Um die Website zu personalisieren und Ihnen den größten Mehrwert zu bieten, verwenden wir Cookies. Unter anderem dienen sie der Analyse des Nutzerverhaltens, um herauszufinden wie wir die Website für Sie verbessern können. Durch Nutzung der Website stimmen Sie ihrem Einsatz zu. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.



Unternehmensbewertung nach IDW S1 in der Gesundheits- und Sozialwirtschaft

PrintMailRate-it

​Die Anlässe einer Unternehmensbewertung in der Gesundheits- und Sozialwirtschaft können vielfältig sein. Ob Unternehmenskauf, -verkauf, Fusion oder strukturellen Veränderungen bspw. von Krankenhäusern oder Senioreneinrichtungen, der Wert des Unternehmens und somit auch die Bewertung ist entscheidungskritisch.

 

Hierbei kann Sie Rödl & Partner als Fach- und Branchenexperte in der Gesundheits- und Sozialwirtschaft bestmöglichunterstützen. Sie profitieren von unseren Best-Practice-Erfahrungen aus einer Vielzahl von erfolgreichen Referenzprojekten in der Gesundheits- und Sozialwirtschaft.

 

Wir führen die Bewertung von Unternehmen nach dem Standard des Instituts der Wirtschaftsprüfer (IDW) durch. Im IDW S1 legt das Institut die Grundsätze zur Durchführung von Unternehmensbewertungen dar. Nach diesem Standard wird die Bewertung der Unternehmen bei Rödl & Partner durchgeführt. Trotzdem benötigt jede Bewertung eine fachspezifische Lösung des Einzelfalls. Insbesondere in der Gesundheits- und Sozialwirtschaft müssen branchenspezifische Anforderungen berücksichtigt werden.

 

Gem. IDW S 1 ergibt sich der Wert eines Unternehmens grundsätzlich aus den finanziellen Überschüssen, die bei Fortführung des Unternehmens erwirtschaftet werden (Zukunftserfolgswert). Gängige Verfahren zur Ermittlung des Zukunftserfolgswerts sind das Ertragswertverfahren und die Discounted Cash Flow-Verfahren. Alle Bewertungsverfahren führen bei gleichen Finanzierungsannahmen zu identischen Ergebnissen, da sie auf derselben investitionstheoretischen Grundlage (Kapitalwertkalkül) fußen.

 

Multiplikatormethoden dienen primär der Plausibilitätskontrolle der Ergebnisse der Bewertung nach dem Ertragswertverfahren bzw. nach den DCF-Verfahren.

 

Bei Unternehmen, bei denen nicht vorrangig finanzielle Zielsetzungen sondern primär Aspekte der Leistungserstellung im Vordergrund stehen (als insbesondere bei Non-Profit-Unternehmen), kann nach IDW S 1 der Rekonstruktionswert / Substanzwert den sachgerechten Unternehmenswert darstellen.

 

Prozess Unternehmensbewertung nach IDW S1 in der Gesundheits- und Sozialwirtschaft

 

Als geeignete Verfahren für die Bewertung von Unternehmen der Gesundheits- und Sozialwirtschaft haben wir aufgrund unserer bisherigen Erkenntnisse und unserer Erfahrung aus vergleichbaren Projekten insbesondere die oben genannten Verfahren, als wesentliche Verfahren der Wertermittlung,  identifiziert.

 

Sie haben eine Frage zum Thema oder möchten mehr Informationen? Dann nehmen Sie unverbindlich Kontakt auf!

Kontakt

Contact Person Picture

Christiane Kraus

B.A. Betriebswirtschaft

Senior Associate

+49 911 9193 3706
+49 911 9193 3679

Anfrage senden

Contact Person Picture

Roland Schneider

Diplom-Wirtschaftsjurist, Certified Healthcare Manager (DAM)

Associate Partner

+49 911 9193 3661
+49 911 9193 3679

Anfrage senden

Deutschland Weltweit Search Menu