Themenspecial: GoBD

GoBD

Rechnungswesen im Fokus der Finanzverwaltung

Man findet heute nahezu in jedem Unternehmen elektronische Module zur Unterstützung des Tagesgeschäftes. Auch sind durch den zunehmenden Einzug internationaler Rechnungslegungssysteme komplexe Bewertungssachverhalte ohne den Einsatz von IT kaum noch darstellbar. Das Bundesministerium der Finanzen hat nach 18-monatiger Diskussion seine Anforderungen an das Rechnungswesen an sich und an den Datenzugriff der Finanzbehörden mit Schreiben vom 14.11.2014 endgültig formuliert – kurz GoBD.
Buchhaltung

Anforderungen an eine moderne Buchhaltung

Die GoBD – Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Auf­zeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff – wurden mit dem BMF-Schreiben vom 14.11.2014 veröffentlicht. Die wichtigsten Neuerungen im Überblick. Mehr »
verfahrensdokumentation

Die Verfahrens­dokumen­tation – das Herzstück der GoBD

Die GoBD fordern eine Verfahrensdokumentation zur Erfüllung des Grundsatzes der Nachvollziehbarkeit und Nachprüfbarkeit. Diese soll den organisatorisch und technisch gewollten Prozess darstellen. Mehr »
Vetragsrechtliche Aspekte

Vertragsrechtliche Aspekte bei Nutzung eines GoBD-konformen IT-Systems

Der GoBD-konforme Betrieb ei­nes IT-Systems erfordert sowohl beim On-Premise- als auch beim Out­sourcing-Betrieb auf die jeweilige Betriebsart abge­stim­mte Regelungen, die vertrag­lich abgesichert sein müssen. Mehr »
Datenzugriff

Außenprüfung: Datenzugriff durch die Finanzverwaltung

Die GoBD sehen vor, dass neben den aufzeichnungs- und aufbe­wah­rungspflichtigen Daten auch alle zu deren Auswertung not­wen­digen Strukturinforma­tionen in maschi­nell auswertbarer Form durch das Unternehmen bereit gestellt werden müssen. Mehr »

Buchführung digital: Worauf müssen Unternehmen achten?

Die allumfassende Digitalisierung verändert durch Internet und moderne Kommunikationsformen große Teile der Wirtschaft. Natürlich beeinflusst diese Entwicklung auch erheblich die buchhalterischen und steuerlichen Prozesse in Unternehmen. Mehr »
Geschäftsprozesse

Geschäftsprozesse und eingesetzte Software

Durch elektronische Hilfsmittel erzeugte Daten, die Einfluss auf die Rechnungslegung haben, müssen elektronisch archiviert, gegen Veränderung geschützt und über die Dauer der Aufbewah­rungs­fristen jederzeit lesbar bzw. maschinell auswertbar bereit­gestellt werden können. Mehr »
Folgen der GoBD

Mögliche Folgen der GoBD

Vieles deutet darauf hin, dass sich die Prüfungskultur in Zukunft ändern wird. Man wird sich nicht mehr auf den reinen Datenextrakt aus dem Hauptbuch stützen, sondern viel mehr Daten aus Vor- und Nebensystemen in die Prüfungshandlungen einbeziehen. Mehr »
Folgen der GoBD

BMF aktualisiert Grund­sätze zur ordnungs­mäßigen Buchführung

Diese Neufassung ersetzt die Schreiben zu den Grundsätzen ordnungsmäßiger DV-gestützter Buchführungssysteme (GoBS) und zu den Grundsätzen zum Datenzugriff und Prüfbarkeit digitaler Unterlagen (GDPdU). Mehr »
Belege scannen

Aufbewahrung und Scannen von Papierbelegen

Müssen Bücher für steuerliche Zwecke geführt werden, sind die­se in vollem Umfang aufzubewah­ren und auf Verlangen vorzule­gen. Man ist sich allerdings durch­aus dem Umstand bewusst, dass es auch außersteuerliche Normen zur Aufbewahrung gibt. Mehr »
Outsourcing Risiko

Risiken beim Outsourcing

Bei der Auslagerung rechnungsle­gungs­relevanter Geschäfts­pro­zes­se ist die Einhaltung recht­licher Vorgaben auch beim Dienst­leister sicherzustellen. Bestehende Risiken müssen identifiziert und über die Ausgestaltung eines internen Kontrollsystems gesteuert werden. Mehr »
IT Security

IT-Sicherheit in Zeiten der GoBD

Führt man sich vor Augen, dass eine unternehmensweite IT-Anwendung in der Regel keine inhaltliche Unterscheidung treffen kann, so wird deutlich, dass aus Sicht der Anforderung zu Daten­schutz und Datensicherheit alle Daten und somit auch alle Systeme betroffen sind.  Mehr »
​zuletzt aktualisiert am 05.11.2015

 Kontakt

Monika Völkel

Diplom-Betriebswirtin (FH), Wirtschaftsprüfer, Steuerberater

Partner

+49 3741 1632 60
+49 3741 1632 50

Anfrage senden

 

Unternehmerbriefing.jpg

Verpassen Sie kein Themenspecial mit unserem Unternehmerbriefing!

 Bleiben Sie informiert!

Aktuelle fach- und länderspezifische Informationen in über 30 Newslettern für Sie zusammengestellt. Kostenlos abonnieren »
Um die Website zu personalisieren und Ihnen den größten Mehrwert zu bieten, verwenden wir Cookies. Unter anderem dienen sie der Analyse des Nutzerverhaltens, um herauszufinden wie wir die Website für Sie verbessern können. Durch Nutzung der Website stimmen Sie ihrem Einsatz zu. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
Deutschland Weltweit Search Menu