Themenspecial: Corporate Governance

Corporate Governance

Gute Unternehmensführung im Konzern

Die Anforderungen an die Unternehmensführung steigen beständig. Gesetzliche Vorgaben und die Empfehlungen des Deutschen Corporate Governance Kodex bilden einen engen rechtlichen Rahmen für Aufsichtsräte, Vorstände und Geschäftsführer. Das Risiko, als Leitungsorgan oder gar persönlich für eventuell getroffene Fehlentscheidungen zu haften – etwa wegen der nicht rechtzeitig wahrgenommenen Publizitätspflicht oder in der Folge von Pflichtverletzungen bei M&A-Transaktionen, ist massiv gestiegen. Dafür sorgen nicht nur die verschärften Vorgaben des DCGK, sondern auch Initiativen der OECD und Richtlinien der Europäischen Union, etwa im Bereich der Compliance. Immer mehr Familienunternehmen richten vor diesem Hintergrund freiwillig Risikomanagement-Systeme ein und verknüpfen diese eng mit der Jahresabschlussprüfung. Im Zuge der weltweiten Expansion kommt die Führung der Tochtergesellschaften im Ausland als besondere Herausforderung hinzu – hier kommt es bei der Durchsetzung von Regeln auf die Beachtung der Unternehmenskultur in den jeweiligen Ländern an. Wir zeigen, wie die Unternehmensleitung rechtsfest strukturiert und Haftungsrisiken minimiert werden.
Buch

Geplante Änderungen im Deutschen Corporate Governance Kodex

Der Deutsche Corporate Governance Kodex (DCGK) stellt im Rahmen einer Selbstverpflichtung wesentliche gesetzliche Vorschriften zur Leitung und Überwachung deutscher börsennotierter Gesellschaften dar. Er ent­hält in Form von Empfehlungen und Anregungen inter­national und national anerkannte Standards. Mehr »
Corporate Governance

Änderungen des Deutschen Corporate Governance Kodex

Anfang Mai 2015 hat die Regierungskommission Deut­scher Corporate Governance Kodex die dies­jährigen Änderungen des DCGK beschlossen. Dieser enthält international und national anerkannte Standards guter Unternehmensführung in Form von Empfehlungen und Anregungen für börsennotierte Gesellschaften. Mehr »
Corporate Governance

Auskunftsrecht versus Ver­schwiegen­heits­pflicht

Für die einem Aufsichtsrat obliegende Kontrolle eines Unternehmens bedient er sich der Bestellung eines Ab­schluss­prüfers. Er muss mündlich zur Auskunft bereit stehen. Wann darf er wegen seiner Ver­schwie­gen­heits­pflicht die Auskunft verweigern? Mehr »
Arbeitswelt

Übertragung von Überwachungs­pflichten des Aufsichtsrats

Compliance ist gleichermaßen die Aufgabe von Vor­stand und von Auf­sichtsrat. Bei der Einrichtung effek­tiver Compliance-Strukturen stellt sich häufig die Frage, ob und inwieweit die Unternehmensfüh­rung Compliance-Aufgaben delegieren kann. Mehr »
Arbeitswelt

Chief Compliance Officer: Königsweg zu einer effektiveren Governance?

Korruption und Korruptionsvor­würfe schädigen nach­haltig das Image des Unternehmens. Die Einsetzung eines Chief Compli­ance Officers trägt dazu bei, Pflicht­ver­stößen auf allen Ebenen des Unternehmens entgegen­zuwirken. Mehr »
Corporate Governance

Diversity in der Governance: Zwischen Vorgaben und Umsetzung

Ab dem Jahr 2016 gilt für die Besetzung von frei­wer­den­den Aufsichtsrats­posten bei etwa 100 Unter­nehmen eine Geschlechter­quote von 30 Prozent. Viele Unter­neh­men unterliegen allerdings lediglich der Ver­pflich­tung, frei wählbare Zielgrößen festzulegen. Mehr »
Corporate Governance

Steuerung von Auslandsgesellschaften

Bei der Steuerung von Auslandsgesellschaften hat sich im Mittelstand ein systematisches Risikomanagement noch nicht durchgesetzt. Die Erweiterung der Jahres­abschlussprüfung um eine an der Internen Revision orientierten Untersuchung trägt dazu bei, Risiken besser zu steuern. Mehr »
Corporate Governance

Risikomanagement: Gesetzliche Anforderungen für mittelständische Familien­unter­nehmen

Risikomanagement-Systeme sind nur für kapital­markt­orientierte Unternehmen gesetzlich verbindlich vor­ge­schrieben. Mittelständler zählen aber immer häufiger dazu. Mehr »
Corporate Governance

