Um die Website zu personalisieren und Ihnen den größten Mehrwert zu bieten, verwenden wir Cookies. Unter anderem dienen sie der Analyse des Nutzerverhaltens, um herauszufinden wie wir die Website für Sie verbessern können. Durch Nutzung der Website stimmen Sie ihrem Einsatz zu. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.



Russland: Neue Regeln für Prüfung von Unternehmen

PrintMailRate-it

veröffentlicht am 22. September 2021 | erschienen in www.ostinstitut.de

Autorinnen: Olga Zhuravskaya, Anastasia Kondratenko

  

Seit dem 1. Juli 2021 gelten in Russland umfangreiche Änderungen im Bereich Kontrolle und Aufsicht: Das Föderale Gesetz Nr. 248 „Über die staatliche Kontrolle (Aufsicht) und kommunale Kontrolle in der Russischen Föderation“ (nachstehend „Gesetz Nr. 248“) ist in Kraft getreten.

 

  

  
 

Im Rahmen der Reform ist geplant, Änderungen in mehr als 100 Rechtsakte auf der föderalen, regionalen und kommunalen Ebene einzubringen. Zum Beispiel werden das Gesetz über personenbezogene Daten und das Gesetz über den Brandschutz angepasst. Der Gesetzgeber verfolgt das Ziel, den Gegenstand der Kontrolle und Aufsicht für jeden Bereich deutlich zu definieren, Besonderheiten der Vorbeugungs- und Kontrollmaßnahmen zu bestimmen, um dadurch das Kontrollverfahren für die Unternehmen transparenter, offener und klarer zu machen.

 
Zum vollständigen Artikel auf www.ostinstitut.de »

Kontakt

Contact Person Picture

Anastasia Kondratenko

Juristin (Russland)

+7 495 9335 120
+7 495 9335 121

Anfrage senden

 Mehr lesen?

Deutschland Weltweit Search Menu