Um die Website zu personalisieren und Ihnen den größten Mehrwert zu bieten, verwenden wir Cookies. Unter anderem dienen sie der Analyse des Nutzerverhaltens, um herauszufinden wie wir die Website für Sie verbessern können. Durch Nutzung der Website stimmen Sie ihrem Einsatz zu. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.



Case Study: Klassische Nachfolgeberatung

PrintMailRate-it

 Ausgangslage

„Ich möchte meine Nachfolge planen. Privat- und Unternehmensvermögen sind im In- und Ausland vorhanden. Ich habe drei gesetzliche Erben: Meine beiden Kinder aus erster Ehe und meine zweite Ehefrau. Meine Kinder studieren im Ausland. Wir alle haben ein gutes Verhältnis und meine Kinder sind am Unternehmen interessiert.”

Hans Meier, 58 Jahre, geschieden und wieder verheiratet

 Herausforderungen

Es besteht Streitpotenzial zwischen den Kindern aus erster Ehe und der zweiten Ehefrau. Es gilt eine streitanfällige Erbengemeinschaft zu vermeiden.

Internationale Rechtsordnungen und drohende Doppelbesteuerung bei Auslandsvermögen und Auslandsaufenthalten
Unternehmensbewertung für Zwecke der Erbschaft- und Schenkungsteuer und Möglichkeit einer Begünstigung für Unternehmensvermögen

Welche Liquiditätsreserven für den Worst Case vorhanden sein müssen, um Notverkäufe zu vermeiden.

 Vorgehen

Rechtliche Lösungen

Trennung von Privatvermögen und Unternehmensvermögen durch Familienholdings. Verfassen eines Testaments, Ehe- und Erbvertrages sowie Pflichtteilsverzichte, Erbschaftsverträge und Vollmachten. Einsetzung eines Beirats und Anpassung der Governance-Struktur an die Nachfolge.

 

Steuereffiziente Lösungen für das Unternehmensvermögen

Bewertung und Ermittlung begünstigten Unternehmensvermögens bzw. Umwandlung von nicht begünstigtem Unternehmensvermögen in begünstigtes. Optimierung bei Großerwerben von mehr als 26 Mio. Euro, z.B. durch den Einsatz von Stiftungen, Generationensprung, Vermeidung von sog. Verfügbarem Vermögen.

 

Steuereffiziente Lösungen für das Privatvermögen

Doppelbesteuerung z.B. durch Gestaltung DBA-Schutz und Schuldenallokation vermeiden. Progressionsvorteile nutzen. Ehegatten-Güterstandsschaukel erwägen.

 Ergebnis

Kontakt

Contact Person Picture

Prof. Dr. Christian Rödl, LL.M. (Columbia University, New York)

Rechtsanwalt, Steuerberater

Geschäftsführender Partner

+49 911 9193 1000
+49 911 9193 7000

Anfrage senden

Profil

Contact Person Picture

Elke Volland

Rechtsanwältin, Fachanwältin für Steuerrecht

Partner

+49 911 9193 1246
+49 911 9193 1265

Anfrage senden

Profil

 Weitere Informationen

Deutschland Weltweit Search Menu