Um die Website zu personalisieren und Ihnen den größten Mehrwert zu bieten, verwenden wir Cookies. Unter anderem dienen sie der Analyse des Nutzerverhaltens, um herauszufinden wie wir die Website für Sie verbessern können. Durch Nutzung der Website stimmen Sie ihrem Einsatz zu. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.



Rödl EVOLVE: ERP-Implementierung neu gedacht

PrintMailRate-it

veröffentlicht am 15. Februar 2021 | Lesedauer ca. 2 Minuten

  

  

 

Digitalisierung im Mittelstand

Nicht erst seit Pandemiebeginn stehen die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten von Digitalisierungsmaßnahmen im Fokus des Mittelstandes. Sie bringen enorme Wachstumschancen mit sich, bergen aber gleichzeitig auch hohe Risiken. Um die Digitalisierung der Wertschöpfungskette im eigenen Unternehmen entscheidend voranzubringen, setzen viele Unternehmen auf ein neues ERP-System.

  

ERP-Einführung mit Rödl EVOLVE: agil, schnell und transparent

Bisher werden mit der Implementierung eines neuen ERP-Systems eine lange Projektdauer, hohe Kosten und Risiken, sowie wenig Flexibilität assoziiert. Mit dem agilen 4-Phasen-Ansatz „Rödl EVOLVE" wurde die Einführung von Microsoft Dynamics für mittelständische Unternehmen vollkommen neu konzipiert. In kürzester Zeit können Unternehmen dadurch ihre digitale Transformation maßgeblich voranbringen. Innerhalb von 12 Wochen wird ein individuell auf das Unternehmen zugeschnittenes 360°-Paket implementiert.

 

Erfolgsfaktor Mensch im Fokus

Aufgrund des immensen Investitionsvolumens ist die Einführung neuer ERP-Systeme stets mit einem hohen Risiko für Unternehmen verbunden – und führt nur selten zum gewünschten Erfolg. Oft steht die technische Implementierung im Vordergrund und wird daher auch fokussiert behandelt, während die Anwender, die das neue System nutzen sollen, kaum in das Projekt eingebunden werden. Diese Vorgehensweise ist besonders in Implementierungsprojekten fatal. Zentraler Bestandteil der Rödl EVOLVE Einführungsmethodik ist daher das begleitende Change Management. Dadurch werden die Mitarbeitenden im Wandel abgeholt und erfolgreich durch das Projekt geführt. Diese Fokussierung ermöglicht ein ganzheitlich transparentes Projektvorgehen in vier Phasen.

 

Die vier Projektphasen

Die Einführungsmethodik Rödl EVOLVE umfasst vier essenzielle Projektphasen. Eine ganzheitliche Betrachtung der Unternehmensziele und -strategie sowie eine solide Planung sind für den Projekterfolg von entscheidender Bedeutung. In der ersten Phase wird daher zunächst der IST-Zustand, also die bestehende Unternehmensstrategie, die Prozesse, die Technologie, laufende Projekte und die beteiligten Menschen betrachtet. Aus diesen Erkenntnissen können die EVOLVE-Experten einen auf das Unternehmen optimal zugeschnittenen Einführungsplan entwickeln.

 

Im Anschluss beginnt in der zweiten Phase des Projektes zu einem frühen Zeitpunkt die Einführung eines Out-of-the-Box-Pakets – das Ziel, das ERP-System in kürzester Zeit aufzusetzen, steht im Vordergrund: Als zertifizierter Microsoft Partner richtet Rödl Dynamics das Paket anhand der Best-Practice-Erfahrungswerte zügig ein. Der Erfolgsfaktor Mensch nimmt dabei eine tragende Rolle ein, denn die Strategie lautet: weg von der Theorie und direkt in die Praxis.

 

Im nächsten Schritt starten die beteiligten Mitarbeitenden daher direkt praktisch mit der Arbeit im System. In Workshops definieren sie aus der Anwendung heraus weitere Anforderungen, sodass das ERP-System in der letzten Phase dem individuellen Bedarf entsprechend zugeschnitten und weiterentwickelt wird. Unnötige Anpassungen werden auf diesem Weg vermieden. So können sich die Mitarbeitenden schnell mit der Technologie vertraut machen. Sowohl interne Applikationen als auch externe Business Partner werden in das neue System integriert. Durch eine konsistente Datengrundlage sind die Unternehmen auch in der laufenden Implementierung stets reaktionsfähig und können alle unternehmerischen Entscheidungen datenbasiert treffen.

  

In der letzten EVOLVE-Phase bekommt das Projekt seinen Feinschliff und die zuvor definierten Anforderungen werden umgesetzt: Das sind Anpassungen, aber auch veränderte Arbeitsweisen und in manchen Fällen auch die Entscheidung, dass etwas nicht mehr benötigt wird. Daher werden die wichtigsten Anforderungen priorisiert und umgesetzt, sodass zügig mit der Übergabe und dem Go-Live begonnen werden kann. Abschließend steht an dieser Stelle des Projekts der Review der vorherigen Workshops und deren Ergebnisse an, sodass darauf aufbauend die zukünftigen Meilensteine geplant werden können.

  

Agil und effizient die digitale Transformation vorantreiben

Durch den agilen Projektansatz von Rödl EVOLVE ist es möglich, ein komplexes Vorhaben wie die Implementierung eines ERP-Systems innerhalb von 12 Wochen und vier Projektphasen umzusetzen. In diesem Zeitraum wird das 360°-Paket individuell auf den Kunden und dessen Anforderungen zugeschnitten und implementiert. So ergibt sich für die Unternehmen ein Zeitvorteil zwischen 30 und 50 Prozent im Vergleich zu früheren Implementierungsprozessen. Die Projektmethodik misst dem Erfolgsfaktor Mensch in allen Phasen besondere Bedeutung bei – durch das begleitende Change Management kann die aktive Beteiligung der betroffenen Mitarbeitenden von Beginn an garantiert werden. Planungssicherheit und Transparenz stehen in allen vier Projektphasen im Fokus.

Deutschland Weltweit Search Menu