Um die Website zu personalisieren und Ihnen den größten Mehrwert zu bieten, verwenden wir Cookies. Unter anderem dienen sie der Analyse des Nutzerverhaltens, um herauszufinden wie wir die Website für Sie verbessern können. Durch Nutzung der Website stimmen Sie ihrem Einsatz zu. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.



Referenzpreise für die erste EE-Ausschreibung in Polen

PrintMailRate-it

Quelle: Sonne, Wind & Wärme, 28.09.2015
www.sonnewindwaerme.de

 

Quelle: Sun & Wind Energy, 01.10.2015

www.sunwindenergy.com


 

Das polnische Wirtschaftsministerium hat den Entwurf der Referenzpreis-Verordnung veröffentlicht. Darin wird der maximale Preis für die in der Auktion angebotene elektrische Energie aus erneuerbaren Energiequellen bestimmt.
 
Die erste Ausschreibungsrunde soll gemäß den entsprechenden Vorschriften des Erneuerbare-Energien-Gesetzes bis Ende April 2016 stattfinden. In der ersten Ausschreibungsrunde finden mehrere separate Auktionen statt. Die beiden Verordnungen über die Menge der elektrischen Energie, die der Staat in der ersten Ausscheidungsrunde einkaufen will, wurden bereits erlassen. Somit steht fest, dass für Anlagen über 1 MW Nennleistung eine Energiegesamtmenge von insgesamt 50.449.950 MWh Gegenstand der Auktion sein wird, davon sollen 30.907.350 MWh von volatilen Erneuerbare-Energien-Anlagen eingekauft werden. Die Energiemenge, die Gegenstand der Ausschreibung für kleine Anlagen bis 1 MW Nennleistung sein wird, beträgt laut Wirtschaftsministerium 12.612.488 MWh. In beiden Fällen handelt es sich um die gesamte Strommenge, die alle Auktionsgewinner innerhalb von 15 Jahren liefern sollen.
 

 

Lesen Sie hier den kompletten englischen Artikel »

 

 

 


 

Deutschland Weltweit Search Menu