Um die Website zu personalisieren und Ihnen den größten Mehrwert zu bieten, verwenden wir Cookies. Unter anderem dienen sie der Analyse des Nutzerverhaltens, um herauszufinden wie wir die Website für Sie verbessern können. Durch Nutzung der Website stimmen Sie ihrem Einsatz zu. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.



Coronavirus-Erkrankung in Russland: Empfehlungen für Ausländer

PrintMailRate-it

veröffentlicht am 22. November 2021 | Lesedauer ca. 3 Minuten

  

Sie befinden sich in Russland und vermuten, dass Sie eine Coronavirus-Infektion haben, aber wissen nicht, ob Sie medizinische Hilfe in Anspruch nehmen sollen? Und wenn ja, dann wo - beim Notdienst oder in der Poliklinik? Wen müssen Sie anrufen, falls Sie Symptome bemerken? In diesem Artikel finden Sie Antworten sowie eine übersicht über die wichtigsten Rufnummern und Adressen in Russland.

  

  

   

Wenn Sie Husten, Unwohlsein, Schwäche und Fieber haben und Druck und Unbehagen in der Brust fühlen, müssen Sie zunächst die Ihrem Wohnsitz zugehörige Hotline anrufen. Suchen Sie in Yandex, Google oder einer anderen Online-Suchmaschine nach „Coronavirus-Zentrum". Fügen Sie Ihrer Suchanfrage die Ihnen nächstgelegene Metro-Station oder Ihre Straße hinzu. Zum Beispiel hat in Moskau jede Bezirkspoliklinik ein Coronavirus-Zentrum.  Die Spezialisten in Call-Zentren können alle Sie interessierenden Fragen beantworten und ausführliche Informationen über die Ausbreitung der Infektion und Vorbeugungsmaßnahmen bereitstellen.

  

Nachstehend finden Sie eine Liste mit aktuellen Hotline-Rufnummern, über die Sie Hilfe einholen können.

Falls Sie ein nahegelegenen Corona-Zentrum selbstständig erreichen wollen, beachten Sie bitte, dass der Eingang in der Regel vom Haupteingang der Poliklinik getrennt ist. Die bevorzugte Option ist es, einen Arzt nach Hause zu bestellen.

 

Die Ärzte im Corona-Zentrum sind verpflichtet, bei Ihnen eine Computertomographie der Lunge durchzuführen. Das erfolgt kostenlos unabhängig von Staatsangehörigkeit, Wohnsitz, oder Vorliegen einer obligatorischen oder freiwilligen Krankenversicherung. Falls Sie eine Versicherungspolice besitzen, erhalten Sie auch kostenlos alle notwendigen Medikamente. Ohne eine Police erhalten Sie entsprechende Rezepte.

 

Für alle Patienten mit Verdacht auf Coronavirus ist die medizinische Hilfe kostenlos. Es ist kein Geheimnis, dass medizinische Fachkräfte derzeit knapp sind, deshalb kann ihr Problem in der Poliklinik zunächst ignoriert werden. In diesem Fall, wenn Ihr Zustand sich schnell verschlechtert, rufen Sie den Notdienst an. Es ist wichtig, dem Callcenter-Agenten ausdrücklich mitzuteilen, dass Sie eine Coronavirus-Ambulanz benötigen. Eine einfache Ambulanz wird Sie nicht ins Krankenhaus transportieren, weil sie dazu nicht berechtigt ist. Der Callcenter-Agent darf Ihnen jedoch die Hilfe nicht verweigern. Das Vorliegen oder Fehlen der Staatsangehörigkeit oder der Versicherungspolice bildet keine Grundlage für die Verweigerung der medizinischen Hilfe.

