Themenspecial: USA im Fokus

PrintMailRate-it

Markteintritt und -expansion erfolgreich gestalten

Die USA sind der wichtigste ausländische Investitionsstandort und weiterhin der bedeutendste Absatzmarkt deutscher Unternehmen außerhalb Europas. Jedoch hat sich das Verhältnis zwischen den USA und Deutschland in der jüngsten Vergangenheit spürbar verändert. Mit der Umsetzung der historischen Steuerreform konnte die US-Regierung unter Präsident Donald Trump einen vorzeigbaren Erfolg in der Wirtschaftspolitik erzielen und im selben Jahr ein anhaltendes Wirtschaftswachstum verzeichnen. Auf der anderen Seite hat die Neuausrichtung der Handelspolitik bei vielen Unterneh­men zu Unsicherheiten geführt. Die Lage der deutschen Wirtschaft in den USA bleibt jedoch positiv und aktuelle Umfragen belegen, dass Unternehmensvertreter die täglichen Wirtschaftsbeziehungen zwischen Europa und den USA immer noch als sehr stark einschätzen. Besonders geschätzt werden das unternehmerfreundliche Umfeld, die niedrigen Energiepreise und der große Absatzmarkt.

USA im Fokus
Erfolgreich investieren in den USA

5 Fragen, 5 Antworten. S. A. de Kock (CPA Partner) und Matthias Amberg (Steuerberater, CPA Partner) geben in einem Interview eine Einschätzung zur aktuellen Lage für deutsche Unternehmen in den Vereinigten Staaten von Amerika sowie wertvolle Tipps für den Einstieg in den US-amerikanischen Markt. Mehr »

USA im Focus
Sozialversicherungsrecht: Orientierungs­hilfen auf dem Weg in die USA

Wer temporär in den USA tätig wird, will meist seine soziale Absicherung in Deutschland nicht aufgeben. Die Arbeitnehmer können aber nicht einfach das für sie genehme Recht wählen. Auch die Sozialver­sich­erungs­pflicht ist zwischen den USA und Deutschland durch ein Abkommen geregelt. Mehr »

USA im Fokus
Betriebsstätten im US-Steuerrecht der Bundesstaaten unter besonderer Berücksichtigung des „Wayfair”-Urteils

Unternehmen sehen sich zunehmend mit der äußerst komplexen Fragestellung konfrontiert, ob eine steuerliche Betriebsstätte in einem US-Bundesstaat begründet wurde und welche Konsequenzen eine solche Betriebsstätte mit sich bringt. Mehr »

USA im Fokus
Österreich: Steuerliche Besonderheiten in Abhängigkeit von der Investitionsform am US-Markt

Die Erschließung des Marktes in den Vereinigten Staaten von Amerika bedarf neben einer betriebs­wirt­schaft­lichen und rechtlichen Planung, auch einer fundierten Analyse der steuerlichen Konsequen­zen eines potentiellen Markteintritts. Mehr »

USA im Fokus
Auswirkungen der US-Steuerreform und der Importzölle auf Stahl und Aluminium auf die österreichische Industrie

Die Ende 2017 beschlossene Steuerreform sowie die 2018 erlassenen Zölle auf Stahl und Aluminium haben beträchtliche Auswirkungen auf österreichische Unternehmen, als auch auf deren US-Tochtergesell­schaften. Mehr »

USA im Fokus
Neues Wayfair-Urteil in den USA kann Folgen für deutsche Unternehmen haben

Um den Regularien des US-amerikanischen Umsatz­steuersystems zu entsprechen, muss mehr Aufwand betrieben werden, als es in Deutschland der Fall ist. Die Umsatzsteuer wird auf Ebene der einzelnen Bundesstaaten erhoben, sodass die Pflichten zur Abführung in den Bundesstaaten variieren. Mehr »

USA im Fokus
Nach der US-Steuerreform – Dance to the BEAT

Das US-Steuerreformgesetz brachte eine be­deuten­de Steuererleichterung für die Wirt­schaft, zum anderen wurden neue Regelungen zur Bekäm­pfung der Aushöhlung der Steuer­bemessungs­grund­lage eingeführt. In den USA geschäftlich tätige deut­sche Unternehmen können Vorteile nutzen. Mehr »

USA im Fokus
Wirtschaftsprüfung in den USA – Besonder­heiten und aktuelle Entwicklungen

In den USA dauert die Wachstumsphase 2018 mit einem prognostizierten Plus von bis zu 3 Prozent an. Derzeit sind über 3.700 Tochtergesellschaften deutscher Mutterunternehmen in den USA angesie­delt. Mehr als jedes 2. deutsche Unternehmen will dort sein Investitionsvolumen auf­stocken. Mehr »

USA im Focus
Internationaler SAP Rollout: Ein Praxis­beispiel

Vor gut einem Jahr stand einer unserer Mandanten vor der Herausforderung, ein SAP-Rollout in den USA durchzuführen. Bevor wir mit dem SAP-Rollout begannen, kontak­tierten wir standardmäßig unsere Rödl & Partner-Kollegen aus der USA-Niederlassung, die am näch­sten beim Mandanten liegt. Mehr »

USA im Fokus
Die optimale Wahl der Rechtsform für das USA-Geschäft

Bei deutschen Unternehmen, die in den USA tätig sind, hat die Wahl der Rechtsform Auswir­kungen auf die Höhe der Steuerbelastung – und zwar sowohl in den USA als auch in Deutschland. Welche US-Gesellschafts­form die „richtige” ist, hängt auch von der deutschen Muttergesellschaft ab. Mehr »

