Erzeugung

PrintMailRate-it
In Deutschland vollzieht sich derzeit ein umfassender Umbau der Energieversorgungsstrukturen. Aus wenigen zentralen Erzeugern, die den Strom zum Verbraucher führen, wird eine dezentral orientierte Infrastruktur, die Erzeuger und Verbraucher räumlich zusammenwachsen lässt. Die Projektgrößen und -arten variieren, aber das Ziel sind stets wirtschaftliche Erzeugungsanlagen, die entweder Strom und Wärme für den Eigenverbrauch erzeugen oder ins Netz der allgemeinen Versorgung einspeisen.
 
Es resultieren diverse Fragen, welche sich stets am Erzeugungsprojekt und zu versorgendem Objekt orientieren. Rödl & Partner unterstützt Sie in diversen Themenbereichen der Energieerzeugung:
 

Wirtschaftlichkeit

Egal ob Biomasse-Heizkraftwerk, PV-Anlage, Windkraftanlage oder dezentrale BHKW (Blockheizkraftwerk)-Anlage. Das Vorhaben sollte die Zielrendite erwirtschaften oder im Vergleich zu anderen Erzeugungstechnologien die beste Variante darstellen. Hierfür kann der Vergleich von Contractingangeboten oder die konkrete Kalkulation von Kennzahlen bzw. von Strom- (LCOE) oder Wärmegestehungskosten unter Berücksichtigung der gesetzlichen Förderinstrumente eine Rolle spielen.
 

Fördermittel

Der Umbau der deutschen Energiewirtschaft wird von der Bundesregierung flankiert durch diverse Fördermittelprogramme. Gerade beim Aufbau von klimaschutzrelevanten Anlagen ist eine Prüfung unerlässlich und muss in die Finanzierung eingebunden werden. Maßgeblich sind die Programme der KfW-Förderbank, des BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle), des BMU (Bundesumweltministerium), sowie der Landesregierungen auf Ihre Anwendbarkeit zu prüfen. Die Fördergesetze EEG und KWKG schaffen die Basis für Investitionen.
 

Vermarktung von Wärme und Strom

Die Produkte Wärme und Strom sind zu vermarkten. Zur Vermarktung von Wärme finden Sie weitere Informationen auf unserer Seite zu Fernwärme.
 
Die Stromvermarktung ist enorm vom regulatorischen Rahmen geprägt. Es ist unsere Empfehlung – da ihr im Sinne der Erlöskalkulation erhebliche Bedeutung zukommt – das jeweilige Vertriebsmodell akribisch zu prüfen. Die wirtschaftlichen Chancen und rechtlichen Möglichkeiten im Rahmen des Energierechts der direkten und indirekten Vermarktung, bspw. Marktprämienmodell, Eigenverbrauchs-, Regional- und Lokalstromvertriebsmodelle sind stets auf Ihre Anwendung im konkreten Projekt abzuprüfen und die Chance auf zusätzliche Erlöse mit dem Risiko des mittelfristigen Bestandes abzuwägen.
 

Öffentliches Recht

Große Erzeugungsvorhaben müssen regelmäßig hohe Anforderungen des Planungs- und Genehmigungsrechts erfüllen. Hier sollte von Anfang an beachtet werden, ob das Projekt generell und ohne kostspielige Auflagen zu realisieren ist.
Um die Website zu personalisieren und Ihnen den größten Mehrwert zu bieten, verwenden wir Cookies. Unter anderem dienen sie der Analyse des Nutzerverhaltens, um herauszufinden wie wir die Website für Sie verbessern können. Durch Nutzung der Website stimmen Sie ihrem Einsatz zu. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
Deutschland Weltweit Search Menu