 

Wenn Ihr Zustand sich sehr schnell verschlechtert, rufen Sie den Notdienst unverzüglich an. Telefonnummern: 112 und 03 für Moskau, 112, 102 und 103 für das Gebiet Moskau. Unabhängig vom Vorliegen der Versicherung und der Staatsangehörigkeit, wird Ihnen die Hilfe nicht verweigert. Beim Anruf erwähnen Sie unbedingt, dass Sie den Verdacht haben, an Corona erkrankt zu sein.  Der Rettungsdienst kommt, wenn Lebensgefahr vorliegt. Zum Beispiel bei Herzinfarkt, Schlaganfall, Blutungen und Atembeschwerden. Die Ambulanz kommt, wenn eine Gefahr für die Gesundheit besteht, zum Beispiel Fieber, hoher Blutdruck, Erkältungssymptome. Die Krankenhausaufnahme erfolgt in Übereinstimmung mit der Anordnung des Obersten Sanitärarztes der Russischen Föderation (Nr. 5 „Über zusätzliche Maßnahmen zur Minimierung der Risiken der Einfuhr und Ausbreitung der neuen Coronavirus-Infektion (2019-nCoV)" vom 2. Februar 2020). Falls Sie ein Beatmungsgerät benötigen, kann das nur im Krankenhaus zur Verfügung gestellt werden. Das erfolgt ebenfalls kostenfrei unabhängig von der Staatsangehörigkeit. Wenn Ihnen der Notdienst empfiehlt, Ihre Erkrankung mit Aspirin und Zitronentee zu behandeln, rufen Sie ohne Bedenken den Verbraucherschutzdienst (Rospotrebnadsor) an und beschreiben Sie die Situation. Dort helfen Ihnen die Mitarbeiter mit dem ärztlichen Hausbesuch und registrieren Ihre Beschwerde, um solche Situationen zu minimieren.

  • 8-800-555-49-43 Hotline von Rospotrebnadsor.

Falls Sie einen Nachweis Ihrer Anfrage bei der Behörde benötigen, schreiben Sie an die E-Mail-Adresse:

  • zdrav@mos.ru - Offizielle E-Mail-Adresse der Abteilung für Gesundheitswesen der Stadt Moskau.
    Hier könne Sie eine Beschwerde einreichen oder Fragen zum Thema Coronavirus stellen.

 

Wenn Sie weitere Fragen haben, die Sie lieber telefonisch besprechen möchten, können Sie diese über folgende Telefonnummern klären:

  • 8 (495) 870-45-09 Hotline der Abteilung für Gesundheitswesen der Stadt Moskau.
    Allgemeine Fragen zum Thema Coronavirus, soziale Förderungsmaßnahmen, Zustellung von Lebensmitteln, kostenlosen und vergünstigten Medikamenten.
  • 8 (499) 251-83-00 Abteilung für Gesundheitswesen der Stadt Moskau.
    Alle Arten der medizinischen Versorgung während des erhöhten Bereitschaftszustandes.
  • 8-800-2000-112 Föderale einheitliche Hotline zum Coronavirus für das Gebiet Moskau und andere Regionen.

Sie werden auch eine Bescheinigung über die Selbstisolierung erhalten, die Ihnen eine Reihe von Vergünstigungen garantiert. Mit dieser Bescheinigung können Sie beispielsweise ein Lebensmittelpaket von der Migrantenföderation Russlands erhalten. Dafür müssen Sie der Föderation nur ein Foto der Bescheinigung per WhatsApp senden. Die Freiwilligen werden Ihnen die Lebensmittel zustellen.
   
Bitte beachten Sie: Wenn Ihre Diagnose bestätigt wird, werden Ihre Familienangehörigen und Mitbewohner ebenfalls Selbstisolation einhalten müssen.

 

In manchen Fällen können diese Telefonnummern von Nutzen sein:

  • 8-495-150-54-45 Anonyme psychologische Hilfe für Personen in Quarantäne und Selbstisolation.
  • 8-800-302-75-49 Hotline des Sozialversicherungsfonds für Fragen der Ausstellung von Krankenscheinen für Personen in Quarantäne.
  • 8-800-707-88-41 Hotline des Föderalen Dienstes für Arbeit und Beschäftigung. Sie glauben, dass der Arbeitgeber Ihr Rechte verletzt? Über diese Rufnummer können Sie diese Frage klären und, wenn Ihre Vermutung bestätigt wird, eine Beschwerde einreichen.

  

Achten Sie auf Ihre Gesundheit! Passen Sie auf sich, Ihre Arbeitnehmer, Freunde und Familie auf und holen Sie rechtzeitig einen ärztlichen Rat ein.

Deutschland Weltweit Search Menu