USA im Fokus
US-Steuerreform im Fokus – Besondere Aspekte des Gesetzes

Am 22. Dezember 2017 hat US-Präsident Donald Trump das Steuererleichterungs- und Beschäfti­gungs­gesetz von 2017 („Tax Cuts and Jobs Act of 2017”) unterzeichnet. Es handelt sich hierbei um die wichtigste Steuerreform seit über 30 Jahren in den USA. Mehr »

USA im Fokus
Die US-Steuerreform und deren Bedeutung für das US-Geschäft deutscher Unternehmen

In Rekordzeit haben der US-Senat und das US-Repräsentantenhaus die Unterschiede in ihren Entwürfen für die Reform des US-Steuerrechts auf Bundesebene beseitigt und Donald Trump Ende 2017 einen gemeinsamen Gesetzestext vorgelegt. Mehr »

USA im Fokus
Steuerfallen der US-amerikanischen Limited Liability Company (LLC)

Die Wahl der Rechtsform für das US-Investment im gewerblichen oder Immobilien-Bereich kann erheb­liche Auswirkungen auf die Höhe der Steuerbelas­tung haben. In vielen Konstellationen ergeben sich attraktive Möglichkeiten zur steuergestalterischen Optimierung. Mehr »

USA im Fokus
Unternehmenskauf in den USA: Risiken vermeiden

Risiken aufspüren, bevor sie den Deal gefährden. Der schöne Schein trügt auch beim Unternehmenskauf leicht. Eine sorgfältige Prüfung hilft, Risiken zu ver­meiden. Experten von Rödl & Partner USA erläutern, worauf es bei der Due Diligence ankommt, damit nachher auch die Rendite stimmt. Mehr »

USA im Fokus
Unternehmenskauf in den USA: Richtig verhandeln

Ein wichtiges Element jeder Wachstumsstrategie ist der Zukauf von Unternehmen im Zielland. Das gilt auch für die USA. Wer mit dem Kaufobjekt langfristig Erfolg haben will, muss jedoch genau hinschauen und seine Interessen in den Kaufverhandlungen rechtzeitig geltend machen. Mehr »

USA im Fokus
„FATCA” trifft deutsche Familienunter­neh­men, die in den USA geschäftlich tätig sind

Mit dem „Foreign Account Tax Compliance Act” be­absichtigen die USA, die Steuer­un­ehrlichkeit einzu­dämmen, die darauf zurückzuführen sei, dass be­stimmte US-Einkünfte in den USA nicht versteuert werden, die in den USA steuerlich ansässige Personen über ausländische Rechtsträger beziehen. Mehr »

USA im Fokus
Ein Büro in den USA: Hüte Dich vor dem Steuerteufel

Nehmen wir folgenden typischen Fall an, der schnell zur Steuerfalle werden kann: Ein deutsches Unter­nehmen eröffnet ein Büro in den Vereinigten Staaten von Amerika, um das Marketing, die Public Relations und die Anbahnung von Geschäften in den USA zu fördern. Mehr »

USA im Focus
Expatriates: So vermeiden Sie Steuer-Fallstricke in den USA

Bei Mitarbeiterentsendung in die USA muss das Einkommen oftmals in Deutschland versteuert werden. Expatriates müssen in steuerlicher Hinsicht viele Aspekte beachten. Bei Verstößen drohen empfindliche Sanktionen wie Geldbußen oder sogar Gefängnisstrafen. Mehr »

USA im Fokus
Rechtliche Tücken der Mitarbeiterentsen­dung in die USA

Bei der Entsendung von Mitarbeitern in die USA müssen Unternehmen viele rechtliche und steuer­liche Aspekte, z.B. Einreise oder Visum beachten. Die USA gelten als Land der unbegrenzten Möglich­keiten. Für Unternehmen, die Mitarbeiter dort arbei­ten lassen wollen, gilt dies aber nur bedingt. Mehr »

USA im Fokus
US-Arbeitsrecht: Vorsicht mit der Visiten­karte!

Wer für ein deutsches Unternehmen in den Vereinig­ten Staaten von Amerika tätig wird, muss stets die Risiken des amerika­nischen Arbeitsrechts beachten. Schon der Einsatz der Visitenkarte der deutschen Mutterge­sellschaft kann erhebliche Haftungsrisiken auslösen. Mehr »

USA im Fokus
USA: Selbstanzeige bei internationalen Sachverhalten

Die US-Bundesfinanzbehörde (IRS) konzentriert sich seit Jahren auf US-Steuerpflichtigen, die Einkünfte aus dem US-Ausland beziehen. Im Fokus stehen US-Staatsbürger, die ihre aus den außerhalb der USA bezogenen Einkünfte nicht oder nicht ordnungs­ge­mäß erklärt haben. Mehr »

​zuletzt aktualisiert am 17. Juli 2019

Kontakt

Contact Person Picture

S. A. de Kock

CPA

Managing Partner USA

+1 404 5252 600

Anfrage senden

Contact Person Picture

Matthias Amberg

Steuerberater, CPA

Partner

+1 312 8571 961
+1 312 8571 975

Anfrage senden

Contact Person Picture

Martin Wambach

Diplom-Kaufmann, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, Umweltgutachter, IT-Auditor IDW

Geschäftsführender Partner, Chief Digital Officer

+49 221 9499 091 00
+49 221 9499 099 00

Anfrage senden

 Ihre Meinung zählt!

Befürchten Sie eine Verschärfung des Handelskonflikts mit der USA?



 Unternehmer­briefing

​Verpassen Sie kein Themenspecial mit unserem Unternehmerbriefing!

Um die Website zu personalisieren und Ihnen den größten Mehrwert zu bieten, verwenden wir Cookies. Unter anderem dienen sie der Analyse des Nutzerverhaltens, um herauszufinden wie wir die Website für Sie verbessern können. Durch Nutzung der Website stimmen Sie ihrem Einsatz zu. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.
Deutschland Weltweit Search Menu