Themenspecial: Start-up-Finanzierung

PrintMailRate-it
So starten Gründer erfolgreich durch Junge Unternehmen müssen auf ihrem Weg zur erfolgreichen Positionierung am Markt viele Heraus­forde­rungen meistern. Fragen zu den verschiedenen Finanzierungsmöglichkeiten sowie dem Financial Modeling haben für die Entrepreneure während der Gründungs- und Wachstumsphase häufig Prio­rität. Darauf sind Venture-Capital-Unternehmen (VC) eingestellt. Neben dem Kapital liefern sie dem Start-up-Unternehmen meist auch fundierte Branchenkenntnisse sowie Management-Expertise. Gerade in der Anfangsphase können auch Business Angels den Gründern finanziell und beratend zur Seite stehen. Sie bringen das nötige Kapital sowie ihr Know-how aktiv in das Unternehmen mit ein. Eine weitere Finanzierungs­alternative, die immer mehr an Bedeutung gewinnt, ist das Crowdfunding. Es ist v.a. für Unternehmen in der Seed-Phase interessant, da ihnen die klassischen Finanzierungs­möglich­keiten oftmals nicht zugänglich sind.

Im vorliegenden Themenspecial beleuchten wir vielfältige Arten der Finanzierung für Start-up-Unter­neh­men, gehen auf die Erstellung eines überzeugenden Businessplans ein und zeigen u.a. auf, was es bei Vendor Assistance sowie Fusionskontrolle bei VC-Trans­akt­ionen zu beachten gilt.
Start-up-Finanzierung

Financial Modeling: Belastbare Finanz­pläne für junge Unternehmen

Neben der Entwicklung der Geschäftsidee und des Unter­nehmens auch noch Zeit für die Finanzplanung zu finden, ist nicht immer einfach. Zur Einwerbung finan­zieller Mittel und zur Steuerung des Unternehmens ist sie jedoch unerlässlich. Mehr »
Start-up-Finanzierung

Fördermittel und andere Finanzierungs­alternativen

Für den Erfolg eines Start-ups müssen auf den ersten Blick die Geschäftsidee, deren Umsetzung und das Team stim­men. Darüber hinaus ist jedoch gerade das Thema der Finanzie­rung eine wesentliche Determi­nante für den Erfolg des Unternehmens. Mehr »
Start-up-Finanzierung

Crowdfunding als Finanzierungs­alter­native für Start-up-Unternehmen

Crowdfunding hat innerhalb von kurzer Zeit eine hohe Popularität erreicht und ist zu einem alternativen Bestandteil der Finanzierung von Start-up-Unterneh­men geworden. Die Grundidee des klassischen Crowd­fundings ist schnell erklärt. Mehr »
Start-up-Finanzierung

Eigenkapitalnahe Finanzierungen: Wan­del­darlehen und stille Beteiligungen

Als Alternative zu konventionellen Finanzierungen können eigenkapitalnahe Finanzierungen dienen, die die Lücke zwischen Eigen- und Fremdkapital schließen. Je nach Ausgestaltung haben sie die Funktion von wirtschaftlichem Eigenkapital. Mehr »
Start-up-Finanzierung

Erstellung überzeugender Business­pläne: Der Steckbrief der Geschäftsidee zur Kapitaleinwerbung

Für Start-ups ist der Businessplan ein zentrales Kom­mu­nikationsmittel, um Kapitalgeber von der Geschäfts­idee zu überzeugen. Der Businessplan ist häufig der we­sent­liche 1. Schritt zur Kapitalbeschaffung. Mehr »

Die Bewertung von Venture-Capital-Portfolio­unternehmen

Venture-Capital-Fonds leisten durch die Finan­zierung junger, innovativer Wachs­tumsunternehmen einen wichtigen volkswirtschaftlichen Beitrag. Eine neue Best Practice-Studie untersucht die Bewer­tungspraxis von VC-Fonds im deutsch­sprachigen Raum. Mehr »
Start-up-Finanzierung

Vendor Assistance bei Finanzierungs­runden und Trade Sale

Für Start-up-Unternehmen ist die gezielte Vorbereitung auf eine Due Diligence ein wesentlicher Erfolgsfaktor bei Finanzierungsrunden, bei der Aufnahme bzw. dem Wechsel von Investoren oder bei deren (teilweisen) Exit. Mehr »
Start-up-Finanzierung

Due Diligence und Quick Checks für Venture Capital Fonds

Vor dem Einstieg oder dem Exit von Venture-Capital-Investoren bei Start-up-Unternehmen ist eine um­fassende Due Diligence erforderlich. Sie muss die Besonderheiten der Gründungs­phase berücksichtigen.  Mehr »
Start-up-Finanzierung

Steuerliche Rahmen­be­dingungen bei privaten VC-Finanzierungen

Bereits 2015 hatte die Bundesre­gie­rung mit dem „Eck­punktepapier Wagniskapital” bekannt ge­macht, dass sie die Rahmenbedingungen für private VC-Finan­zierungen attraktiver gestalten will. Neben dem Er­werbs­zuschuss tritt ein Exitzuschuss in Kraft. Mehr »
Start-up-Finanzierung

VC-Transaktionen und Fusionskontrolle: Was müssen Start-ups beachten?

