Kompetenzzentrum Mittelstandsanleihen

Unternehmensanleihen werden als Finanzierungsalternative auch für den Mittelstand immer wichtiger. Um den speziellen Anforderungen bei der Strukturierung und Platzierung dieser sogenannten Mittelstandsanleihen bestmöglich gerecht zu werden, haben wir die Expertise unserer Experten in einem eigens dafür geschaffenen Kompetenzzentrum gebündelt. Somit stehen wir unseren Kunden in sämtlichen Fragestellungen zur Seite und können Sie aktiv bei der Umsetzung eines Anleiheprojektes unterstützen.

 

Marktumfeld

Aus verschiedenen Gründen (u.a. Basel III) ist es für viele mittelständische Unternehmen derzeit nicht möglich, ihr Kreditengagement bei Banken auszuweiten, wodurch Finanzierungsvorhaben vielfach gefährdet sind. Darüber hinaus wollen oder müssen zahlreiche Unternehmen ihr Kreditvolumen sogar abbauen. Mittelstandsanleihen können in dem Zusammenhang eine interessante Alternative bzw. Ergänzung darstellen. Zahlreiche Unternehmen haben dies in den letzten Jahren bereits erfolgreich umgesetzt, weitere werden folgen. Auf der Anlageseite sehen private und institutionelle Investoren derzeit aufgrund der Niedrigzinspolitik der Zentralbanken und fehlender Anlagealternativen im Festzinsbereich in der Mittelstandsanleihe eine attraktive Anlageform und tragen somit auch zur Etablierung der Anleihe als Finanzierungsinstrument für den Mittelstand bei. Der Markt für Mittelstandsanleihen ist noch ein verhältnismäßig „junger” Markt. Dieser wird sich in den nächsten Jahren weiter verändern und entwickeln.
 

Finanzierungsanlässe

So unterschiedlich die Emittenten sind, so vielseitig sind die Gründe für die Begebung einer Anleihe. Das eingeworbene Kapital wird von Emittenten zum Beispiel für die Finanzierung von Anlagen zur Leistungserbringung, zur Finanzierung von Wachstums- und Internationalisierungsstrategien oder für Projektfinanzierungen eingesetzt. Aber auch die Refinanzierung von anderen Fremdkapitalpositionen (insb. Bankdarlehen) kann ein Anlass für die Begebung einer Anleihe sein, womit die Abhängigkeit von Kreditinstituten reduziert wird. Die Praxis zeigt, dass es sich in der Regel bei der Mittelverwendung um eine Kombination aus Wachstums- und Refinanzierung handelt.
 

Platzierungsart

Bei der Platzierung einer Anleihe wird einerseits zwischen der privaten Platzierung bei einem limitierten Kreis von (semi-)institutionellen Investoren und der öffentlichen Platzierung i.d.R. über speziell eingerichtete Marktsegmente für den Mittelstand wie zum Beispiel dem „Bondm” der Börse Stuttgart, dem „Entry Standard” der Deutschen Börse oder dem „Mittelstandsmarkt” der Börse Düsseldorf unterschieden. Andererseits wird zwischen der Eigen- und der Fremd-Emission unterschieden. Bei der Eigen-Emission übernimmt der Emittent den Vertrieb und Banken erbringen lediglich Servicefunktionen (u.a. Zahlstelle). Bei der Fremd-Emission übernehmen Banken, Platzierungskonsortien oder andere Kapitalmakler gegen Gebühr den Vertrieb.
 
Losgelöst von der Platzierungsart sehen wir einen wesentlichen Fokus unserer Arbeit darin, unser vorhandenes Netztwerk an (semi-) institutionellen Investoren für eine erfolgreiche Platzierung von Mittelstandsanleihen unmittelbar zu nutzen. Dies bringt nicht nur ein gewisses Maß an Sicherheit für die erfolgreiche Platzierung der Anleihe, sondern ermöglicht auch Einsparungen bei den Emissionskosten.

Beratung aus einer Hand

Auf dem Weg zu einer erfolgreichen Anleiheplatzierung kommen aufgrund der Komplexität von Anleiheprojekten, ganz unterschiedliche Anforderungen auf ein Unternehmen zu. Wir als Rödl & Partner können Unternehmen während des gesamten Prozesses umfassend beraten und sind dabei in der Lage, die meisten der benötigten Beratungsleistungen aus einer Hand anzubieten. Zu notwendigen weiteren Dienstleistern, wie zum Beispiel Rating- oder Kommunikationsagenturen, pflegen wir regelmäßigen Kontakt. Falls dies gewünscht wird, übernehmen wir die komplette Projektsteuerung für die Emission der Anleihe.
 

Nachfolgend sind die Emissionsphasen und unsere Beratungsleistungen dargestellt

Phase 1: Analyse und Struktur

  • Prüfung Emissionsreife und Kapitalmarktfähigkeit
  • Festlegung Anleihe und Emissionsstruktur (u.a. Volumen, Zinsniveau, Laufzeit)
  • Festlegung Projektteam (intern/extern) und Projektsteuerung
  • Erstellung Informations-Memorandum (inkl. „Bond Story”)
 

Phase 2: Durchführung

  • Begleitung Ratingprozess
  • Einbindung Banken
  • Erstellung Wertpapierprospekt
  • Investorengespräche
  • Festlegung Börsenplatz
     

Phase 3: Platzierung

  • Einreichung/ Genehmigung/ Veröffentlichung Wertpapierprospekt
  • Marketing und Kommunikation
  • Zeichnung und Zuteilung der Anleihe
  • Listing und Handel
 

Phase 4: Folgearbeiten

  • Einhaltung von Informationspflichten/ Erstellung Unterlagen
  • Überwachung möglicher Covenants
  • Abwicklung Rückzahlung/ Folgefinanzierung

  

Fallstudie IPSAK-Anleihe

Unsere interdisziplinäre Expertise konnten wir zuletzt bei der sehr erfolgreichen Emission einer Mittelstandsanleihe aus der Immobilienbranche im „Bondm” der Börse Stuttgart unter Beweis stellen. Die sehr komplexe Transaktion der IPSAK mbH (www.salamander-areal.com/anleihe) wurde von unserem Hause im Bereich der Emissionsberatung (Projektleitung) und der Prospekterstellung beraten. Weiter Informationen zu unseren Beratungsleistungen bei der Emission der IPSAK-Anleihe entnehmen Sie bitte der Fallstudie.

 Kontakt

Björn Stübiger

Leiter Bereich Corporate Finance

Partner

+49 89 9287 805 15

Anfrage senden

 Thema im Fokus

Um die Website zu personalisieren und Ihnen den größten Mehrwert zu bieten, verwenden wir Cookies. Unter anderem dienen sie der Analyse des Nutzerverhaltens, um herauszufinden wie wir die Website für Sie verbessern können. Durch Nutzung der Website stimmen Sie ihrem Einsatz zu. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
Deutschland Weltweit Search Menu