Begrenzung der Schadensersatzpflicht des Verkäufers bei zu hohen Mängelbeseitigungskosten

PrintMailRate-it

Von Tanja Nein

Der Facility Manager Juli/August 2014

 

Das Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH) vom 4. April 2014 (Az.: V ZR 275/12) hat großes Echo in den Medien gefunden; der BGH hat entschieden, dass bei unverhältnismäßig hohen Mängelbeseitigungskosten der Schadensersatzanspruch des Käufers eines Grundstücks beschränkt ist. In dem zu entscheidenden Fall war die beim Verkauf von Gebrauchtimmobilien übliche und auch hier vereinbarte Haftungsausschlussklausel nicht anwendbar, da der Mangel von dem eingeschalteten Verwalter arglistig verschwiegen worden war.

 

Bestellen »

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kontakt

Contact Person Picture

Dr. Julia Müller

Rechtsanwältin

Associate Partner

+49 911 9193 3566
+49 911 9193 3588

Anfrage senden

Profil

Um die Website zu personalisieren und Ihnen den größten Mehrwert zu bieten, verwenden wir Cookies. Unter anderem dienen sie der Analyse des Nutzerverhaltens, um herauszufinden wie wir die Website für Sie verbessern können. Durch Nutzung der Website stimmen Sie ihrem Einsatz zu. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
Deutschland Weltweit Search Menu