Venture-Capital (VC)-Transaktionen im Start-up Bereich verbindet man auf den ersten Blick nicht unbe­dingt mit dem Kartellrecht, dem Bundes­kartellamt und einer Fusionskon­trollprüfung. Ein genauerer Blick ist jedoch anzuraten. Mehr »
Start-up-Finanzierung

Business Angels-Engagement in der Früh- und Wachstumsphase

Business Angels können mit Kapital, Branchen­kennt­nissen („Knowledge”) und einem breiten Netzwerk an Kontakten einem sich in der Frühphase befindenden Start-up-Unternehmen zur Seite stehen. Sie sind i.d.R. erfahrene Unternehmer. Mehr »
Start-up-Finanzierung

Wie Business Angels ihre Investments sicher gestalten

Engagieren sich Business Angels vermögensmäßig in Start-up-Un­ternehmen, haben beide Seiten das dichte europäische finanz­markt­regulatorische Umfeld stets im Auge zu behalten. Das gilt sowohl für das „Ob” und das „Wie” eines Engagements. Mehr »
Start-up-Finanzierung

Start-ups, ESOP und Private Equity: Eine Triple-Win-Situation

Investoren steuern ihre Beteiligungs­unternehmen nicht selbst. Daher brauchen Sie fähige Führungskräfte. Ein ESOP (Employee Stock Ownership Plan) kann viel Gutes tun, um die essentiellen Mitarbeiter und Front Runner zu gewinnen. Mehr »
Start-up-Finanzierung

Die neue Verlust­verrechnung nach § 8d KStG: Nutzen für Start-up-Unternehmen

Grundsätzlich gehen Verlustvorträge bei Aufnahme neuer Investoren bei einer Beteiligung von mehr als 25 Prozent unter (§ 8c KStG). Durch Einführung des neuen § 8d KStG soll eine Verlust­nutzung in künftigen Jahren weiterhin möglich werden. Mehr »
Start-up-Finanzierung

Gesellschafter­finanzierungen im Lichte der Bankenaufsicht

Gesellschafter stellen ihren Betei­ligungs­unternehmen ne­ben Eigen­kapital bisweilen auch Darlehen zur Ver­fügung. Hier herrscht oftmals das Verständnis vor, dass solche Gesellschafter­darlehen per se aufsichts­­rechtlich nicht relevant sind. Mehr »
Start-up-Finanzierung

Grenzen des erlaubnisfreien Finanz­trans­fergeschäfts: Onlinebestellung als Zahlungs­geschäft

Nicht nur im Segment des Finanzgeschäfts muss die Frage nach einer BaFin-Erlaubnis gestellt werden. Ob ein Geschäftsmodell, das Zahlungs­trans­fers beinhaltet, erlaubnispflichtig ist, bedarf einer Analyse. Mehr »
Start-up-Finanzierung

Wie Wagnis­kapital­geber Start-ups bewerten

Für jedes junge Wachstums­unter­nehmen ist die Kapi­taleinwerbung v.a. bei VC-Gesell­schaften ausschlag­gebend für ihre Entwicklung. Die Bewertung durch die Wagnis­kapital­­geber ist entschei­dend für die Höhe des zur Verfü­gung gestellten Kapitals. Mehr »
Start-up-Finanzierung

Minderheits­beteili­gungen von Private Equity-Investoren rechtlich absichern

Immer häufiger investieren Beteiligungs­gesellschaften, ohne die Kontrolle zu übernehmen. Für Familien­­unter­nehmen wird die Aufnahme von Private Equity-Kapital damit zu einer tragbaren Alternative, um das weitere Wachstum zu finanzieren. Mehr »

 Ihre Meinung zählt!

Crowdfunding: Finanzierungsalternative der Zukunft für Start-ups?



zuletzt aktualisiert am 09.02.2017

Kontakt

Contact Person Picture

Michael Wiehl

Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht

Partner

+49 911 9193 1300
+49 911 9193 1399

Anfrage senden

Profil

 Unternehmer­briefing

Kein Themen­special verpas­sen mit unserem Newsletter!

 Entrepreneur







National und international – interdisziplinär – mit Fokus auf deutsche Familien­unter­nehmen
Kostenlos abonnieren »

 Bleiben Sie informiert!


Über 30 fach- und länderspe­zi­fi­sche News­letter: Zu den kosten­losen Abos »

Um die Website zu personalisieren und Ihnen den größten Mehrwert zu bieten, verwenden wir Cookies. Unter anderem dienen sie der Analyse des Nutzerverhaltens, um herauszufinden wie wir die Website für Sie verbessern können. Durch Nutzung der Website stimmen Sie ihrem Einsatz zu. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
Deutschland Weltweit Search Menu