„Wie gewonnen, so zerronnen“- Im Blickpunkt: Betrugstatbestände im Rahmen von Corona-Subventionen und –Zuschüssen

PrintMailRate-it

veröffentlicht am 4. Juni 2020

Quelle: Deutscher AnwaltSpiegel | Ausgabe 10, 13. Mai 2020

  

Die Politik versucht, durch ein beispielloses Maßnahmenpaket die wirtschaftlichen Folgen der Coronapandemie für die betroffenen Wirtschaftsteilnehmer abzuschwächen.

  

  

Eine besondere Bedeutung kommt dabei Geldzahlungen, den sogenannten Coronasoforthilfen, zu, die unbürokratisch beantragt werden können. Die Angaben in Förderanträgen müssen richtig sein, fehlerhafte Angaben können den Tatbestand des Subventionsbetrugs erfüllen.

 

Zum kompletten Artikel im PDF-Format »

 Aus der Artikelserie

Kontakt

Contact Person Picture

Dr. Susana Campos Nave

Rechtsanwältin, Fachanwältin für Strafrecht

Associate Partner

+49 30 8107 9539
+49 30 8107 9543

Anfrage senden

Profil

 Wir beraten Sie gern!

 Mehr lesen?

Deutschland Weltweit Search Menu