Rechtslage in russischen Aktiengesellschaften

PrintMailRate-it

Quelle: Moskauer Deutsche Zeitung, Nr. 20 (459) Oktober 2017, S. 5
 

Der Gesetzentwurf Nr. 204628-7 sieht unter anderem folgende Änderungen im Föderalen Gesetz
„Über Aktiengesellschaften” vor: 
  • die Höhe einer Dividende gilt nicht als festgelegt, falls in der Satzung nur die maximale Höhe aufgeführt ist;
  • dem Direktorenrat der Gesellschaft wird das Recht gewährt, Komitees zur vorläufigen Verhandlung der Fragen in seiner Zuständigkeit zu bilden sowie interne Dokumente der Gesellschaft, die die Zuständigkeit und das Verfahren der Tätigkeit des Komitees regeln, zu bestätigen;
  • festgeschrieben wird die Pflicht einer öffentlichen Gesellschaft zur Einrichtung eines Risikomanagementsystems, der internen Kontrolle und der internen Revision.
     

 Weitere Kolumnen der Moskauer Deutschen Zeitung

 Bleiben Sie informiert!

Kontakt

Contact Person Picture

Artem Boyko

Senior Jurist (Russland)

Senior Associate

+7 495 9335 120

Anfrage senden

Um die Website zu personalisieren und Ihnen den größten Mehrwert zu bieten, verwenden wir Cookies. Unter anderem dienen sie der Analyse des Nutzerverhaltens, um herauszufinden wie wir die Website für Sie verbessern können. Durch Nutzung der Website stimmen Sie ihrem Einsatz zu. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
Deutschland Weltweit Search Menu