Russlandgeschäft in einer neuen Ära

PrintMailRate-it

Als am 30. Juli Berthold Beitz im gesegneten Alter von 99 Jahren starb, verlor die deutsche Wirtschaft nicht nur die vielleicht wichtigste Ikone ihrer Industriegeschichte im 20. Jahrhundert, sondern auch eine der zentralen Persönlichkeiten, die für die früheste Phase des deutschen Handels mit Osteuropa stand. Dass deutsche Großunternehmen unter der Anleitung von Menschen wie Berthold Beitz seit den 1950er Jahren gute Geschäfte mit der Sowjetunion machten, dürfte zur friedlichen Überwindung der Teilung Europas 1989 bis 1991 einen nicht unwesentlichen Beitrag geleistet haben.
 
Doch klingt das in den Ohren heutiger Unternehmer, die sich in Russland und anderen Staaten Osteuropas engagieren, wie ein Ruf aus seltsam lang vergangenen Tagen. Russlands Politik und Gesellschaft mögen bis heute wenig von mittelständischen Unternehmensstrukturen geprägt sein. Aber es sind schon lange nicht mehr die internationalen Großkonzerne, die das Russlandgeschäft allein beherrschen. Den 30 DAX-Konzernen aus Deutschland stehen mehr als 6.000 vorwiegend mittelständische, familiengeführte Investoren gegenüber, die den Takt vorgeben. Deren Sorgen sind handfester Natur. Ihnen ist nicht mit Politgipfeln und persönlichem Zugriff auf Handynummern im Kreml gedient, sie suchen praktische Unterstützung beim täglichen Kontakt mit Behörden vor Ort, beim Umgang mit dem durchaus problematischen russischen Arbeitsrecht, bei der Sicherung ihrer Leistungen und Forderungen durch die Gerichte.
 
Wir werfen in dieser Ausgabe einen Blick auf einzelne Rechtsentwicklungen in Russland, aber auch in Polen – einem weiteren Land, dessen wirtschaftliche Beziehungen mit Deutschland einmal von Männern wie Beitz neu begründet wurden. Sprechen Sie mit unseren Spezialisten in Moskau, in Sankt Petersburg, in einem unserer sechs polnischen Büros oder an über 90 eigenen Standorten weltweit, wenn es um die praktische Durchsetzung Ihrer Interessen beim Auslandsengagement geht. Wir sind an Ihrer Seite.
 
Ihr Dr. Marcus Felsner
Geschäftsführender Partner

 Aus dem Newsletter

 Weitere Informationen

Deutschland Weltweit Search Menu