MaKo 2022 – Neue Anforderungen für die Digitalisierung der Energiewirtschaft

PrintMailRate-it

​veröffentlicht am 14. Oktober 2021

 

Die Marktkommunikation in der Energiewirtschaft wird seitens der Bundesnetzagentur (BNetzA) regelmäßig angepasst. In diesem Zuge entwickelt die BNetzA auch die Netzzugangsbedingungen Strom weiter, zuletzt in dem Beschluss BK6-20-160. Die darin neu gestaltete „MaKo 2022” beinhaltet neue Anforderungen an die Marktteilnehmer aus der Energiewirtschaft, die ab dem 01.04.2022 gelten.

Eine der Leitlinien der MaKo 2022 ist die weitere Digitalisierung und Automatisierung der Energiewirtschaft. Die MaKo 2022 adressiert daher u.a. die folgenden Themen:

 

  • Die Rechnungsprüfung zwischen Netzbetreibern und Lieferanten wird durch die Einführung von elektronischen Preisblättern standardisiert und automatisiert. Ab dem 01.01.2023 ist die Nutzung der elektronischen Preisblätter dann verbindlich vorgeschrieben. Weitere Standardisierungen betreffen die Prozesse für die Unterbrechung und Wiederherstellung der Anschlussnutzung. 
  • Künftig kann für die Optimierung der Energienutzung ein Energieserviceanbieter (ESA) mit einbezogen werden. Bei dem ESA handelt es sich insoweit um eine neue Rolle. Mit Einwilligung des Letztverbrauchers kann der ESA beispielsweise relevante Werte vom Messstellenbetreiber einholen und für Analysezwecke verarbeiten. 
  • Das Anbieten von lastvariablen und tageszeitabhängigen Tarifen wird in der Zukunft durch die Bestellung und Übermittlung von Zählzeitdefinitionen ermöglicht. Eine Zählzeitdefinition beschreibt, welches Register zu welcher Zeit die geflossene Energie einer Marktlokation erfasst. Auch hierfür soll es künftig standardisierte Prozesse geben.

 

Eine Zieltechnologie für die Übermittlung von Kommunikationsdaten ist noch nicht festgelegt worden. Perspektivisch soll die entsprechende Technologie die Kontaktdatenblätter vollständig ersetzen. Bis auf Weiteres kommt daher noch das EDIFACT-Format zum Einsatz.

 

 

Kontaktieren Sie uns gerne, wenn Sie noch weitere Fragen zum Thema haben.



*Rödl GmbH Rechtsanwaltsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft

 Aus dem Newsletter

Kontakt

Contact Person Picture

Alexander von Chrzanowski

Rechtsanwalt, Fachanwalt für IT-Recht und Arbeitsrecht

Associate Partner

+49 3641 4035 30

Anfrage senden

Profil

 Veranstaltungen

Deutschland Weltweit Search Menu