Um die Website zu personalisieren und Ihnen den größten Mehrwert zu bieten, verwenden wir Cookies. Unter anderem dienen sie der Analyse des Nutzerverhaltens, um herauszufinden wie wir die Website für Sie verbessern können. Durch Nutzung der Website stimmen Sie ihrem Einsatz zu. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.



Russland: Liste von Waren für Parallelimport festgelegt

PrintMailRate-it

Quelle: Ostinstitut Wismar

veröffentlicht am 18. Mai 2022

 

Im Zusammenhang mit dem Verbot der Einfuhr einiger Waren nach Russland hat die russische Regierung am 29. März 2022 die Anordnung Nr. 506 verabschiedet, die den Parallelimport bestimmter Waren aus „unfreundlichen Staaten“ legalisiert.

  

  

Dabei musste die Liste der Waren, deren Einfuhr nach Russland ohne Zustimmung des Rechteinhabers erlaubt wird, durch das Industrie- und Handelsministerium festgelegt werden.
 
Am 6. Mai 2022 wurde die Ministeriumsanordnung Nr. 1532 vom 19.04.2022 veröffentlicht, die eine solche Liste enthält. Insbesondere umfasst sie über 50 Kategorien von Waren, die sowohl für Industrie als auch für Verbrauchszwecke notwendig sind. In manchen Kategorien (wie Kleidung und Schuhe) ist die Einfuhr aller Waren erlaubt, in anderen nur von Waren unter bestimmten Marken (wie Geräte von Apple, Samsung, Siemens, Huawei, Sony usw.). 

 

Zum kompletten Artikel auf der Webseite vom Ostinstitut Wismar »

Kontakt

Contact Person Picture

Dr. Tatiana Vukolova

Juristin (Russland)

Associate Partner

+7 495 9335 120
+7 495 9335 121

Anfrage senden

 Wir beraten Sie gern!

 Mehr lesen?

Deutschland Weltweit Search Menu