Jahresabschlussprüfung und Risikomanagement

Die Abschlussprüfung durch den externen Wirt­schafts­prüfer und das Risikomanagementsystem eines Unter­neh­mens sind auf den ersten Blick getrennte Dinge. Aller­dings sind beide als Teil eines übergreifenden Überwachungs­systems zu sehen. Mehr »
Corporate Governance

Unternehmenskultur als entschei­den­der Faktor der Corporate Governance

Der Ton macht die Musik – v.a. an der Spitze des Unter­nehmens. Unternehmerische Aktivität und der Umgang mit den damit verbunden Risiken sind die 2 Seiten derselben­ Medaille. Die Grundlagen für eine „Good Corpo­rate Governance” werden in der Chefetage gelegt. Mehr »
Nachhaltigkeit

Nachhaltige Unternehmensführung im Mittelstand: DNA neu definieren

Viele Maßnahmen nachhaltiger Unternehmensführung werden im Mittelstand bereits genutzt. An einigen Stellen bestehen jedoch noch Verbesserungspotenziale für Nachhaltigkeitsstrategien. Im folgenden Artikel finden Sie praxisnahe Beispiele. Mehr »
Arbeitswelt

Vorstandsvergütung rechtssicher gestalten

Der Deutsche Corporate Governance Kodex der Re­gie­rungskommission Deutscher Corporate Gover­nance Kodex richtet sich an deutsche börsen­notierte Gesell­schaften und spricht überwiegend Empfehlungen an diese Unternehmen aus. Mehr »
Arbeitswelt

IT-Governance und Datenschutz

IT-Governance ist eine zentrale Aufgabe der Unter­nehmens­­füh­rung. Sie unterliegt der Verant­wortung des Vorstands und des Managements. Es gilt sicherzu­stellen, dass Unternehmensstra­te­gien und -ziele durch die IT un­terstützt und umgesetzt und IT­Risiken minimiert werden. Mehr »
Corporate Governance

Insiderinformation: Haftungsfallen für Leitungsorgane

Börsennotierte Unternehmen müssen Informationen, die den Kurs beeinflussen können, über eine Ad-hoc-Mitteilung schnellst­möglich im Markt kommunizieren. Strittig ist, ab wann ein Sachver­halt den Charakter einer Insider­information erhält. Mehr »
Corporate Governance

M&A: Haftungsrisiken für Leitungs- und Kontrollorgane

Eine Unternehmenstransaktion stellt an die Leitungs- und Überwachungsorgane von Gesellschaften beson­dere Anforderungen. Verletzen Geschäftsführer, Vorstände oder Aufsichtsräte ihre Pflichten, drohen Haftungs­risiken. Mehr »
Corporate Governance

Governance, Risk & Compliance (GRC): Mittelstand immer stärker in der Pflicht

Ein ganzheitliches kostenoptimales Risiko- und Compliance-Management erfordert, dass alle Prozesse zur Steuerung von Risiken im Unternehmen verknüpft werden. Mehr »
Corporate Governance

Ermitteln, ehe es die Staatsanwaltschaft tut

Internal Investigations werden immer wichtiger, denn die Strafen und Geldbußen, die das deutsche und das US-Recht für Compliance-Verstöße bereithalten, werden immer härter. Das Ziel ist es, Korruptions­straftaten im Unternehmen aufzudecken. Mehr »
zuletzt aktualisiert am 23.05.2017

 Kontakt

Dr. José A. Campos Nave

Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht, Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht

Geschäftsführender Partner

+49 6196 7611 4702
+49 6196 7611 4704

Anfrage senden

Profil

Frank J. Bernardi

Rechtsanwalt, Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht

Partner

+49 6196 7611 4714
+49 6196 7611 4704

Anfrage senden

Profil

Horst Grätz

Rechtsanwalt

Partner

+49 911 9193 1610
+49 911 9193 1699

Anfrage senden

Profil

Dr. Oliver Schmitt

Rechtsanwalt, D.E.A. (Rennes I)

Partner

+49 89 9287 803 11
+49 89 9287 803 33

Anfrage senden

Profil

 

Unternehmerbriefing.jpg

Verpassen Sie kein Themenspecial mit unserem Unternehmerbriefing!

 Bleiben Sie informiert!

Aktuelle fach- und länderspezifische Informationen in über 30 Newslettern für Sie zusammengestellt. Kostenlos abonnieren »
Um die Website zu personalisieren und Ihnen den größten Mehrwert zu bieten, verwenden wir Cookies. Unter anderem dienen sie der Analyse des Nutzerverhaltens, um herauszufinden wie wir die Website für Sie verbessern können. Durch Nutzung der Website stimmen Sie ihrem Einsatz zu. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
Deutschland Weltweit Search Menu