Um die Website zu personalisieren und Ihnen den größten Mehrwert zu bieten, verwenden wir Cookies. Unter anderem dienen sie der Analyse des Nutzerverhaltens, um herauszufinden wie wir die Website für Sie verbessern können. Durch Nutzung der Website stimmen Sie ihrem Einsatz zu. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.



Steigerung der Cybersecurity-Resilienz durch Fördermaßnahmen von Bund und Land

PrintMailRate-it

​veröffentlicht am 20. Januar 2022


Vielen ist der Umstand nicht bekannt, aber es gibt eine Vielzahl von Förderprogrammen zur Verbesserung der Informationssicherheit. Es ist den treibenden Akteuren auf Bundes- und Landesebene durchaus bewusst, dass in diesem Bereich eine erhebliche Anstrengung unternommen werden muss, um auf ein gewisses Grund-Niveau des Schutzes zu kommen. Die damit verbundenen Kosten oder Investitionen kommen auf Lange Sicht der Wirtschaft in Gänze zu Gute.


Es gibt rund 25 verschiedene Förderprogramme, verteilt auf Maßnahmen von Bund und Ländern. Mit kreativen Bezeichnungen deuten die Stellen darauf hin, dass sie wissen, wo der Schuh drückt: „Go Inno”, „Digitalbonus” oder „DigiTrans”, um nur einige zu nennen.


In Zuwendungsart (Zuschuss, Kredit, Förderquote, maximaler Höhe), Art des Fördergegenstandes und Bedingungen (wer gehört zur Zielgruppe etc.) unterscheiden sich die Programme doch sehr, sodass es eine Auseinandersetzung mit den Förderzielen und dem individuellen Bedarf nötig macht.


Bezuschusst werden oftmals neben der Beratung zur digitalen Transformation bzw. zur Digitalisierung der Geschäftsprozesse, IT-Sicherheit und digitalen Markterschließung teilweise auch Investitionen in Hard- und Software.


Adressaten dieser Förderprogramme sind in der Regel kleine und mittlere Unternehmen (KMU) für welche eine Investition in die Sicherheitsverbesserung ggf. eine große finanzielle Herausforderung darstellt.


Die Programme gibt es zum Teil schon sehr lange. Interessant ist, dass bei einigen die ursprüngliche Förderfrist verlängert wurde, was darauf hindeutet, dass die Programme bislang nur bedingt in Anspruch genommen wurden (der gesamte Fördertopf ist somit noch nicht ausgeschöpft) bzw. den ausgebenden Stellen bewusst ist, dass durch die Covid-Situation der Bedarf und auch die Gefahr überproportional gestiegen sind.


Profitieren Sie von einer ersten Fördermittelberatung und nehmen Sie Kontakt mit uns auf.



*Rödl GmbH Rechtsanwaltsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft

 Aus dem Newsletter

Kontakt

Contact Person Picture

Hannes Hahn

CISA - CSP - DSB, IT-Auditor IDW

Partner, Rödl IT Secure GmbH

+49 221 9499 092 00
+49 221 9499 099 00

Anfrage senden

 Wir beraten Sie gern!

Deutschland Weltweit Search Menu