Ersatzvolumen durchführen - Wer die Kosten trägt

PrintMailRate-it

Von Tanja Nein

Bayerische Staatszeitung Nr. 23 vom 7. Juni 2013

 

Der BGH bestätigt in seinem Urteil vom 7. März 2013, VII ZR 119/10 seine Rechtsprechung, dass der Auftragnehmer unter bestimmten Voraussetzungen Ersatzvornahmekosten selbst dann zu erstatten hat, wenn sich die zur Mängelbeseitigung ergriffenen Maßnahmen im Nachhinein als nicht erforderlich erweisen.

Bereits während der Bauzeit waren Undichtigkeiten an neu eingebauten Fenstern aufgetreten. Der Auftragnehmer hatte versucht, den Mangel zu beseitigen, dies misslang jedoch.

 

 

 

Kontakt

Contact Person Picture

Dr. Julia Müller

Rechtsanwältin

Associate Partner

+49 911 9193 3566
+49 911 9193 3588

Anfrage senden

Profil

Um die Website zu personalisieren und Ihnen den größten Mehrwert zu bieten, verwenden wir Cookies. Unter anderem dienen sie der Analyse des Nutzerverhaltens, um herauszufinden wie wir die Website für Sie verbessern können. Durch Nutzung der Website stimmen Sie ihrem Einsatz zu. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
Deutschland Weltweit Search Menu