Aufhebung von Geschäftspässen in Russland

PrintMailRate-it

Quelle: Moskauer Deutsche Zeitung, Nr. 13 (452) Juli 2017, S. 5

Die Zentralbank der Russischen Föderation hat den Entwurf einer Anweisung veröffentlicht, der die Geltung der Anweisung Nr. 138-I der Bank Russlands vom 4. Juni  2012 aufhebt. Hiernach wird unter anderem das Verfahren wegen der Ausfertigung von Geschäftspässen bei den bevollmächtigten Banken durch einen Ansässige geregelt, wenn dieser einen Außenhandelsvertrag abschließt, dessen vollständiger Betrag sich auf mindestens 50.000 US-Dollar beläuft. Anstelle eines Geschäftspasses werden die Verträge bei den Banken registriert und es wird eine Identifikationsnummer zugewiesen. Voraussichtlich wird die Anweisung am 1. Dezember 2017 in Kraft treten.
 

 Weitere Kolumnen der Moskauer Deutschen Zeitung

 Bleiben Sie informiert!

Kontakt

Contact Person Picture

Marina Yankovskaya

Juristin, Leiterin Gesellschaftsrecht (Russland)

Partnerin

+7 495 9335 120
+7 495 9335 121

Anfrage senden

Um die Website zu personalisieren und Ihnen den größten Mehrwert zu bieten, verwenden wir Cookies. Unter anderem dienen sie der Analyse des Nutzerverhaltens, um herauszufinden wie wir die Website für Sie verbessern können. Durch Nutzung der Website stimmen Sie ihrem Einsatz zu. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
Deutschland Weltweit Search Menu