Regierungsdekret sorgt für Mietanstieg in Abu Dhabi

PrintMailRate-it
von Derya Bandak, Rödl & Partner Nürnberg
 
In Abu Dhabis Bestlagen sind die Mieten innerhalb der letzten sechs Monate um bis zu 25 Prozent angestiegen. Ein ausschlaggebender Grund für diese dynamische Entwicklung wird in der Verabschiedung eines Dekrets der Regierung der Vereinigten Arabischen Emirate in Abu Dhabi gesehen. Demzufolge wird zukünftig die staatlich garantierte „Housing Allowance” den Staatsbediensteten nur noch dann in voller Höhe ausgezahlt, wenn diese ihren Hauptwohnsitz im Emirat Abu Dhabi haben.
 
Nach den derzeitigen Einschätzungen diverser lokaler Immobilienmakler und sonstiger Marktteilnehmer werden vor allem die Standorte Raha Beach, Al Reem Island, Al Reef und Saadiyat von der steigenden Nachfrage nach Wohnimmobilien in Abu Dhabi profitieren.
 
Es bleibt allerdings abzuwarten, ob im Gegenzug einzelne Stadtteile in Dubai einen merklichen Abfluss von Mietern nach Abu Dhabi erleben werden oder nicht. Dies dürfte im gegebenen Falle insbesondere die bislang begehrten Wohnlagen wie The Springs, The Greens, Jumeirah Lake Towers und Dubai Marina treffen. Der Ende 2012 zu beobachtende für Abu Dhabi positive Trend wird voraussichtlich 2013 weiter anhalten.
 
Im Verlauf des Jahres werden zudem zahlreiche Jahresmietverträge auslaufen. Somit stellt sich für viele Mitarbeiter staatlicher Ministerien und Behörden, die aktuell in Dubai leben, die Frage eines Umzugs in die Landeshauptstadt Abu Dhabi, um sich die staatliche „Housing Allowance”-Zulage zu sichern. 
 
Abu Dhabi lockt darüber hinaus Mieter mit rund 9.000 neuen Apartments und 6.000 Häusern, die innerhalb der letzten 12 Monate fertiggestellt wurden.

 Aus dem Newsletter

Deutschland Weltweit Search Menu