5 Jahre zu vermeiden.


Welche Auswirkungen hat das politische Umfeld auf deutsche Unternehmer?

Das laufende Jahr wird von den kommenden Wahlen im Oktober 2022 geprägt sein. Die Diskussionen sind immer noch von der politischen Polarisierung zwischen dem aktuellen Präsidenten Bolsonaro und dem ehemaligen Präsidenten Lula geprägt. Deutsche Unternehmer neigen dazu, sich von dieser politischen Polarisierung zu distanzieren.
 
Bislang hat sich ein „Dritter Weg” noch nicht als gangbar erwiesen, und das wahrscheinlichste Szenario ist, dass die beiden genannten Kandidaten die Mehrheit der Stimmen auf sich vereinen. Die wirtschaftlichen Vorschläge, die von den beiden möglichen Kandidaten vorgelegt werden, unterscheiden sich. Auf der Seite des derzeitigen Präsidenten Jair Bolsonaro wurden in den letzten vier Jahren Reformen mit einer liberaleren Ausrichtung durchgeführt. Lula hingegen präsentiert Vorschläge, die mit einer etatistischen Agenda übereinstimmen, die darauf abzielt, die staatliche Kontrolle über die Wirtschaft zurückzugewinnen.


Wie wird sich aus Ihrer Sicht Brasilien weiterentwickeln?

Als größtes und wirtschaftlich bedeutendstes Land Südamerikas könnte Brasilien einer der Nutznießer des derzeitigen Krieges in Europa sein. Die brasilianische Wirtschaft wird von dem aktuellen Trend steigender Energie- und Rohstoffpreise profitieren. Auch die aktuellen geopolitischen Verschiebungen und die zunehmende Attraktivität für ausländische Investitionen werden das Gewicht Brasiliens in der Welt erhöhen.

 Kulturelle Besonderheiten in Brasilien

Kontakt

Contact Person Picture

Philipp Klose-Morero

Diplom-Kaufmann, CPA

Managing Partner Südamerika

+55 11 5094 6060

Anfrage senden

 Wir beraten Sie gern!

 Publikation

 

Newsletter Brazil (in Englisch)

Deutschland Weltweit Search Menu